Seite auswählen
Praktikum in der Schule

Praktikum in der Schule

In den letzten Jahren ist das Praktikum in der Schule zu einem wichtigen Bestandteil des Bildungsplans geworden. In allen Schulformen wird inzwischen großer Wert darauf gelegt, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur theoretisch lernen, sondern auch Einblicke in die Praxis bekommen. Eltern, Lehrer und Schüler versprechen sich davon eine realistische Einschätzung verschiedener Berufsbilder, sodass die Auswahl später leichter fällt und Enttäuschungen vermieden werden. Aus diesem Grund werden in manchen Schulen auch mehrere Praktika angeboten oder eine Betreuung der Schülerinnen und Schüler über die Ferien möglich gemacht.

Einen Tag lang Berufsluft schnuppern

Praktikum in der SchuleMädchen haben seit vielen Jahren die Möglichkeit am Girls Day in verschiedene Berufe rein zu schnuppern. Inzwischen gibt es auch den Boys Day. Der ursprüngliche Gedanke dahinter ist, dass Mädchen sich Berufe ansehen können, die vorwiegend Männern vorbehalten sind. Und beim Boys Day ist es umgekehrt. Hier schnuppern Jungen in Frauenberufen. Auch wenn im Laufe der Zeit die Unterteilung in Männer- und Frauenberufe langsam aufweichen sollte, so ist diese Möglichkeit doch bereits viele Jahre lang eine tolle Gelegenheit gewesen etwas Neues kennen zu lernen.

Das Praktikum in der Schule findet zwischen der 8. und der 10. Klasse statt

Handelt es sich bei diesem Projekt um jeweils nur einen Tag, so ist das Schülerpraktikum über einen längeren Zeitraum angelegt. Je nach Schulformen und Schulkonzept findet es irgendwann in der Mittelstufe, meistens zwischen der 8. und der 10. Klasse, statt. Manche Gymnasien bieten auch erst in der 11. Klasse das Praktikum in der Schule an.

Schüler lernen alles über die Bewerbung und Bewertung

Zum Schülerpraktikum gehört das Bewerbungsverfahren, das Schreiben eines Lebenslaufs und der Praktikumsbericht. Die Jungen und Mädchen werden von ihren Lehrern betreut und begleitet, sodass ein Bogen zwischen Theorie und Praxis geschlagen wird. Nicht wenige Kinder erleben hier die ersten Eindrücke des Arbeitslebens. Besonders bei Haupt- oder Realschülern (Mittelschule, Gesamtschule) ist es nicht selten, dass Schülerinnen und Schüler bereits hier ihren späteren Beruf kennenlernen. Sie knüpfen Kontakte zu Betrieben und hinterlassen den ersten persönlichen Eindruck. Ist er gut, nutzt ihnen das bei einer späteren Bewerbung sehr.

Power-Pose ist Geheimwaffe

Power-Pose ist Geheimwaffe

Wie wichtig die Körperhaltung ist und wie stark sie das eigene Empfinden beeinflusst, untersuchen Wissenschaftler und Forscher immer wieder. Gerade in der Tierwelt ist es ganz eindeutig, wie die Power-Pose eingesetzt wird, um zu überzeugen. Doch auch bei den Menschen drücken bestimmte Körperhaltungen ganz eindeutig aus, was sie fühlen. Umgekehrt können bewusst eingenommene Power-Posen auch Gefühle auslösen. Beispielsweise die von Selbstbewusstsein, Stärke und positiver Überzeugung. Das lässt sich beim Lernen, in Prüfungen und Tests sinnvoll einsetzen.

Angst vor Prüfungssituationen

Viele Kinder und natürlich auch Erwachsene haben Angst, wenn Sie mündlich oder schriftlich abgefragt werden. Doch ohne Tests und Prüfungen geht es nicht, deshalb sind hilfreiche Tricks ein wertvolles Grundwissen. Power-Posen sind solche Tricks, die bei kleinem Einsatz einen großen Gewinn bringen.

Power-Pose 1: Ich schaffe das!

