Seite auswählen

Mündliche Mitarbeit

Mündliche Mitarbeit verbessernAuch sensible und verschlossene Kinder können lernen, ihre Schüchternheit oder Ängstlichkeit zu überwinden, sich häufiger zu melden und damit die mündliche Mitarbeit zu verbessern. Viele Schülerinnen und Schüler haben mit Redebeiträgen vor der gesamten Klasse Probleme. Sie verstehen die Unterrichtsinhalte und die meisten Fragen richtig, allerdings trauen sie sich nicht, dies auch zu zeigen. In den Klassenarbeiten schreiben sie immer stets gute bis sehr gute Noten. Aber sobald sie vor der Gruppe reden sollen, verstummen diese Kinder.

Die mündliche Mitarbeit fließt in die Note ein

Im Gymnasium wird die mündliche Mitarbeit sehr viel stärker bewertet als in der Grundschule. Aber auch in den ersten vier Schuljahren fließt sie in die Noten ein. Viele Kinder können ihr Potenzial nicht zeigen, weil sie sich einfach nicht trauen, ihr Wissen im Unterricht zu zeigen. Rund 1/4 aller Schülerinnen und Schüler haben leichte bis starke Hemmungen, im Unterricht ihre Meinung zu äußern, Fragen der Lehrer zu beantworten oder ein Referat vorzutragen.

Wie können Sie Ihrem Kind helfen?

Wenn Sie die Befürchtung haben, dass die mündliche Mitarbeit Ihres Kindes in der Schule schlecht ist, sollten Sie diese Vermutung zunächst einmal überprüfen. Vielleicht meldet sich Ihr Kind öfter als Sie denken und Sie machen sich ganz umsonst Sorgen. Für die mündliche Mitarbeit zählt nämlich nicht nur die Anzahl der Redebeiträge, sondern auch andere Kriterien fließen mit hinein.

 

Video mündliche Mitarbeit verbessern

Buchtipp Schulstress

Schulstress

Der Schulstressberater ist ein tolles Buch mit gut lesbar und amüsant geschriebenen Tipps für Eltern und alle, die junge Menschen heute im anspruchsvollen und immer leistungsorientierten Schulalltag begleiten wollen. [Schulstress]

Buchtipp Hochsensibilität

hochsensibel, hypersinsibel, Hypersensibilitä

15 bis 20 Prozent aller Kinder sind auf diese besondere Art und Weise empfindsam – oftmals sind es gerade die klugen, kreativen Kinder. [Hypersensibilität]

Lesetipp Mobbing

Mobbing

Aufgeben gibt’s nicht! Ein Mutmachroman zum Weglachen Martin und Karli wären gern genauso cool wie Lukas und seine „FabFive“. [zum Kinderbuch]

 

Mündliche Mitarbeit prüfen

An Hand der folgenden Fragen können Sie leicht erkennen, ob Ihr Kind seine mündliche Mitarbeit wirklich verbessern muss, oder ob Ihre Einschätzung möglicherweise nicht ganz richtig ist.

  • Stellt Ihr Kind Fragen im Unterricht, wenn es etwas nicht verstanden hat?
  • Erzählt Ihr Kind zu Hause häufig, dass die Lehrerin oder der Lehrer seinen Redebeitrag missverstanden haben?
  • Hat Ihr Kind eigene Meinungen zu Unterrichtsthemen und kann diese auch im Unterricht vertreten?
  • Meldet sich Ihr Kind in fast jeder Unterrichtsstunde mindestens ein bis zweimal?
  • Beantwortet Ihr Kind Fragen, wenn es vom Lehrer aufgerufen wird?
  • Traut sich Ihr Kind, vor der Klasse ein Referat oder einen Vortrag zu halten?
  • Traut sich Ihr Kind, ab und zu seine Hausaufgaben vorzutragen?
  • Kann Ihr Kind an der Tafel ohne große Aufregung oder Angst etwas ausrechnen oder anzeichnen?
  • Hat Ihr Kind regelmäßig seine Hausaufgaben im Unterricht dabei?
  • Gelingt es Ihrem Kind, Arbeitsblätter im Unterricht richtig auszufüllen?
  • Kann Ihr Kind sein Wissen in der Gruppenarbeit einbringen?

Auswertung: Wie viele Fragen konnten Sie mit Ja beantworten? Im Zweifelsfall kann es sinnvoll sein, vorab ein Gespräch mit der Lehrerin zu führen. Sie sollte Ihnen genau Auskunft über die einzelnen Kriterien geben können.

0 – 4 mal Ja

Ihr Kind braucht Unterstützung!

5 – 7 mal Ja

Unterstützung kann die gute mündliche Mitarbeit noch verbessern!

8 – 11 mal Ja

Ihr Kind braucht keine Unterstützung!

Ihr Kind hat vermutlich wirklich größere Probleme damit, sich im Unterricht zu melden und sein Wissen einzubringen. In der weiterführenden Schule könnte das seine Noten negativ beeinflussen. Es wäre sinnvoll, mit ihm hilfreiche Strategien gegen die Angst einzuüben.

