Seite auswählen
Neue Leitlinie

Neue Leitlinie

Pressemitteilung: „Seit Jahrzehnten warten Menschen mit einer Dyskalkulie vergeblich darauf, dass die Dyskalkulie genauso wie die Legasthenie in der Schule, Ausbildung und im Studium anerkannt wird. Jetzt ist eine wichtige Grundlage für die Anerkennung entstanden“, sagt Christine Sczygiel, Bundesvorsitzende des BVL.

Rechenstörung | Leitlinie DyskalkulieS3-Leitlinie zur Rechenstörung | Dyskalkulie

3 bis 6 Prozent aller Menschen leiden trotz guter Begabung und regelmäßigem Schulbesuch an einer Rechenstörung, die auch Dyskalkulie genannt wird. Die Betroffenen verstehen die Bedeutung von Zahlen nicht und Mengen werden falsch erfasst. Rechenoperationen wie Addition und Division misslingen trotz intensiven Übens. Sie scheitern im Mathematikunterricht, können Anforderungen im Beruf und Alltag nicht immer erfüllen und entwickeln nicht selten als Folge massive Ängste und Depressionen.

Bisher wird die Dyskalkulie selten diagnostiziert, die Betroffenen bekommen kaum Hilfen. Erstmals wurde nun eine S3-Leitlinie zur Diagnostik und Behandlung der Rechenstörung entwickelt, die aufzeigt, wie die Diagnostik durchgeführt werden soll und mit welchen Methoden Menschen mit einer Rechenstörung geholfen werden kann. Die Empfehlungen der Leitlinie gelten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

S3-Leitlinie zur Rechenstörung | Dyskalkulie: Handlungsempfehlungen

Mit der aktuell im März 2018 veröffentlichten S3-Leitlinie zur Rechenstörung liegen erstmals klare und fächerübergreifende Handlungsempfehlungen zur Diagnostik und Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Rechenstörung vor. Die Leitlinie wurde von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e. V. (DGKJP) initiiert und von 20 wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Berufsverbänden aus den Bereichen Psychologie, Pädagogik, Medizin, Didaktik und Lerntherapie konsentiert.

Der Leitlinie wird erstmals am 16.03.2018 auf der Tagung „Dyskalkulie – von der Wissenschaft in die Praxis“ der Öffentlichkeit von 10:00 bis 17:00 Uhr vorgestellt (Großer Hörsaal der Physiologie (Pettenkoferstr. 14, 80336 München). Informationen zum Programm, zur Anmeldung sowie den Tagungspreisen unter www.bvl-legasthenie.de/tagung-bayern.html

Die Leitlinie steht kostenlos zum Download auf den Websites der AWMF http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/028-046.html, der DGKJP (www.dgkjp.de), des BVL (www.bvl-legasthenie.de) sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LMU München (www.kjp.med.uni-muenchen.de) zur Verfügung. Weitere Informationen zum Thema Dyskalkulie sind im Internet unter http://www.bvl-legasthenie.de  abrufbar.

Quelle: Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V.

Haben Sie ein Kind mit Dyskalkulie? Viele Informationen finden Sie hier auf der Seite
Probieren Sie unsere APP aus

Probieren Sie unsere APP aus

Möchten Sie die Informationen und Angebote von Lernfoerderung.de immer griffbereit haben? Schnell mal nachschauen, was im neuesten Blogeintrag steht oder welches Video gerade veröffentlicht worden ist? Oder haben Sie eine aktuelle Frage zum Thema Lernen, die Sie am liebsten sofort stellen möchten? Alle diese Wünsche erfüllt die brandneue lernfoerderung APP.

Nehmen Sie von überall Kontakt zu uns auf!

lernfoerderung APP Natürlich ist unser Angebot kostenlos und unbegrenzt verfügbar. Mit der App sind Sie jetzt noch schneller und umfassender informiert. Stellen Sie brennende Fragen sofort, indem Sie uns von unterwegs aus der APP heraus eine E-Mail schicken. Schauen Sie später zu Hause noch einmal in Ruhe auf dem Computer nach. Vielleicht ist dann schon eine Antwort von uns eingegangen.

Werden Sie aktiv bei Schulproblemen!

Die Themen Schule und Lernen sind in jeder Familie wichtig. Schließlich hängt die Zukunft Ihres Kindes nicht zuletzt von seinem Schulerfolg ab. Und da kann vieles schief gehen. Hausaufgabenterror, Teilleistungsstörungen, Hochsensibilität oder Hochbegabung, ADHS oder eine Rechenschwäche können einem Kind den Schulalltag zur Hölle machen. Darunter leidet dann die ganze Familie.

