Seite auswählen

Hochsensibilität und Schule: Nicht immer leicht

Hochsensibilität und SchuleWährend es im Kindergarten viele Möglichkeiten des Rückzuges gibt, ist das in der Schule schwer umzusetzen. Es ist also ganz normal, dass die Situation für ein hochsensibles Kind direkt nach der Einschulung schwierig ist. Schon vom ersten Tag an wird der Ablauf durch die Lehrer bestimmt. Dabei können sich die Kinder keine Gruppen aussuchen, sondern müssen alles zusammen machen. Es gibt keine Spiel-oder Leseecke, in die sich ein Kind Überforderung zurückziehen kann. Jetzt gilt das Leistungsprinzip, nicht mehr das Spielprinzip.

“Ich habe Angst vor der Schule!”

Hochsensible Kinder, sowohl Jungen als auch Mädchen, reagieren auf die Einschulung oft extrem. In den ersten Tagen weinen sie viel, sogar im Unterricht. Sie lehnen die Schule recht schnell ab, wenn sie von anderen Kindern gehänselt werden oder merken, dass sie nicht mehr in ihrem eigenen Tempo vorgehen können. Natürlich haben sie den Schulbesuch schon bis ins Kleinste im Vorfeld durchdacht. Im Prinzip freuen sie sich auf die neue Erfahrung, das Lernen, die schönen Sachen im Schulranzen und den Imagegewinn. Als Schulkind fühlen sie sich reifer und erwachsener als als Kindergartenkind. Doch Hochsensibilität und Schule passt nicht immer zusammen.

Hochsensible Kinder scheitern häufig an der Schulrealität

Die Realität ist dann jedoch härter, als erwartet. Je weniger ein Kind auf die Schule vorbereitet ist, desto schwerer wird es. Oft zeigt sich die schwierige Situation in der ersten Pause. Alle Kinder stürmen laut rufen und lachend auf den Schulhof, um dort miteinander zu spielen. Wenn das hochsensible Kind, meistens als Nachzügler, auch aus der Schule tritt, sind die Spiele schon in vollem Gange. Es steht dann abwartend an der Seite und hofft, dass es jemand zum Mitspielen auffordert. Doch das geschieht meistens nicht. Im Gegenteil. Wenn das Kind aus Überforderung oder Angst im Unterricht geweint hat, wird es meistens von den anderen ausgelacht und nicht akzeptiert. Schon vom ersten Tag an kann sich so eine Außenseiterposition manifestieren, die sehr schwer aufzulösen ist.

Bleiben Sie positiv und optimistisch

Hochsensibilität und SchuleEs ist verständlich, dass Sie sich Gedanken und Sorgen über den Schulbesuch ihres hochsensiblen Kindes machen. Hochsensibilität und Schule können sich stark im Weg stehen. Das muss aber nicht sein. Falls es doch passiert: Bemühen Sie sich, Ihrem Kind gegenüber keine negativen Kommentare zu Schulalltag oder zu Schulsystem generell abzugeben. Mit Sicherheit wird es die ein oder andere problematische Situation in der Schullaufbahn geben, aber sie müssen die Probleme nicht vorwegnehmen. Das führt nur zu sich selbst erfüllenden Prophezeiungen, weil Ihr Kind dadurch negativ eingestellt wird. Besonders hochsensible Kinder lassen sich von den Ängsten und Befürchtungen ihrer Eltern anstecken. Im Alltag hilft Ihnen das nicht weiter, sondern erschwert die Situation noch zusätzlich. Behalten Sie Ihre Sorgen also für sich und bereiten Sie den Schulalltag so gut wie möglich vor. Möglicherweise kommt Ihr Kind besser zurecht als sie glauben.

So bereiten Sie den Schulbesuch optimal vor

  • Nutzen Sie die Sommerferien, um das Schulgelände zu erkunden. In der Regel befinden sich zahlreiche Spielgeräte auf dem Schulhof, die zu bestimmten Uhrzeiten der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind mit einem Freund aus dem Kindergarten gemeinsam in eine Klasse kommt.
  • Informieren Sie die Lehrerinnen über die besonderen Wahrnehmungsfähigkeiten Ihres Kindes. Dabei ist es gut, wenn sie eine entsprechende Beurteilung vom Kindergarten vorlegen können.
  • Fragen Sie nach, ob es eine Möglichkeit gibt, Ihrem Kind zumindest anfangs kleine Auszeiten zuzugestehen. Das kann ein einzelner Tisch am Rande des Klassengeschehens sein, eine Bücherecke oder sogar ein separater Klassenraum.
  • Bitten Sie darum, bei Problemen direkt informiert zu werden.
  • Fragen Sie nach, wie die Aufsicht in der Pause aussieht und ob es Strategien gegen Mobbing gibt.
  • Bleiben Sie in regelmäßigen Kontakt mit der Lehrerin, und versuchen Sie stets herauszubekommen, wie es Ihrem Kind im Unterricht geht.

