Seite auswählen
5 Tipps für den Schulwechsel

5 Tipps für den Schulwechsel

5 Tipps für den Start in die fünfte Klasse beim Schulwechsel oder Übertritt

Da jedes Kind anders ist, keine Klasse, kein Lehrer, keine Schule einer anderen gleicht, gibt es auch keine Gebrauchsanleitung für den Schulerfolg Ihres Kindes in der neuen Klasse. Aber es gibt Richtlinien und eine grundlegende Haltung, die Ihnen in jeder Krisensituation den Weg weisen kann.

1. Lassen Sie langsam los, gestatten Sie nach und nach Freiräume

Nach der behüteten Grundschulwelt erwartet Ihr Kind in der fünften Klasse mit dem Schulwechsel oder Übertritt etwas völlig anderes. Wie groß die Veränderung ist, ist für viele Eltern so schnell gar nicht nachvollziehbar. Für die Kinder geht es Schlag auf Schlag. Sie lernen neue Freunde kennen, neue Lehrer, haben einen anderen Schulweg, müssen mehr Leistung bringen und insgesamt viel selbstständiger sein. Um diese Herausforderungen zu bewältigen, braucht es den nötigen Freiraum.

2. Sprechen Sie nicht schlecht über die Schule und die Lehrer

5 Tipps für den Wechsel in die 5. KlasseMöglicherweise haben Sie sich über etwas geärgert, sind nicht einer Meinung mit dem Lehrer oder haben berechtigte Kritik am Unterricht. Wenn Sie die Schule oder die Lehrer massiv kritisieren, bringen Sie Ihr Kind in einen Konflikt. Wägen Sie daher gut ab, welche Informationen über die Schule Sie mit Ihrem Kind teilen.

Im Zweifelsfall diskutieren Sie lieber mit Ihrem Partner oder direkt mit dem Lehrer, anstatt Ihr Kind damit zu belasten.

3. Nehmen Sie Ihrem Kind keine Konfliktlösung ab, sondern signalisieren Sie Gesprächsbereitschaft

Streit mit einem Klassenkameraden, Ärger über ein Schulprojekt oder Probleme mit einem Lehrer sollte Ihr Kind zunächst einmal alleine lösen. Setzen Sie es nicht unter Druck, indem sie immer wieder nachfragen, wie es sich entschieden hat. Bleiben sie gesprächsbereit und bauen Sie Brücken: „Oh, du machst heute aber einen sehr wütenden Eindruck auf mich.“ Helfen Sie erst, wenn Ihr Kind nicht mehr weiter weiß. Konflikte selber zu lösen wird mit dem Schulwechsel oder Übertritt von Ihrem Kind immer häufiger erwartet.

4. Treffen Sie Entscheidungen nicht über den Kopf Ihres Kindes hinweg

Alles was Ihr Kind oder die Schule Ihres Kindes betrifft, sollten Sie jetzt auch mit ihm besprechen. Zeigen Sie ihm, dass Sie seine Meinung schätzen und hören wollen. Beziehen Sie seine Argumente in Ihre Entscheidung mit ein. Finden Sie gemeinsam eine Lösung.

5. Seien Sie offen gegenüber neuen Unterrichtsmethoden

Vielleicht kommt Ihnen einiges merkwürdig vor, was Ihr Kind in der Schule erlebt und lernt. Lehnen Sie neue Methoden nicht gleich ab, sondern informieren Sie sich gegebenenfalls den Lehrkräften. Die Institution Schule unterliegt einem stetigen Wandel, sodass neue Konzepte, Methoden und Lerntechniken nicht ungewöhnlich sind.

Weiterlesen! Alles zum Übertritt in den Bundesländern

Schulwechsel in Klasse 5

Viele Informationen über den Schulwechsel / Übertritt in die 5. Klasse

Ferienaufgaben der anderen Art

Ferienaufgaben der anderen Art

Sommerferien, Osterferien, Herbstferien oder Weihnachten – endlich eine Pause von der Schule. Anstatt auch in den Ferien für die nächste Saison zu lernen, sollte Ihr Kind sich auch mal richtig entspannen. Alles loslassen, die Natur genießen und einfach Kind sein. Mit den Ferienaufgaben unserer Infografik möchten wir ein paar Anregungen geben. Ganz bestimmt fällt Ihrem Kind noch vieles mehr ein.