Ihr Kind soll sich breitbeinig hinstellen und die Arme hochreißen. Es öffnet damit seinen Körper und signalisiert Kraft und Stärke. Dieses Gefühl erhöht bestimmte Hormone, die es angriffslustiger und mutiger werden lassen.

Power-PosePower-Pose 2: Ich bin cool!

Ihr Kind soll sich im Spiegel breit anlachen. Das aktive und bewusste Lachen hebt die Laune, ob man will oder nicht. Die Stimmung verbessert sich und die Ängstlichkeit oder Trostlosigkeit verschwindet.

Power-Pose 3: Alles nicht so schlimm!

Ihr Kind soll sich im Spiegel charmant zuzwinkern und anlächeln. Das Zwinkern suggeriert: „Alles nur halb so wild!“ Auch diese Power-Pose verringert Ängste und hebt den Leistungswillen.

In zwei Minuten die Stimmung mit der Power-Pose verbessern

Studien haben gezeigt, dass eine Pose nur zwei Minuten eingenommen werden muss, um den Hormonspiegel um 25 % zu verändern. Es lohnt sich, diese Erkenntnis vor Tests und Prüfungen, aber auch vor sportlichen Wettkämpfen, einzusetzen. Mit wenig Aufwand kann die Power-Pose die Leistungen und die eigene Stimmung enorm verbessern. Am wichtigsten ist: die Angst verschwindet und das Selbstbewusstsein steigt.

Mehr Tipps gegen Schulstress finden Sie hier

Hypersensibilität oder Hochsensibilität

So schwer haben es hochsensible Kinder

 

Selbstbewusstsein

8 Tipps für´s Selbstbewusstsein

 

Hilfe bei Cyber Mobbing

Erste Hilfe bei Cyber Mobbing

Signalwörter Mathe kennen

Signalwörter Mathe kennen

Eine ganz wichtige Fähigkeit beim Verstehen und Lösen von Rechenaufgaben, besonders bei Sach- oder Textaufgaben, ist das Erkennen relevanter Schlüssel- oder Signalwörter. Sobald Ihr Kind verstanden hat, dass bestimmte Ausdrücke schon auf die Fragestellungen der Aufgabe hinweisen, hat es bereits einen großen Schritt auf dem Weg zur richtigen Lösung hinter sich. Lesen Sie hierg, auf welche Signalwörter Mathe Ihr Kind besonders achten muss, um Sachaufgaben künftig leichter lösen zu können. Auch gute Rechner haben häufig Probleme damit, Aufgaben zu verstehen.

Diese Signalwörter Mathe gibt es

Signalwörter MatheIn jeder Rechenaufgabe stecken wichtige Wörter, die den Rechner darauf hinweisen, was gefragt ist. Ohne diese Hinweise würde eine Textaufgabe überhaupt nicht zu lösen sein. Ihr Kind kann also sicher sein, dass es neben den Zahlen und Ziffern auch Signalwörter Mathe in jeder Text- oder Rechenaufgabe finden kann. Diese wichtigen Wörter werden auch Schlüsselwörter genannt, weil sie der Schlüssel zum Verständnis der Aufgabe sind.

Wie erkennt Ihr Kind die Signalwörter?

Der Umgang mit Texten und Wörtern ist die Grundlage für das Erkennen von relevanten Informationen und Wörtern in Textaufgaben. Kinder, die wenig lesen und denen die Sinnentnahme von Texten schwer fällt, haben mit Sachaufgaben die größten Schwierigkeiten. Daher ist das Lesen, obwohl es merkwürdig klingen mag, eine wichtige Vorbereitung auf das Verständnis und die Lösung von Textaufgaben. Dabei geht auch darum, gleiche oder ähnliche Wörter zu kennen und zu finden.

Erklärvideo zum Gebrauch von Signalwörtern in Sachaufgaben

Liste der häufigsten Signalwörter Mathe für Sach- oder Textaufgaben mit Beispielen

 

ähnliche Wörter

Bedeutung

Beispiel-Frage-Satz

gemeinsam  

zusammen / miteinander / insgesamt

hier muss meistens etwas zusammengezählt werden (+)

5 Kinder haben jeweils 3 Orangen. Wieviel Obst haben alle Kinder gemeinsam?

Rabatt

Nachlass / Ermäßigung

etwas wird billiger, meistens wird hier etwas abgezogen (-)

Im Winterschlussverkauf gibt es 30% Rabatt. Was kostet die Hose jetzt, wenn sie vorher 19,99 € gekostet hat?