Informieren Sie sich direkt in der lernfoerderung APP!

lernfoerderung APPWertvolle Informationen, hilfreiche Lerntipps, vielfältige Materialien, Lerntyp gerechte Videos und der persönliche Kontakt zu Lernexperten machen die Internetseite von www.Lernförderung so wertvoll. Seit über 20 Jahren informiert die Diplompädagogin und Autorin Uta Reimann Höhn auf diesem Wege interessierte Eltern und stellt für deren Kinder Hilfen zur Verfügung.

Ab sofort gibt es dieses Angebot auch als lernfoerderung App. Das Team von Lernfoerderung.de ist dankbar über jeden Hinweis, wie die App noch verbessert oder erweitert werden kann. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail (gerne auch direkt aus der App heraus) und wir kümmern uns um Ihre Wünsche und ihre konstruktive Kritik. Lernförderung.de liegt das Wohl aller Kinder sehr am Herzen, deshalb sind alle Informationen auch weiterhin kostenlos verfügbar.

Bewerten Sie die kostenlose lernfoerderung APP

Ihnen gefällt die App? Dann hinterlassen Sie uns doch im Google Play Store eine positive Bewertung. Derzeit gibt es die App nur für Android Smartphones und Tablet PCs, eine Veröffentlichung für Apple Geräte ist in Planung.

So helfen Gewichte

So helfen Gewichte

Stiftbeschwerer, Sandweste und GewichtsdeckeIm Kampf gegen die Konzentrationsschwäche, gegen Störungen der Aufmerksamkeit, krakelige Schrift oder Schlafprobleme gibt es einen neuen Trend, den ich Ihnen hier gerne für drei verschiedene Bereiche vorstellen möchte: Stiftbeschwerer, Sandweste und Gewichtsdecke. Es geht um Gewichte, die, ganz unterschiedlich eingesetzt, zur Verbesserung der Lernsituationen führen sollen. Wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit gibt es (noch) nicht, aber in der Praxis findet sich viel Zustimmung bei Eltern, Lehrern und Kindern. Lesen Sie hier, welche wundersamen Verbesserungen damit rund ums Lernen erzielt werden können und probieren Sie die Stiftbeschwerer, Sandweste und Gewichtsdecke doch einfach mal aus.

Stiftbeschwerer, Sandweste und Gewichtsdecke

Es klingt sonderbar, aber immer mehr Eltern, Lehrer und auch Kinder schwören auf diese Form der Unterstützung. In Schulklassen, in denen die Sandweste eingesetzt wird, reißen sich die Kinder darum. Einmal angezogen, fühlen sie sich ruhiger, entspannter und können sich besser konzentrieren. Manche behaupten sogar, die Sandweste gäbe ihnen das Gefühl, Supermensch zu sein. Von Ausgrenzung oder Stigmatisierung keine Spur, ganz im Gegenteil.

Die Sandweste hilft bei Hyperaktivität, Unruhe und Aufmerksamkeitsproblemen

Nach dem Vorbild aus den USA testen auch einige deutsche Grundschulen die Wirkung von Sandwesten. Die bis zu 5 kg schweren Westen gibt es in 3 Größen, leicht, mittel und schwer. Besonders unruhigen Kindern helfen sie dabei, sich zu beruhigen und besser zu konzentrieren. Dabei werden die Westen bis zu 30 Minuten lang getragen, sodass keine Gewöhnung eintreten kann. Auch hier zeigt sich die positive Wirkung von Stiftbeschwerer, Sandweste und Gewichtsdecke.

Die Gewichtswesten „verteilen Gewicht und Druck flächendeckend auf die Muskel- und Belastungssensoren und führen so zu einer deutlichen Steigerung der kognitiven Leistungsfähigkeit“, so die Erklärung der Fachleute. Die Kinder werden ruhiger, die Handschrift beruhigt sich und sie können ihre Wahrnehmung besser auf den Unterricht fokussieren. Mehr Informationen gibt es beispielsweise unter www.somafonie.de/sandwesten.html

Ein Stiftbeschwerer hilft die Schreibhaltung zu verbessern

Wenn Kinder besonders krakelig schreiben, immer wieder von der Zeile oder über den Seitenrand rutschen, kann ein Stiftbeschwerer helfen. Auch wenn ein Kind seinen Stift zu steil hält, und dadurch das Geschriebene verdeckt, ist ein Gewicht sinnvoll. Es verhindert eine zu schräge Kopfhaltung beim Schreiben.

Stiftbeschwerer werden auf den normalen Füller oder Bleistifte aufgesteckt, sodass diese an Gewicht zulegen. Das führt dazu, dass das Stift Ende in Richtung Unterarm und Schulter zeigt und nicht mehr nach oben. Der Stift liegt bequem in der Mulde von Daumen und Zeigefinger. Füller können mit einer zweiten, besonders schweren, Patrone bestückt werden.