Pause vom Leistungsdruck durch diese Ferienaufgaben

Besonders in den Sommerferien, aber auch in den kürzeren Ferien, brauchen Kinder unbedingt eine Pause vom immer stärker steigenden Leistungsdruck. Mindestens die Hälfte der Ferien sollte daher auch wirklich frei sein. Wenn ihr Kind nicht wegfährt, kann es auch zu Hause viele schöne Sachen machen, die es entspannen. Achten Sie darauf, dass die Schultasche in der ersten Hälfte der Ferien geschlossen bleibt. Natürlich darf ihr Kind ein Buch lesen oder sich mit Knobelaufgaben beschäftigen, aber die Angst vor dem neuen Schuljahr mit vielleicht nicht so guten Noten sollte unbedingt ausgesperrt sein. Mit unseren ungewöhnlichen Ferienaufgaben kann ihr Kind den Schwerpunkt auf die Persönlichkeitsentwicklung legen, anstatt sich ständig mit seinen Schulleistungen beschäftigen zu müssen.

Ferienaufgaben für aufgeweckte und entspannte Kinder

Ferienaufgaben Warum stellen wir in unserem Lernportal eine Info Grafik vor, bei der es nicht ums Lernen geht? Haben Sie sich das gerade gefragt? Die Antwort ist ganz einfach. Das Thema Lernen bezieht sich nicht nur auf die Schule und auf gute Noten, sondern auch das Sozialverhalten, die Resilienz und die Frustrationstoleranz müssen gelernt werden. Dies geschieht zu einem ganz großen Teil in der Freizeit. Wenn Ihr Kind abschalten kann, Prioritäten setzen kann und weiß, was es kann und was es nicht kann, dann wird es eine solide Basis für ein gutes Selbstbewusstsein aufbauen. Dabei sollen unsere Ferienaufgaben helfen.

Noch mehr Ideen für die Ferien

Natürlich können Sie diese Infografik noch umfassend ergänzen am besten gemeinsam mit Ihrem Kind.

In den Herbstferien:

  • Drachen steigen lassen
  • Kastanien sammeln
  • im Regen spazierengehen



In den Winterferien:

  • etwas ganz Neues zu essen probieren
  • ein neues Brettspiel testen
  • ein fantastisches Bild malen
  • ein riesiges Puzzle legen

In den Osterferien:

  • heimlich wach bleiben
  • einen neuen Freund finden
  • einen alten Stuhl anmalen
  • ein Bastelvideo nachmachen

 

 

 

 

7 beste Lernmethoden

7 beste Lernmethoden

7 beste LernmethodenWenn du 7 beste Lernmethoden kennst, fällt dir das Lernen ganz sicher leichter. Anstatt einfach nur Wissen auswendig zu lernen, kannst du mit diesen 7 besten Lernmethoden schneller und effektiver lernen. Natürlich musst du nicht alle Methoden nutzen. Suche dir die aus, die am besten zu deinem Lernstil passt. Oder wähle eine für Vokabeln, eine andere für Texte lesen und eine dritte für Mathe. Probiere aus, welche der 7 besten Lernmethoden zu deinem individuellen Lernstil passen. Los geht´s! Sieh dir 7 beste Lernmethoden an.

Das sind 7 beste Lernmethoden

1. Karteikasten System

Du benötigst einen Karteikasten und passende Karteikarten sowie 5 Unterteilungen aus Pappe oder Plastik.

  • Zunächst musst du die Karten mit deinem Lernthema beschriften, auf eine Seite die Frage und auf die andere die Antwort. Die beschrifteten Karten legst du in den Karteikasten. Hinter die Karten kommen die Einteilungsblätter, sodass insgesamt 5 Fächer entstehen.
  • Alle Karten befinden sich zunächst im ersten Fach ganz vorn. Nimm nun deine erste Karte und versuche die Frage richtig zu beantworten. Gelingt es, wandert die Karte ins nächste Fach. Gelingt es nicht, bleibt sie, wo sie ist.
  • Arbeite alle Karten des ersten Faches durch, so lange, bis dieses leer ist. Am nächsten Tag oder nach einer Pause machst du weiter mit dem nächsten Fach. Nach 4 Durchgängen hast du alle Karten gelernt.