Gewinn

Erlös / Einnahme

Ein Betrag, der übrig bleibt.

Sara kauft ein gebrauchtes Fahrrad für 79 € und verkauft es für 93 €. Wie hoch ist ihr Gewinn?

Erhöhung

erhöht / mehr / erweitert

etwas wird weniger als vorher

Kurz vor den Sommerferien wird der Benzinpreis um 10 % erhöht. Jetzt kostet der Liter 1,33 € , wie teuer war er vorher?

ergänzt

aufgefüllt / vermehrt / mehr

etwas wird mehr als vorher

In der Kiste sind 43 Mandarinen. Herr Piel ergänzt um 57, wie viele sind es nun?

herabgesetzt

reduziert / gesenkt / verbilligt / vermindert / weniger

etwas wird billiger als vorher

Die Jacke wird von 110 € auf 79 € herabgesetzt. Was kostet sie nun?

halbiert

die Hälfte

etwas wird durch 2 geteilt

Ein Kuchen mit 12 Stücken wird halbiert.

verdoppelt

das Doppelte

etwas wird mit 2 multipliziert

Das Gewicht einer neugeborenen Katze verdoppelt sich in 10 Tagen. Aus 175 gr werden nach 10 Tagen also?

zweimal, dreimal, viermal …

Dreifaches, Vierfaches …

etwas wird mit 2, 3, 4 … multipliziert

Peters Vater wiegt ein Vierfaches von seinem Sohn Fred. Fred wiegt 19 Kilo, was wiegt der Vater?

pro

je

jede, diese

Im Monat Januar fallen pro Tag 5 cm Schnee. Wie hoch ist der Schnee am 12 Tag?

Übungen zum Erkennen der Signalwörter

Signalwörter Mathe Signalwörter kann Ihr Kind nicht nur in Textaufgaben, sondern auch in anderen Texten heraussuchen. Im Prinzip geht es immer darum, die wichtigsten Wörter zu finden. Dies kann es mit jedem Text, jeder Geschichte trainieren. Wählen Sie eine kurze Geschichte aus dem Lesebuch aus und kopieren Sie diese. Bitten Sie Ihr Kind nun, den Text laut vorzulesen und nach jedem Satz zu entscheiden, welche Wörter besonders wichtig sind. Wenn es begründet hat, warum es bestimmte Wörter ausgewählt hat, kann Ihr Kind diese farbig markieren. So gewinnt es mit der Zeit eine große Sicherheit im Finden von Signalwörtern. Dieses Wissen kann es mit der Zeit auf alle anderen Textarten anwenden, auch auf Textaufgaben.

 

Signalwörter Mathe sammeln

Nehmen Sie sich das Rechenbuch Ihres Kindes vor und lesen Sie gemeinsam jeden Tag eine Textaufgabe. Sprechen Sie über den Text, ohne die Aufgabe wirklich zu rechnen. Legen Sie eine Liste der Signalwörter Mathe an und lassen Sie diese von Ihrem Kind jeden Tag erweitern. Ordnen Sie dabei Wörter gleicher Bedeutung zueinander und erklären Sie jeweils genau, was die Ausdrücke bedeuten.

Forscher schlagen Alarm! Kinder spielen zuwenig Motivation wecken

Zeitmanagement Tipps

Zeitmanagement Tipps

Achtsamkeit bei Kindern

Achtsamkeit

6 Nachhilfe Tipps

Mündliche Mitarbeit – so wird sie besser Schusselfehler vermeiden

Textaufgaben lösen

Textaufgaben verstehen

7 Tipps für Legastheniker

7 Tipps Legasthenie

ADHS ist positiv

AD(H)D Positives

Merken

Merken

Menü

lernfoerderung.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close