Seite auswählen
Die Aufsatzmaus

Die Aufsatzmaus

Die Aufsatzmaus hilft Schulkindern

AufsatzmausGroße Freude auf unserer Facebookseite über die grandiose Zeichnung der Aufsatzmaus. Hier war ein echter Künstler am Werk. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie kreativ und einfallsreich die Kinder sind, wenn sie zeichnen. Manche geben sich unendlich viel Mühe, pressen die Zunge zwischen die Zähne und malen ganz versunken in sich. Andere kritzeln mal kurz übers Papier und erledigen die Aufgabe in Rekordzeit. So oder so, die Aufsatzmaus ist immer wieder ein Hit.

Regeln mit der Aufsatzmaus spielerisch verinnerlichen

Genau das kann die Aufsatzmaus ganz wunderbar. Indem das Kind versucht, eine kurze Schnauze und einen kurzen Schwanz zu malen, lernt es etwas über die Einleitung und den Schluss eines Aufsatzes. Muss es später einen Aufsatz schreiben, erinnert es sich blitzschnell daran. Etwas schwieriger ist es mit dem Hauptteil, der sich langsam zum Höhepunkt steigert. Der leicht ansteigende Rücken der Maus, die nicht oft eher eine Ratte ähnlich sieht, verdeulicht das.

Die Aufsatzmaus ist nicht mehr wegzudenken

Wer sie eigentlich erfunden hat, ist nicht bekannt. Fakt ist jedoch, dass die wandelbare Aufsatzmaus in vielen Gestalten Einzug in die Klassenzimmer gefunden hat. Flink und wendig knabbert sie sich durch deutsche Kinderaufsätze und schnuppert mit ihrer Schnauze nach den wichtigen Elementen eines Aufsatzes. Fehlt die Einleitung, fehlt auch die Schnauze. Und ohne Schwanz ist der Schluss des Aufsatzes einfach nicht richtig.

Video Aufsatzmaus

Dieses Tier ist sehr beliebt

Je witziger und bunter die Maus aussieht, desto besser. Humor ist ein unterschätztes Element beim Lernen. Wenn sich Kinder so richtig kaputtlachen, merken sie sich die Lerninhalte besser. Lassen Sie Ihr Kind verschiedene Bilder der kleinen Maus malen und mit den wichtigen Elementen des Aufsatzes beschriften. Stellen Sie diese Bilder aus, vielleicht im Flur oder in der Küche? Und  möglicherweise fühlen sich auch andere Künstler angesprochen, einen kleine Maus beizusteuern.

Hochsensible Kinder werden häufig missverstanden

Hochsensible Kinder werden häufig missverstanden

Heulsuse oder Weichei? Hochsensible Kinder haben in feines Gespür für leise Missklänge, hoch empfindliche Nasen und Ohren und eine beeindruckende Empathie. Ihre Wahrnehmungskanäle stehen weit offen und erlauben es allen Reizen, sie ungefiltert zu passieren. Das hat Vor- und Nachteile. Eltern von hochsensiblen Kindern wissen davon ein Lied zu singen, denn die speziellen Bedürfnisse zu befriedigen, ist anstrengend und nervenaufreibend.

„Lara weint schon wieder!“

Von der Umwelt werden hochsensible Kinder als schwierig, weinerlich und kompliziert wahrgenommen. Schnell ist ihnen alles zuviel, sie sind „mäkelig“ und nicht belastbar. Auch in der Schule macht ihnen ihre „Offenheit“ zu schaffen. Sie lassen sich schnell ablenken, reagieren auf Ungerechtigkeiten sehr betroffen und können schlechte Stimmung nur schwer aushalten. Um sich gut und lange konzentrieren zu können, muss die Umgebung optimal sein. Und das ist in einem Klassenzimmer kaum herzustellen. Keine Streiterien, keine Störgeräusche und ein allgemein gutes Lernklima sind in Schulen Mangelware.