aus: Hochsensible Jungen von Uta Reimann-Höhn

Hochsensibilität und Schule: Der Lärmfaktor

Uta Reimann-HöhnObwohl hochsensible Kinder selber sehr laut sein können, leiden sie trotzdem häufig unter Lärm. Besonders in der Schule, wo viele verschiedene Charaktere aufeinandertreffen, geht es selten ruhig zu. Ist ein Kind ausgeschlafen und guter Dinge, kann es Lärm länger aushalten, als wenn es sowieso schon einen schlechten Tag hat.

 

Hochsensibilität und Schule: Misten Sie den Alltag gründlich aus

Bei Schulkindern steigen die Anforderungen in vielen Bereichen schnell an, das müssen Sie bei Hochsensibilität und Schule unbedingt bedenken. Ihr Kind muss sich an einen strikten Tagesablauf halten und kann nicht spontan Pausen einlegen, wenn ihm danach ist. Außerdem werden jetzt Leistungsanforderungen an sie gestellt, deren Erfüllung von den Eltern und den Lehrern erwartet wird. Hinzu kommen eine Vielzahl von neuen Kontakten zu Klassenkameraden und Lehrern. Für hochsensible Kinder ist das eine große Herausforderung, die schnell zu einer Überforderung führen kann. Sie sollten sich zumindest anfangs ganz auf die Schule konzentrieren und nicht noch anstrengende und fordernde Hobbys ausüben.

Mein Tipp: Freizeit aufs Wochenende verlegen

Freizeitaktivitäten, Ausflüge und Verabredungen können auf die Wochenenden und in die Schulferien verlegt werden. Regelmäßige Termine im Sportverein sollten nun noch einmal überdacht werden.

Mathe lernen mit Origami

Mathe lernen mit Origami

Es gibt viele Wege, Kinder auf die Mathematik vorzubereiten und ihnen mathematische Grundlagen beizubringen. Eine Möglichkeit ist das Papierfalten, auch Origami genannt, das sich beispielsweise in Japan schon in den Kindergärten großer Beliebtheit erfreut. Aber auch...
Bullet Journal ideas: kreativ durchs Jahr

Bullet Journal ideas: kreativ durchs Jahr

Ein Bullet Journal Projekt (bullet journal ideas ) ist eine tolle Möglichkeit, gemeinsam mit einem Kind seine Organisationsfähigkeit zu trainieren. Die eindrucksvollen Jahresplaner werden selber gezeichnet und haben so einen ganz individuellen Charakter. Bisher war...
Signalgruppen trainieren

Signalgruppen trainieren

Mit einem Signalgruppentraining wie “Spielend lesen und schreiben” können Kinder ihre Rechtschreibung stark verbessern. Die verschiedenen Übungen führen dazu, dass bestimmte Kerneinheiten von Wörtern,

Ferienaufgaben der anderen Art

Ferienaufgaben der anderen Art

Sommerferien, Osterferien, Herbstferien oder Weihnachten – endlich eine Pause von der Schule. Anstatt auch in den Ferien für die nächste Saison zu lernen, sollte Ihr Kind sich auch mal richtig entspannen. Alles loslassen, die Natur genießen und einfach Kind...
Vokabeln lernen mit der Fingermethode

Vokabeln lernen mit der Fingermethode

Sobald Ihr Kind in der Schule das Fach Englisch hat, wird es früher oder später auch Vokabeln lernen müssen. Dabei sind Sie als Eltern gefordert, denn häufig geht das nicht ohne die Hilfe eines Erwachsenen. Beim Vokabeln lernen mit der Fingermethode braucht Ihr Kind...
Spot on: Horrorschuljahr durch Lehrermangel

