Seite auswählen

Lesestart: Buchstaben und Silben

phonologische Bewusstheit

Wenn ein Kind verstanden hat, dass bestimmte Bilder als Platzhalter für Wörter stehen, ist es dem Lesen schon sehr nah gekommen. Lesestart:  Buchstaben und Silben können jetzt gelernt, gelesen und entziffert werden. Denn das Kind möchte ja selbst versuchen, ihm vertraute und bekannte Dinge zu schreiben und auch zu lesen. Mit dem eigenen Namen oder den Namen enger Familienangehöriger startet ein Kind häufig seine Lesekarriere, dazu muss es Buchstaben und Silben lernen. Das Wort OPA oder PAPA kann auch ein Vorschulkind schnell lesen, denn es prägt sich das Wortbild ein. Ohne die einzelnen Buchstaben zu kennen oder benennen zu können, erliest es doch das ganze Wort OPA, wenn es ihm in genau dieser Schreibweise präsentiert wird. In einem anderen Wort kann es jedoch ohne weitere Übung keinen dieser Buchstaben erlesen, erkennen oder identifizieren.

„Ich kann OPA lesen“

Jetzt ist es sinnvoll, dieses Interesse zu nutzen und dem Vorschulkind in spielerischer Art und Weise die Lautvielfalt der Sprache nah zu bringen. Ohne direkt das Lesen zu trainieren, eignen sich Lautgebärden, Reime und Wortspiele sehr gut dazu, ein Gefühl für die Laute unserer Sprache zu entwickeln. Auch Hand-Klatschspiele oder Lieder singen trainieren das Gefühl für Wort-Rhythmus und Reimformen. Buchstaben und Silben gehören so langsam zum Alltag des Kindes.

Spielerischer Lesestart: Buchstaben und Silben

Mit spielerischen Übungen wie „Wo hörst du bei dem Wort Tante das „T“?“ lernen Kinder nach und nach das Analysieren der Buchstabenreihenfolge in einem Wort. Nun wird das Geheimnis des Wortes OPA nach und nach gelüftet, und auch in anderen Worten, wie beispielsweise OMA, wird das „O“ von den Kindern erkannt.

Hör genau hin!

Diese sogenannte phonologische Bewusstheit, das genaue Hinhören und Lokalisieren von Lauten, hielt die Wissenschaft lange für die zentrale Grundlage des Schriftspracherwerbs. Inzwischen hat sich wieder eine differenziertere Schtweise der Ursachen durchgesetzt. Trotzdem gibt es natürlich die Kinder, die von einem Training der phonologischen Bewusstheit profitieren.  Verschiedene Testläufe, bei denen eine große Anzahl von Kindergärten im Vorschulbereich ein Programm zur Schulung dieser phonologischen Bewusstheit regelmäßig angewendet haben, zeigen erste Erfolge. Die Kinder sind weniger auffällig im Schriftspracherwerb, sie machen weniger Fehler und lernen schneller und leichter Lesen und Schreiben. Auch eine Lese- oder Rechtschreibschwäche wird in der Folge in der Schule bei ihnen seltener festgestellt.

Das Alphabet mit ersten Buchstaben und Silben folgenden den Lauten

Kann das Kind den Laut „O“ in einem Wort lokalisieren, lernt es auch, ihn zu schreiben. Es geht nun darum Laut-Buchstabenbeziehungen zu erkennen und anzuwenden. Am besten eignen sich zu Beginn die fünf Vokale, sie sind leichter als die Konsonanten zu lernen. Beim Erlernen der Buchstaben gilt es, alle Sinne einzubeziehen, um ein möglichst stabile Kenntnis der Buchstaben zu vermitteln. Lesestart:  Buchstaben und Silben – so geht es los!

Lesen macht Spaß!Spielend Buchstaben und Silben lernen bringt den Erstleser weiter

Ein „O“ kann man mit dem Körper legen, aber auch ein „T“ wird mit zwei Kindern ein sichtbarer Buchstabe. Buchstaben kann Ihr Kind ausmalen, kneten, aus Schaum malen, mit dem Mund formen, singen oder tanzen und mit dem Körper legen. Wenn der Buchstabe von den Kindern sicher beherrscht wird,sind viele Lernspiele denkbar. Ein „O“oder jeder andere Buchstabe kann in Wörtern gehört, erkannt und zum Beispiel auch angemalt werden. Bewährt haben sich auch Lautgebärden, bei denen jedem Laut eine Handbewegung zugewiesen wird.