Lernplakat

Quelle: Lernen und fördern mit Spaß! – hier findest noch viel mehr als 7 beste Lernmethoden

2. Mindmap zeichnen

Das Mindmapping ist eine kreative Lernmethode, die 1974 von dem Briten Tony Buzan entwickelt wurde. Das Wort „mind“ steht für Verstand und unter „map“ versteht man eine Karte, unter „mapping“ ein Diagramm. Mindmapping ist ein Verfahren, mit dem man Lernstoff als Bild aufbereitet, sozusagen eine Landkarte für den Kopf erstellt. Dies hilft, Themen und Inhalte besser zu strukturieren und leichter zu lernen. In die Mitte eines Blattes wird der Oberbegriff geschrieben. Dann Unterüberschriften in Form von Ästen hinzu. Nun schreibt man zu jedem dieser Äste neue Unterpunkte – sodass sich das Gebilde auf dem Blatt immer mehr verzweigt. [weiterlesen]

Clevere Kinder haben bessere Noten

Uta Reimann-Höhn | LernexpertinVielleicht kennen Sie Kinder, die trotz schwacher schulischer Leistungen immer respektable Noten erhalten. Die ihre schlechten Ergebnisse in Klassenarbeiten durch eine besonders starke mündliche Mitarbeit kompensieren oder einen sehr guten Draht zur Lehrerin haben? Trotz offensichtlicher Schwachstellen sind diese Kinder erfolgreich und häufig auch sehr ausgeglichen. Diesen Kindern gelingt es, sich ihre Fähigkeiten bewusst zu machen und besonders gut einzusetzen – häufig mit der Hilfe von Lernmethoden.. Sie schöpfen ihr Leistungspotenzial optimal aus, sie machen das Beste aus ihren Möglichkeiten. Sie wissen, was sie können, und setzen diese Fähigkeiten selbstbewusst ein.

Deshalb sind Lerntechniken so wichtig

3. Wörter und Textteile farbig markieren

Das Markieren ist eine beliebte Technik und steht  vielleicht bei 7 beste Lernmethoden der meisten Schüler ganz weit oben. Beim Verstehen von Texten ist es sinnvoll, zunächst einmal die wichtigsten Aussagen zu kennzeichnen und den Text in Sinnabschnitte einzuteilen. Farben sind immer eine gute Idee, um unterschiedliche Bereiche und Inhalte zu markieren. Aber Achtung: Anfänger markieren gerne zu viel und verlieren dann den Überblick.

  • Personen rot
  • Orte grün
  • Kernaussagen gelb, usw.

4. Zusammenfassung schreiben

Um ein Thema, eine Aussage, eine Handlung oder einen Vorgang zu verstehen, ist das Schreiben einer knappen Zusammenfassung hilfreich. In einem oder zwei Sätzen werden die wichtigsten Aussagen und Erkenntnisse eines Textes oder eines Inhaltes wiedergegeben. Durch eine gute, knappe Zusammenfassung versteht ein anderer sofort, um was es geht. Anschließend können dann die Details in das Grundwissen eingefügt werden.

Beispiel: Im Buch Harry Potter geht es um einen klugen Jungen, der ohne Eltern in einem Internat aufwächst und viele Abenteuer bestehen muss. Dabei kämpft er mit guten Freunden gegen böse Magie.

5. Eselsbrücken

Auswendiglernen gehört in der Schule zum Alltag. Gut, wer da die besten Strategien kennt, um sich die enormen Mengen an Informationen lange und nachhaltig merken zu können. Dass Eselsbrücken dafür eine wirkungsvolle Hilfe sind, wussten schon unsere Großeltern. Neu ist es ganz sicher nicht, sich Wissen über Reime oder plakative Bilder zu merken. Kombiniert mit den neuen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters sind Eselsbrücken aber nach wie vor eine kluge Möglichkeit, effektiv zu lernen. Jede Merkhilfe, sei es ein Reim oder ein Bild, kann auch Eselsbrücke genannt werden. Ebenso wie ein Esel einer Brücke nutzt, um über einen Fluss zu gelangen, kann auch Ihr Kind Assoziationen (gedankliche Brücken) herstellen, um schwierige Lernstrecken zu bewältigen.