Beispiel Waschen: Hochsensible Kinder mögen das nicht

Hochsensible Kinder mögen kein WasserFür die meisten Kinder ist die tägliche Körperpflege ganz normal. Ohne groß zu klagen absolvieren sie mit etwas Übung mit ihren Eltern das normale Reinigungsprogramm. Ganz anders sieht das bei hochsensiblen Kindern aus. Ihre erhöhte Wahrnehmungsfähigkeit und ihre Reizoffenheit führt dazu, dass alltägliche Dinge wie Haare waschen, baden oder duschen zu einer unangenehmen Herausforderung werden können. Sie mögen kein Wasser im Gesicht oder auf dem Kopf, halten warme Wassertemperaturen nicht aus und haben schlichtweg Angst die Kontrolle zu verlieren und zu ertrinken.

Lassen Sie Ihr hochsensibles Kind nicht leiden

Information und Verständnis sind die Schlüssel zum Umgang mit hochsensiblen Kindern. Die betroffenen Familien haben viele Möglichkeiten entwickelt, mit der Besonderheit ihrer Kinder umzugehen. Leider stehen sie damit noch oft sehr alleine da, denn noch immer wird das Phänomen bei längst nicht allen Kindern erkannt und belastet den Erziehungsalltag. Fernsehbeiträge, Zeitungsberichte und Bücher tragen dazu bei, dass die besonderen Wahrnehmungsfähigkeiten von hochsensiblen Menschen nicht als Spinnerei abgetan werden. Medien werden aufmerksam und beginnen das Phänomen zu untersuchen. Auch die Wissenschaft beschäftigt sich zunehmend mit der Untersuchung von Menschen, die sich als besonders feinfühlig, empfindsam oder hochsensibel bezeichnen. Sie versucht herauszufinden, was es mit dem Phänomen auf sich hat. Nach und nach nimmt die Hochsensibilität ihren Platz in der Gesellschaft ein.

Ist unser Sohn hochsensibel?

Hochsensible Jungen Mit Checkliste, Test und Tipps

Mit diesem Buch über hochsensible Jungen und junge Männer wird die besondere Wahrnehmungen der betroffenen Kinder und Jugendlichen, speziell der Jungen, in ihrem Alltag nachvollziehbar beschrieben. Ebenso wird an vielen Beispielen gezeigt, wie hochsensible Jungen ihren Alltag bewältigen, wie ihnen geholfen werden kann und welches Potenzial in dieser besonderen Form der Wahrnehmung steckt.

Diese 12 Verhaltensweisen sprechen für eine Hochsensibilität

  1. Hochsensible Kinder empfinden Gefühle sehr intensiv und beschäftigen sich lange mit den Dingen. (Tod Haustier)
  2. Hochsensible Kinder zeigen reiche, emotionale Reaktionen, auch auf alltägliche Dinge. (schlechte Note hängt lange nach)
  3. Sie haben viel Mitgefühl und mehr Sorgen als andere. (wittern überall Probleme)
  4. Hochsensible Kinder sind Meister im Dinge auf sich selber beziehen, persönlich nehmen.  (Hinterfragen Äußerungen anderer sehr intensiv und grübeln darüber)
  5. Es fält ihnen schwer, Entscheidungen zu treffen, Entscheidungen werden oft umgeworfen.
  6. Sie machen sich häufig Selbstvorwürfe, ärgern sich über ihre Fehler, empfinden alles als schlimmer. (Hätte mehr lernen sollen, mich besser vorbereiten sollen.)
  7. Hochsensible Kinder sind detailverliebt, kleinste Details werden wahrgenommen, sie merken Veränderungen und erkennen Stimmungen, gute Intuition.
  8. Ihre Lärmempfindlichkeit ist hoch, ein großer Stressfaktor, sie gewöhnen sich nur schlecht an wiederkehrende Geräusche.
  9. Im Einzelsport fühlen sie sich wohler als beim Teamsport, sie werden nicht gerne beobachtet.
  10. Hochsensible Kinder haben eine Abneigung gegen Gewalt, ihre große Empathie lässt sie sich dann selber schlecht fühlen, sie sehen wenig fern (Filme machen Angst).
  11. Hochsensible Kinder haben häufig eine ausgeprägte soziale Ader.
  12. Sie haben oft einen extrem überhöhten Selbstanspruch und sind selten mit sich selbst zufrieden.