Wenn ein Kind beim Schreiben den Unterarm nicht auf den Tisch legt, kann ihm ein Handgelenksbeschwerer oder Unterarmgewicht helfen. Das Gewicht, am besten in einer kindgerechten Tierform, wird per Klettverschluss einfach am Handgelenk befestigt, wie eine Armbanduhr. Auf der Internetseite www.lafueliki.de gibt es die Stiftbeschwerer und Handgelenksgewichte in verschiedenen Größen und Ausführungen.

Die Gewichtsdecke hilft beim Schlafen

GewichtsdeckeAuch ein gesunder Schlaf hilft beim Lernen. Einige Kinder profitieren beim Einschlafen von einer beschwerten Decke. Solche Gewichtsdecken geben ihnen ein Gefühl von Sicherheit, sodass sie besser ein- und durchschlafen. Dieser Effekt ist übrigens auch von Erwachsenen bekannt. Solche Gewichtsdecken finden sich bei Spezialanbietern, aber auch bei Amazon, und kosten rund 150 €. Ist Ihr Kind unruhig, unkonzentriert, hat eine miserable Schrift oder schäft schlecht? Dann probieren Sie doch Stiftbeschwerer, Sandweste und Gewichtsdecke einfach einmal aus.

 

Kommentare, Fragen und Antworten rund um Stiftbeschwerer, Sandweste und Gewichtsdecke aus Facebook-Foren

(Die Kommentare sind selbstverständlich anonym, aber als Zitat gekennzeichnet, sie dienen nur der Information. Wer trotzdem damit Probleme hat, bitte melden. Der Eintrag wird dann umgehend entfernt.)

“Gewichtsdecke und Westen kann ich nur empfehlen.”

“Mein Sohn schreibt seit Stiftbeschwerer viel besser. Klareres Schriftbild, Hand ermüdet nicht so schnell.”

“Mein Sohn hat eine Gewichtsdecke und ich kann sie nur weiterempfehlen.”

“Die Gewichtsweste ist oftmals sehr nützlich! Sie gibt dem Betreffenden Schutz und Sicherheit und lässt ihn sich und seinen Körper spüren und wahrnehmen! Außerdem kommt er dadurch besser zur Ruhe.”

“Ich denke über die Gewichtsdecke nach. Mein Sohn wickelt sich jeden Abend eng in eine Mollidecke, dementsprechend schwitzt er auch. Bin mir aber nicht sicher, ob sich das mit der Mollidecke dann erledigt hat.”

“Tun die Krankenkassen was dazu? Nein tun sie nicht.”

„Die Weste klingt recht eigenartig. Vielleicht für unruhige Kinder nicht schlecht, aber bei Hochsensiblen? Meine beschweren sich oft wenn Sachen drücken, zu eng sind oder Nähte scheuern. Die Schlafdecke andererseits kann ich mir gut vorstellen.“

„Ich schlafe nur in der sehr schwere DDR Steppdecke. Anderes kann ich gar nicht ab.
Aber ein neuer Trend ist das nicht. Meine Mutter hat mir erzählt, dass ich die Decke bekommen habe, weil das Gerücht herum ging, dass manche Menschen mit schweren Decken…“

„Wäre das Thema “ENT-Spannung” nicht wichtiger, als unnötige Spannungen aufbauen? Was mögen die Schultern dazu sagen, diese neue Last zu tragen…. und hat Lernen und Konzentration nicht auch etwas mit Begeisterung zu tun…“ 

„Allerdings ist das eben nur was für Kinder, die stark auf Körpergefühl angewiesen sind, um mit allem klar zu kommen. Einige HS lehnen Körperkontakt ja eher ab, meine Kleine ist eher abhängig vom Körperempfinden. Sie braucht unendlich viel Nähe um ruhig und entspannt bleiben zu können. Alles muss eng und nah sein, damit sie sich nicht so verloren fühlt im raum, denke ich.“

„Ich find es so erstaunlich wie unterschiedlich Kinder doch sind. Bei meiner Grossen ist es auch so wie bei euch alles am liebsten eng , bei unserer kleinen hingegen , darf es auf keinen fall eng sein. Schuhe sind furchtbar und wir bekommen sie nur unter Tränen angezogen, Hosen muss ich selber nähen da es für Mädchen oft schwer ist, ganz weite zu finden die Ihr auch am Bauch angenehm sind. Sobald Socken ein Muster haben und knubbelig sind geht das gar nicht.“ 

„Ich kenne das auch. Ich muss immer ein Gewicht auf mir haben, weil mir sonst komisch wird, schwer zu erklären. Im Winter z.b. brauche ich immer eine sehr schwere Jacke, mit so einem leichten Stepp Jäckchen würde ich mich so verloren und losgelöst fühlen…“

Rechtschreibfehler finden

Rechtschreibfehler finden

Wenn die Texte in der Schule langsam umfangreicher werden, nehmen auch die Fehler zu. Besonders wenn es um Aufsätze geht, bei denen Ihr Kind sich auf die Handlung und den Aufbau konzentrieren muss. Bei den vielen Kriterien, die es bedenken muss, steht die Rechtschreibung zunächst an letzter Stelle. Kein Problem, wenn Ihr Kind sich die Zeit nimmt, und am Ende des Aufsatzes seine Fehler sucht. Rechtschreibfehler finden ist machbar.