Beispiele:

Mathematik:

 

Liebe Leute groß und klein,
geteilt durch Null lasst besser sein.

Der Nenner eines Bruches darf nie Null sein, d. h. es darf nie durch Null geteilt werden.

Sachkunde:

Lage von Gebirgen

 

Kinzig, Sinn und Main
schließen den Spessart ein.

Mosel, Saar, Nahe, Rhein
schließen rings den Hunsrück ein.

Lage des Spessart

 

Lage des Hunsrück

Englisch:

 

He, she, it –

Das s muss immer mit.

In der 3. Person Einzahl wird an das Verb im Englischen immer ein s angehängt.

6. Lernplakat zeichnen

Lernposter oder LernplakatAuf einem Lernplakat notierst du die wichtigsten Informationen des Lernthemas. Ein Lernplakat oder ein Lernposter macht dann Sinn, wenn es um Inhalte geht, die du noch weiter benötigen wirst. Schreibe das Lernwissen auf ein großes Papier und hänge es dir über deinen Schreibtisch.
Du kannst auch ein Foto von dem Land Plakat machen und dieses Bild als Hintergrund auf deinem Handy benutzen. So lernst du immer etwas, wenn du dein Handy einschaltest.

7. Quiz zum Thema erstellen

Geometrie QuizWer großen Spaß am Lernen hat, profitiert von der Lernmethode Quiz. Versuche zu deinem Lernthema ungefähr zehn Fragen zu finden, die du als Quiz aufbereitet. Du kannst nun dieses Quiz mit deinen Eltern und Freunden spielen, kannst dich selber befragen lassen oder die Fragen stellen.
Zeige dein Lernquiz unbedingt deinem Lehrer, er wird es zu schätzen wissen und vielleicht sogar der Klasse vorstellen.

Lerngeheimnis Motivation

Lerngeheimnis Motivation

Lerngeheimnis MotivationJedes Kind ist motiviert, nur leider nicht immer in der Schule, das Problem kann mit dem Lerngeheimnis Motivation gelöst werden. Sicher können Sie ohne groß nachzudenken 5 tolle Beschäftigungen nennen, bei denen Ihr Kind sich richtig wohl fühlt und die es mit Begeisterung ausübt. Fahrradfahren? Puzzeln? Fernsehen? Mit dem Papa Fußball spielen? Plätzchen backen? Ein Bild malen? Und vieles mehr. Hausaufgaben, für eine Klassenarbeit lernen oder ein Referat vortragen werden jedoch nur sehr selten genannt. Das ist schade, denn der Lernerfolg Ihres Kindes hängt ganz wesentlich auch von seiner Lust und seinem Interesse ab.

Motivierte Kinder haben bessere Noten

Jedes Kind kann durch das Lerngeheimnis Motivation bessere Leistungen erbringen. Es kann sich länger konzentrieren, merkt sich die Lerninhalte exakter und länger, lernt nachhaltiger und vernetzter. Hoch motiviert zu lernen ist fast wie ein bisschen besessen zu sein. Die Umwelt wird ausgeblendet und das Lernthema rückt in den Mittelpunkt. Es wird von allen Seiten betrachtet, ausgeleuchtet und will verstanden werden. Kinder, die völlig in ein Buch, ein Spiel oder eine Bastelarbeit vertieft sind, werden von einer starken Motivation angetrieben. Sie möchten wissen, wie das Buch weitergeht, möchten das Spiel gewinnen oder die Bastelarbeit fertig stellen, um sie vielleicht zu verschenken.