Spot on: Horrorschuljahr durch Lehrermangel

Wie konnte das passieren? Trotz Geburtenstatistik und Studienkontrolle fehlen im neuen Schuljahr Hunderte von Lehrkräften besonders an Grundschulen. Jetzt nach den Sommerferien zeigt sich das ganze Ausmaß der Katastrophe. Vom Lehrermangel besonders betroffen sind...
Intelligenz Test bei Kindern

Intelligenz Test bei Kindern

Intelligenz Test bei Kindern:  Wann macht die Überprüfung wirklich Sinn? Ich bin sicher, viele Eltern haben schon mal den Gedanken gehabt, die Intelligenz ihres Kindes testen zu lassen. So ein IQ Test, also ein Intelligenz Test bei Kindern, verspricht einen großen... mehr lesen
7 beste Lernmethoden

7 beste Lernmethoden

Wenn du 7 beste Lernmethoden kennst, fällt dir das Lernen ganz sicher leichter. Anstatt einfach nur Wissen auswendig zu lernen, kannst du mit diesen 7 besten Lernmethoden schneller und effektiver lernen. Natürlich musst du nicht alle Methoden nutzen. Suche dir die... mehr lesen
Ungerechte Zeugnisnoten

Ungerechte Zeugnisnoten

Ungerechte Zeugnisnoten? Jeder, der selber in die Schule gegangen ist, weiß, dass Noten nicht immer gerecht sind. Für Kinder ist diese Erfahrung allerdings neu und sie fühlen sich oft ungerecht behandelt. Besonders dramatisch ist dies bei den Abschlusszeugnissen,

mehr lesen


Vokabeln lernen mit der Fingermethode

Vokabeln lernen mit der Fingermethode

Sobald Ihr Kind in der Schule das Fach Englisch hat, wird es früher oder später auch Vokabeln lernen müssen. Dabei sind Sie als Eltern gefordert, denn häufig geht das nicht ohne die Hilfe eines Erwachsenen. Beim Vokabeln lernen mit der Fingermethode braucht Ihr Kind... mehr lesen
Signalgruppen trainieren

Signalgruppen trainieren

Mit einem Signalgruppentraining wie “Spielend lesen und schreiben” können Kinder ihre Rechtschreibung stark verbessern. Die verschiedenen Übungen führen dazu, dass bestimmte Kerneinheiten von Wörtern,

mehr lesen
10 Tipps für die Schule

10 Tipps für die Schule

Für viele Kinder ist der Schulbeginn nach den Ferien eine große Umstellung. Gerade erst haben sie sich an das süße Nichtstun gewöhnt, schon müssen sie sich wieder mit den Leistungsanforderungen auseinandersetzen. Damit die Umstellung schnell und reibungslos... mehr lesen


Vokabeln lernen mit der Fingermethode

Vokabeln lernen mit der Fingermethode

Sobald Ihr Kind in der Schule das Fach Englisch hat, wird es früher oder später auch Vokabeln lernen müssen. Dabei sind Sie als Eltern gefordert, denn häufig geht das nicht ohne die Hilfe eines Erwachsenen. Beim Vokabeln lernen mit der Fingermethode braucht Ihr Kind...
Schulversager lesen nicht!

Schulversager lesen nicht!

Das Lesen ist eine Kernkompetenz, wer es nicht erlernt, hat es in der Schule, in der Ausbildung und im Beruf wirklich schwer – häufig entstehen so Schulversager. Experten sind sich einig, wer Texte nicht in einem gewissen Tempo erlesen und deren Sinn erfassen...
10 Tipps für die Schule

10 Tipps für die Schule

Für viele Kinder ist der Schulbeginn nach den Ferien eine große Umstellung. Gerade erst haben sie sich an das süße Nichtstun gewöhnt, schon müssen sie sich wieder mit den Leistungsanforderungen auseinandersetzen. Damit die Umstellung schnell und reibungslos...

Geprüfte Lernmaterialien für Ihr Kind

  • DIREKT Downloads – SOFORT loslegen
  • kompakte Trainings (lesen, schreiben und konzentrieren)
  • Schnellanleitung Aufsatzarten (Bildergeschichte, Reizwortgeschichte)
  • Textaufgaben Schritt für Schritt verstehen und lösen
  • Sachtexte & Rechengeschichten
  • clevere Lernspiele
geprüft von Diplom Pädagogin
Uta Reimann-Höhn, Deutschlands bekanntester Lernexpertin
x
Menü

lernfoerderung.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close