Auszug aus: Ist unser Sohn hochsensibel?

Ist unser Sohn hochsensibel?Ein Dauerthema bei hochsensiblen Kindern ist die Kleidung. Fast alle haben bestimmte Abneigungen, die sie einfach nicht überwinden können. Viele vertragen an der Haut keine kratzigen Materialien, wie beispielsweise Wolle, Filz oder Cord. Auch synthetische Fasern sind ihnen unangenehm. Dabei können schon kleinste Spuren eines synthetischen Fadens starkes Unwohlsein auslösen, zum Beispiel in Nähten oder Etiketten. Für viele Menschen ist das nicht zu verstehen, aber die Störung ist real. Die Liste der Abneigungen ist lang und alle Eltern von hochsensiblen Kindern können Sie noch erweitern.

Probleme hochsensibler Kinder gibt es unter anderem bei:

  • Reißverschlüssen
  • Strumpfhosen (zu eng oder zu weit)
  • Ärmel (zu kurz oder zu lang)
  • Knöpfe werden oft jahrelang abgelehnt
  • Schnürsenkel (die meisten Kinder tragen Schuhe mit Klettverschluss)
  • Stoffart (zu kratzig oder zu fest)
  • Umstieg von Sommer auf Winterkleidung
  • Halt in den Schuhen (muss bei beiden Füßen identisch sein)
  • Unterwäsche darf nicht drücken
  • Nähte an den Strümpfen, besonders zwischen den Zehen
  • Es darf nicht am Körper “flattern”
  • Sandkorn in den Schuhen
  • Wäschezettel in der Kleidung
  • nasse oder schmutzige Kleidung
  • Falten in der Kleidung

Bei manchen Kindern hilft es, sie beim Anziehen abzulenken. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten, beispielsweise etwas Spannendes zu erzählen oder auch beim Anziehen immer wieder den Raum zu wechseln, weil Kleidungsstücke in einem anderen Zimmer liegen.

Hochsensible JungenBeispiel: Sascha hat eine starke Abneigung gegen Knöpfe aller Art. Er trägt keine Hosen mit Knöpfen, keine Hemden und keine Jacken. Warum ihm Knöpfe nicht gefallen, kann er nicht ausdrücken. Es wirkt fast so, als hätte er Angst davor. Seine Eltern haben sich darauf eingestellt und kaufen ihm Hosen mit Gummizug, Jacken mit Klettverschluss und T-Shirts oder Sweatshirts. Problematisch wird es nur, wenn Sascha für den Auftritt in seiner Theatergruppe spezielle Kostüme benötigt. Gerade in den alten Märchen sind Klettverschlüsse an den Kostümen nicht passend. Es finden jedes Mal intensive Überlegungen statt, welche Kleidung Sascha in seiner Rolle tragen kann. Da alle Sascha Besonderheit akzeptieren, findet sich glücklicherweise immer eine Lösung.

Mein Tipp: Nehmen Sie Ihr Kind beim Kleiderkauf unbedingt mit, damit es schon im Geschäft ausprobieren kann, ob alles in Ordnung ist. Bitte versuchen Sie nicht, die Empfindungen Ihres Kindes als Unsinn abzutun. Da hochsensible Kinder, sowohl Jungen als auch Mädchen, sich von Kleidung wirklich stark gestört fühlen können, werden sie nicht nachgeben. Vermeiden Sie Machtspiele, sondern überlassen Sie Ihrem Kind, was es tragen möchte. Hat es sich dann jedoch einmal entschieden, sollten Sie auch möglichst konsequent bleiben.