Buchtipp Lesen

Lesen trainieren

[Leseübungen]

Spieltipp Lesen

Magors Lesezauber

 [Magors Lesezauber]

Download Lesen

 Leichter lesen lernen

 [Lesen lernen]

Tipps zum Lesenstart: Buchstaben und Silben

Nach den leichteren fünf Vokalen folgen die Konsonanten, und damit auch erste sinnvolle Mini-Wörter oder Silben, die erlesen werden können. Hierbei ist es wichtig, die Konsonanten zu lautieren, also in Reinform auszusprechen. Das klingt zwr ungewohnt und merkwürdig, ist aber am Anfang des Leseprozesses sinnvoll.  Kinder schreiben herne jeden gehörten Laut, zum Beispiel ENTE bei den Buchstaben N + T.

Laute müssen verbunden werden beim Lesestart: Buchstaben und Silben

Für das Lesen müssen Kinder verstehen, wie sie die einzelnen Laute verbinden. Manche haben damit große Probleme. Sie benutzen ein Leselineal, das immer nur das Wort zeigt, das gerade gelesen werden muss. Außerdem sprechen sie einen Buchstaben so lange ( „SSSSSSSS“), bis ihnen die Luft ausgeht und hängen erst ganz zum Schluss das „O“ an. Damit schleifen sie die Buchstaben einfacher zusammen, was mit der Zeit immer schneller gelingt.

Leichter lesen lernen

Kreative Leseübungen mit lauttreuen Texten von der ersten bis zur vierten Klasse (34 Seiten)

 Lesestart:  Buchstaben und SilbenLesen lernen ist ein schwieriger und langwieriger Prozess. Um diese Aufgabe zu bewältigen braucht ein Kind liebevolle und kompetente Hilfe. Der Unterricht in der Schule reicht dazu alleine kaum aus, denn ohne zusätzliche Übung geht es nur schleppend voran. Durch die häusliche Motivation und Unterstützung finden Kinder Gefallen an Geschichten und werden neugierig, das Lesen selber zu lernen. Dabei sind einige grundlegende Informationen hilfreich, damit keine Überforderung stattfindet. So gelingt der Lesestart: Buchstaben und Silben.

Lesen lernen baut sich in Stufen auf. Kein Kind kann Texte entziffern, bevor es Buchstaben kennt. Und erst wenn es jedem Buchstaben einen charakteristischen Laut zuordnen kann, also lauttreu liest, kann es zu schwierigeren Wortaufbauten wechseln. Die vorliegenden Vorlagen, die neben der Lesefähigkeit auch das Leseverständnis und die Motivation fördern, halten sich eng an lauttreues Wortmaterial, das dem Wortschatz der Grundschule angepasst ist. So kann Ihr Kind jeden Buchstaben laut vorsprechen und beim Zusammenziehen aller Buchstaben ein Wort identifizieren B – l – u – m – e.Alle Texte sind dahingehend gestaltet, dass Ihr Kind keine nicht-lauttreuen Wörter lesen muss. So bekommst es ein Erfolgserlebnis nach dem anderen und erfährt, wie das Lesen immer flüssiger gelingt. Das macht Spaß und wird dazu führen, dass Ihr Kind immer sicherer und häufiger liest.

Leichter lesen lernen

Stückpreis: 4,90 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

 

Achtung: Jetzt kommen die Silben

Die Aufteilung eines Wortes in Silben ist der nächste Schritt auf dem Weg zum schnellen, inneren Lesen. So – fa ist leichter zu lesen als SOFA. Es ist sinnvoll, dass ein langsamer Leser so lange einfache Silbenübungen macht, bis sich sein Lesetempo etwas steigert und er von selbst oder mit vorsichtiger Unterstützung den Mut fasst, sich auch an komplexere Aufgaben heranzutrauen. Zuerst lernen die Kinder die reine Technik des Lesen, und je besser und vertrauter sie mit dem technischen Vorgang werden, je mehr Wörter und Buchstaben-Laut Verbindungen sie in ihrem Gedächtnis gespeichert haben, desto leichter fällt ihnen das sinnerfassende Lesen.