Ihr Kind liegt im guten Mittelfeld und traut sich immer wieder mal, sein Wissen einzubringen oder Fragen zu stellen. Eine zusätzliche Unterstützung ist nicht unbedingt notwendig, kann sich jedoch in Zukunft sehr positiv auswirken.

Ihr Kind hat vermutlich keine Hemmungen, sich im Unterricht zu melden und sein Wissen einzubringen. Es verfügt über ein starkes Selbstbewusstsein und kann auch kleine Misserfolge leicht wegstecken. Zusätzliche Unterstützung benötigt ist eher nicht.

[weiter] So verbessert Ihr Kind seine mündliche Mitarbeit

Hypersensibel - hochempfindsam

 Mir wird alles zuviel

Hypersensibilität

Sie erschrecken sich leicht, sind sehr vorsichtig und kommen bei Lärm und Krach schnell an ihre Grenzen. Hochsensible Kinder…
Weiterlesen Hypersensibilität

Angst vor der Schule

 Alleine und verzweifelt

Angst vor der Schule

Alle Kinder haben Angst, manche mehr und manche weniger. Angst ist meistens eine gesunde Reaktion auf Gefahr, doch …
Weiterlesen Angst

Hochbegabt und missverstanden
Es gibt so viel zu entdecken

Hochbegabte fördern

Experten schätzen, dass mindestens zwei Prozent der Kinder eines Jahrgangs einen IQ von über 130 haben. Somit werden …
Weiterlesen Hochbegabung

Hochbegabtes Kind
Bücher sind so spannend

Sohn ist hochbegabt

Dass unsere Sohn sich anders entwickelt als seine Geschwister fiel uns schon weit vor seinem 2. Geburtstag auf – er kannte einzelnen Zahlen …
Weiterlesen Erfahrungsbericht

Mobbing in der Schule
Wo sind meine Freunde?

Mobbing & Bullying

Erschreckende Ergebnisse hat eine Online-Studie der Universität Koblenz/Landau erbracht, bei der über 50% der rund …
Weiterlesen Mobbing

Prüfungsangst

 So kann es klappen

Hilfe bei Prüfungsangst

Vor lauter Anspannung können sie nicht richtig lernen, und in der Klassenarbeit fällt ihnen nichts ein. Herzklopfen, feuchte Hände, Watte …
Weiterlesen Prüfungsangst

Autismus & Asperger
Meine Striche sind ganz gerade

Autismus & Asperger

Kinder mit dem Asperger Syndrom, einer Kontakt- und Kommunikationsstörung, sind nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Erst ihre sonderbaren …
Weiterlesen Asperger

 

 

Pubertät

Pubertät

Die Pubertät geistert als Schreckgespenst im Entwicklungsprozess durch die Medien. Jugendliche werden als Monster oder Kakteen bezeichnet, es gibt den Überlebensbrief für Eltern und Szenarien von Schulversagen, Drogenexperimenten und kriminellen Ausflügen werden... mehr lesen
3 Tipps gegen Druck in der Schule

3 Tipps gegen Druck in der Schule

Schon lange stelle ich in meiner pädagogischen Arbeit mit Familien fest, das ganz normale, durchschnittliche Kinder bereits unter einem enormen Druck in der Schule stehen. Leistungsdruck in der Schule und in der Freizeit sind bei vielen Schülerinnen und Schülern... mehr lesen
Blackout verhindern

Blackout verhindern

Blackout verhindern: Welche kleinen Übungen Ihr Kind anwenden kann, um einen Filmriss zu verhindern  Der Blackout ist wirklich eine dumme Sache, denn in der Folge bekommt der Schüler nicht nur eine schlechtere Note, sondern verliert auch das Zutrauen in seine... mehr lesen
So werden müde Kids munter

So werden müde Kids munter

„Vor Kurzem hat sich das Schlafverhalten meines Sohnes Nils dramatisch verändert. Er bleibt ewig wach und kommt morgens einfach nicht aus den Federn. Ist er jetzt auch eines dieser müden Kids am Beginn der Pubertät, von denen man immer wieder hört? Was kann ich... mehr lesen
Die Klasse überspringe ich einfach

Die Klasse überspringe ich einfach

Rimm und Lovance (1992a) setzen aufgrund ihrer Erfahrungen Akzelerationsstrategien (Beschleunigungsstrategien wie Klasse überspringen) als eine Möglichkeit ein, Minderleistungen bei hochbegabten Kindern zu verhindern oder umzukehren.

mehr lesen

Kostenloses E-BOOK

 

Der "Große Lerntyptest" macht Schluss mit dem Frust. Ob auditiv, visuell, motorisch oder kommunikativ - in diesem E-Book erfahren Sie, von welcher Lernstrategie Ihr Kind am meisten profitiert!

 

Test kostenlos erhalten

Vielen Dank. Wir senden Ihnen die PDF als Mail.

Menü

lernfoerderung.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close