So wirkt das Lerngeheimnis Motivation bei Ihrem Kind

ich schaff das PlakatEin hochmotiviertes Kind ist also ein glückliches Kind, das aus eigenem Antrieb lernt und es liebt, seine Leistungen zu zeigen. Ein perfekter Grundstock für das erfolgreiche Lernen in der Schule. Doch die Motivation eines Kindes ist ein zartes Pflänzchen, das durch viele Faktoren im Wachstum gestört werden kann. Zu wenig Erfolge und zu hohe Anforderungen zum falschen Zeitpunkt, in vielen Grundschulen leider ganz alltäglich, können Ihr Kind ausbremsen. Dann ist es notwendig, den angerichteten Schaden wieder zu beheben. Wir haben einen Schritt für Schritt Plan für Ihr Kind erstellt, der ihm hilft, sein Selbstbewusstsein zu verbessern. Das “Du schaffst das!” Plakat können Sie sich hier kostenlos ausdrucken.

Schaf aus Kaffeebecher

Osterkörbchen

Basteln mit NespressoNespresso Kapseln

Zeitmanagement Tipps

Zeitmanagement Tipps

Achtsamkeit bei Kindern

Achtsamkeit

6 Nachhilfe Tipps

Leichter lesen lernen

Leichter lesen lernen

Stückpreis: 4,90 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Aufsatzpaket

Aufsatzpaket Spezialangebot

Stückpreis: 9,90 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Textaufgaben

Textaufgaben verstehen und lösen

Stückpreis: 2,99 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Schusselfehler vermeiden Mündliche Mitarbeit – so wird sie besser

Textaufgaben lösen

Textaufgaben verstehen

7 Tipps für Legastheniker

7 Tipps Legasthenie

ADHS ist positiv

AD(H)D Positives

Aufgepasst! So werden müde Kids wieder munter

Sven ist hochsensibel

denken und rechnen

Denken und rechnen

Klasse überspringen

Hochbegabt- und nun?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Die Klasse überspringe ich einfach

Die Klasse überspringe ich einfach

Das Überspringen einer Schulklasse bei Hochbegabung wird noch immer kritisch gesehen. Viele Untersuchungen setzen sich mit den Fogen auseinander. Rimm und Lovance (1992a) setzen aufgrund ihrer Erfahrungen Akzelerationsstrategien (Beschleunigungsstrategien wie Klasse überspringen) als eine Möglichkeit ein, Minderleistungen bei hochbegabten Kindern zu verhindern oder umzukehren. Die Akzeleration verbessert die Motivation, hat keine negativen Auswirkungen auf die soziale Anpassung und kann sie sogar verbessern. Körpergröße, Reife und Noten sind relativ unwichtig.

Springer haben wenig Lernaufwand

Klasse überspringenUntersuchungen von Kötter (1985) im Saarland und Untersuchungen von Reitmajer in Bayern (1988)ergaben, dass der Lernaufwand von Springern, um fehlenden Stoff aufzuholen, als relativ gering empfunden wurde . Am Gymnasium betrug er 1-2 Stunden über 1-6 Wochen. In fast allen Fällen wurde eine Stärkung des Selbstbewußtseins und eine erhöhte Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an neue soziale Situationen genannt. Trotz anfänglicher Ängste waren die Kontakte zur aufnehmenden Klasse überwiegend positiv. Die aufnehmenden LehrerInnen unterstützten das Springen.

In einem Punkt war das Ergebnis in allen Untersuchungen gleich

Das Aufholen des Stoffes war, soweit Aussagen dazu vorliegen, unproblematisch. In der Grundschule war der Zeitaufwand nicht der Rede wert, im Gymnasium musste etwas mehr Zeit aufgewendet werden. In der Kölner Untersuchung wurde darauf hingewiesen, dass Störungen im Lernverhalten, die durch länger dauernde Unterforderung und Frustration entstanden waren, einige Zeit brauchten, bis sie behoben waren. 
Rimm und Lovance (1992a) setzen aufgrund ihrer Erfahrungen Akzelerationsstrategien (Beschleunigungsstrategien Klasse überspringen) als eine Möglichkeit ein, Minderleistungen bei hochbegabten Kindern zu verhindern oder umzukehren. Die Akzeleration verbessert die Motivation, hat keine negativen Auswirkungen auf die soziale Anpassung und kann sie sogar verbessern. Körpergröße, Reife und Noten sind beim Klasse überspringen relativ unwichtig.