Quelle: Ist unser Sohn hochsensibel? von Uta Reimann-Höhn

Schulstress durch Hochsensibilität

Auf www.lernfoerderung gibt es noch weitere Informationen zu hochsensiblen Kindern. Wie Sie Hochsensibilität erkennen und was Sie tun können, erfahren Sie hier. [weiterlesen]

Schreiben Sie mir Ihre Erfahrungen und Tipps!

6 besondere Legasthenie Momente

6 besondere Legasthenie Momente

Welt der Legasthenie: Das verstehen nur lese- rechtschreibschwache Menschen

Rund 5 % der deutschsprachigen Bevölkerung sind von einer Legasthenie betroffen. Theoretisch sitzt in jeder Schulklasse ein Kind, das Probleme mit dem Lesen oder Schreiben hat. Diese Kinder durchlaufen die Schule, beginnen eine Ausbildung, studieren und steigen in die Arbeitswelt ein. Was sie dabei erleben, können andere oft nicht nachvollziehen. Ganz besondere Momente der Legastheniker haben wir für alle zusammengestellt, die wissen möchten, welche Überraschungen der Alltag von lese- rechtschreibschwachen Kindern bereit hält.

1. Legasthenie Momente: Schweißausbrüche

Rechtschreibschwache Kinder sind von der korrekten Schreibweise eines Wortes immer wieder überrascht. Im Diktat raten und tricksen sie, was das Zeug hält. Wörter werden nicht getrennt am Zeilenende, um hier keine Fehler zu machen. Sie benutzen nur sehr leichte, lauttreue Wörter, um die Fehlerzahl zu minimieren. Trotzdem bibbern und zittern sie, wenn das Diktat zurückgegeben wird. Welche Note mag es geworden sein?

2. Legasthenie Momente: Tricks und Täuschungen

Besondere Legasthenie Momente

Verflixte Legasthenie!

Leseschwache Kinder beurteilen Bücher nach der Dicke und der Schriftgröße. Je dünner und je weniger Text, desto besser. Bilderbücher, Comics oder Videos sind ihre Favoriten. Sie sind Weltmeister darin, Verfilmungen zu finden, um bloß kein Buch lesen zu müssen.

3. Legasthenie Momente: Kluge Schlupflöcher

In Mails oder bei SMS wird möglichst alles klein geschrieben. Besser noch sind Sprachnachrichten. Texte lernen sie auswendig, anstatt sie vorzulesen. Wichtige Hausaufgaben oder Schreiben lassen sie gegenlesen, ein Hoch auf die Mütter.

4. Legasthenie Momente: Computer als Lebensretter

Tricks können später helfen

Sofern möglich, sind sie immer mit einem Computer verbunden. Hier können sie sich Texte vorlesen lassen (Texterkennungssoftware), die Rechtschreibprüfung nutzen oder andere online um Rat fragen. Sehr beliebt sind auch die Vorleseapps.

5. Legasthenie Momente: Erzfeind Textaufgaben

Rechnen ist ja eigentlich kein Problem, aber wo hat sich die Rechenaufgabe bloß versteckt? Wenn die Aufgabe endlich entschlüsselt ist, bleibt keine Zeit mehr zum Rechnen.

6. Legasthenie Momente: Feine Unterschiede sind gemein

Legasthenie MomenteBeim Lesen stolpern sie oft über gemeine Ähnlichkeiten. Geht es bei Raten um die kleinen Viecher oder um eine Teilzahlung? Und wie ist es mit dem Gebrauch der Wörter den und denn? Überall lauern Stolperfallen.

Mehr zum Thema Legasthenie finden Sie auf unseren Internetseiten.

 

Menü

lernfoerderung.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close