Mädchen liest ein Buch in der Schule
Erstes Lesen

Symbole erkennen

Kinder beobachten ihre Umwelt mit großem Interesse, und bald wird ihnen bald klar, dass sich auch bestimmte Zeichen …
Weiterlesen

Lesen ist nicht leicht
Lesen lernen strengt an

Buchstaben und Silben

Wenn ein Kind verstanden hat, dass bestimmte Bilder als Platzhalter für Wörter stehen, ist es dem Lesen schon sehr nah gekommen…
Weiterlesen

Junge lernt lesen
Was habe ich eben gelesen?

Texte verstehen

Nachdem das Grundschulkind erste Lautverbindungen und kurze, lautgetreue Worte flüssig er-lesen kann, geht es nun darum den…
Weiterlesen

mädchen_300
Anleitung selber lesen

Sachtexte & Informationen

Sachtexte haben eine Berichts- und Erklärfunktion. Sie dienen dem Wissensaufbau und dem Erkenntnisgewinn. …
Weiterlesen

kind buch_300
Lesen ist doof!

Leseschwäche behandeln

Eine sinnvolle Leseförderung baut nach und nach einen sicheren Wortschatz auf. Sie verharrt so lange auf  …
Weiterlesen

Lesehilfen beim Lesen lernen
Lesehilfen

So klappt das Lesen

Lesen ist am Anfang für viele Kinder Schwerstarbeit. Der Weg vom Erkennen einzelner Buchstaben bis zum  …
Weiterlesen

Buchvorstellung schreiben

Buchvorstellung schreiben

Ich muss eine Buchvorstellung schreiben.“ So oder ähnlich sprechen mich immer wieder Kinder an, die dann verzweifelt ein Buch aus dem Ranzen ziehen. „Das hier.“ Und dann blicke ich auf Gregs Tagebuch Teil 1 – 99,

mehr lesen
Sachtext: Was steht denn da?

Sachtext: Was steht denn da?

Immer weniger Kinder verstehen, was sie lesen, besonders wenn es sich um Sachtexte handelt. Ihr Textverständnis nimmt ständig weiter ab, möglicherweise durch die verstärkte Nutzung digitaler Medien. Doch Sachtexte zu verstehen ist wichtig für den Schulerfolg und für die Ausbildung. Sachtexte begegnen Ihrem Kind in der Grundschule

mehr lesen
Lesen lernen durch lauttreue Leseübung

Lesen lernen durch lauttreue Leseübung

Schwache Leser leiden oft darunter, dass die anderen Kinder in der Klasse schon viel besser lesen als sie. Machen sie diese Erfahrung wiederholt, leidet ihr Selbstbewusstsein und sie trauen sich immer weniger zu. Um den Glauben an die eigenen Fähigkeiten wieder zu stärken, ist

mehr lesen
Nachhaltiges Lernen

Nachhaltiges Lernen

Je länger Texte in digitalen Medien wie Smartphone, Tablet oder PC sind, desto weniger gut werden sie aufgenommen und behalten. Online Übungen können Wissen festigen, aber das dauert länger und ist weniger wirksam als bei „Wissen auf Papier“. Nachhaltiges Lernen wird durch die klassischen Darbietungsformen wie Buch oder

mehr lesen

Geprüfte Lernmaterialien für Ihr Kind

  • DIREKT Downloads – SOFORT loslegen
  • kompakte Trainings (lesen, schreiben und konzentrieren)
  • Schnellanleitung Aufsatzarten (Bildergeschichte, Reizwortgeschichte)
  • Textaufgaben Schritt für Schritt verstehen und lösen
  • Sachtexte & Rechengeschichten
  • clevere Lernspiele
geprüft von Diplom Pädagogin
Uta Reimann-Höhn, Deutschlands bekanntester Lernexpertin
x
Menü

lernfoerderung.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close