Das Selbstbewusstsein wird durch Klasse überspringen gestärkt

Untersuchungen von Kötter (1985) im Saarland und Untersuchungen von Reitmajer in Bayern (1988)ergaben, dass der Lernaufwand von Springern, um fehlenden Stoff aufzuholen, als relativ gering empfunden wurde . Am Gymnasium betrug er 1-2 Stunden über 1-6 Wochen. In fast allen Fällen wurde eine Stärkung des Selbstbewußtseins und eine erhöhte Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an neue soziale Situationen genannt. Trotz anfänglicher Ängste waren die Kontakte zur aufnehmenden Klasse überwiegend positiv. Die aufnehmenden LehrerInnen unterstützten das Klasse überspringen.

Merken

Forscher schlagen Alarm! Kinder spielen zuwenig Motivation wecken

Zeitmanagement Tipps

Zeitmanagement Tipps

Achtsamkeit bei Kindern

Achtsamkeit

6 Nachhilfe Tipps

 

Leichter lesen lernen

Leichter lesen lernen

Stückpreis: 4,90 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Aufsatzpaket

Aufsatzpaket Spezialangebot

Stückpreis: 9,90 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Textaufgaben

Textaufgaben verstehen und lösen

Stückpreis: 2,99 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Schusselfehler vermeiden Mündliche Mitarbeit – so wird sie besser

Textaufgaben lösen

Textaufgaben verstehen

7 Tipps für Legastheniker

7 Tipps Legasthenie

ADHS ist positiv

AD(H)D Positives

Aufgepasst! So werden müde Kids wieder munter

Sven ist hochsensibel

denken und rechnen

Denken und rechnen

Klasse überspringen

Hochbegabt- und nun?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Die Aufsatzmaus

Die Aufsatzmaus

Die Aufsatzmaus hilft Schulkindern

AufsatzmausGroße Freude auf unserer Facebookseite über die grandiose Zeichnung der Aufsatzmaus. Hier war ein echter Künstler am Werk. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie kreativ und einfallsreich die Kinder sind, wenn sie zeichnen. Manche geben sich unendlich viel Mühe, pressen die Zunge zwischen die Zähne und malen ganz versunken in sich. Andere kritzeln mal kurz übers Papier und erledigen die Aufgabe in Rekordzeit. So oder so, die Aufsatzmaus ist immer wieder ein Hit.

Regeln mit der Aufsatzmaus spielerisch verinnerlichen

Genau das kann die Aufsatzmaus ganz wunderbar. Indem das Kind versucht, eine kurze Schnauze und einen kurzen Schwanz zu malen, lernt es etwas über die Einleitung und den Schluss eines Aufsatzes. Muss es später einen Aufsatz schreiben, erinnert es sich blitzschnell daran. Etwas schwieriger ist es mit dem Hauptteil, der sich langsam zum Höhepunkt steigert. Der leicht ansteigende Rücken der Maus, die nicht oft eher eine Ratte ähnlich sieht, verdeulicht das.

Die Aufsatzmaus ist nicht mehr wegzudenken

Wer sie eigentlich erfunden hat, ist nicht bekannt. Fakt ist jedoch, dass die wandelbare Aufsatzmaus in vielen Gestalten Einzug in die Klassenzimmer gefunden hat. Flink und wendig knabbert sie sich durch deutsche Kinderaufsätze und schnuppert mit ihrer Schnauze nach den wichtigen Elementen eines Aufsatzes. Fehlt die Einleitung, fehlt auch die Schnauze. Und ohne Schwanz ist der Schluss des Aufsatzes einfach nicht richtig.

Video Aufsatzmaus

Dieses Tier ist sehr beliebt

Je witziger und bunter die Maus aussieht, desto besser. Humor ist ein unterschätztes Element beim Lernen. Wenn sich Kinder so richtig kaputtlachen, merken sie sich die Lerninhalte besser. Lassen Sie Ihr Kind verschiedene Bilder der kleinen Maus malen und mit den wichtigen Elementen des Aufsatzes beschriften. Stellen Sie diese Bilder aus, vielleicht im Flur oder in der Küche? Und  möglicherweise fühlen sich auch andere Künstler angesprochen, einen kleine Maus beizusteuern.

Menü

lernfoerderung.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close