Korrekturlesen: Diese Zeit sollte sich Ihr Kind nehmen

 Alle sieben Punkte der Fehler Checkliste kosten Zeit, besonders am Anfang. Solange Ihr Kind die einzelnen Punkte noch nicht automatisch durchführt, üben Sie das Rechtschreibfehler Finden am besten zu Hause bei den Hausaufgaben. Gehen Sie dabei langsam vor und sehen Sie sich die sieben Punkte nicht alle auf einmal an. Ihr Kind muss genügend Zeit haben, um die einzelnen Punkte zu verstehen und praktisch auszuprobieren.

Die Checkliste hilft ab Klasse drei bis zum Abi Rechtschreibfehler finden

Rechtschreibfehler findenAb der dritten Klasse kann Ihr Kind langsam ausprobieren, alleine mit der Fehler-Checkliste zu arbeiten und einzelne Punkte auszuprobieren. Richtig profitieren wird es davon erst ab der vierten Klasse und in der weiterführenden Schule – bis zum Abitur. Wenn Ihr Kind längere Aufsätze alleine schreibt und sie entweder zu Hause oder im Unterricht überprüfen muss, helfen ihm die sieben Punkte sehr. Es ist also sinnvoll, die einzelnen Schritte immer wieder zu besprechen, sodass Ihr Kind sie später nach und nach zu seinem eigenen Vorteil umsetzen kann – Rechtschreibfehler finden.

7 Tipps zum Finden von Fehlern – vorgestellt von unseren Beispielkindern

Die Strategien zum Finden von Rechtschreibfehlern sind sehr unterschiedlich. Nicht jedes Kind muss jede Strategie anwenden, um seinen Text zu überprüfen. Wer häufig vergisst Nomen groß zu schreiben, ist mit der Artikelsuche gut beraten. Wer Buchstaben oder Wörter auslässt, sollte Tipp 1 ausprobieren. Rechtschreibfehler finden ist eine individuelle Sache, deshalb hilft die Checkliste weiter.

Fehlersuche Tipp 1: Luca startet mit der Rückwärtssuche

Rechtschreibfehler finden„Ich lese viel schneller als ich schreibe, deshalb übersehe ich viele Fehler. Rechtschreibfehler finden während der Klassenarbeit – keine Chance! Also warte ich bis zum Ende. Erst dann prüfe ich den Aufsatz. Wenn ich ausgelassene Buchstaben oder Wörter finden möchte, lese ich meinen Text von hinten nach vorne. Weil die Sätze dann keinen Sinn mehr ergeben, fällt mir sehr schnell auf, wenn ein Wort falsch geschrieben ist.“

Fehlersuche Tipp 2: Anna nutzt das Wörterbuch

„Oft bin ich mir sehr unsicher, wie ein Wort geschrieben wird. Ich habe dann das Gefühl, das Wort sieht irgendwie falsch aus. Dieses Problem kann ich ganz schnell mit meinem Wörterbuch klären. Seit ich es benutze, finde ich mich auch im Alphabet viel besser zurecht.“

Wortbaustein erkannt - Fehler gebanntWortbaustein erkannt – Fehler gebannt! deckt einen bestimmten Teilbereich im Rechtschreibsicherheitstraining ab, der es den Kindern später ermöglicht, Wörter in ihre Einzelteile aufzuspalten, die dann schnell und nahezu automatisch als gesichertes Rechtschreibwissen aus dem Gedächtnis abgerufen werden können.

Wortbaustein erkannt

Stückpreis: 4,90 EUR
(inkl. 7,00 0% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Fehlersuche Tipp 3: Johann sucht Oberzeichen

„Ich ärgere mich immer sehr darüber, wenn meine Lehrerin mir Punkte abzieht, weil ich i-Punkte vergessen habe. Auch die Striche auf dem ä, dem ö oder dem ü vergesse ich ganz gerne, wenn ich es eilig habe. Jetzt kontrolliere ich meinen Text, wenn ich fertig bin, immer auf fehlende Oberzeichen. Dazu überfliege ich meinen Aufsatz, suche ganz gezielt nach den Umlauten. Inzwischen bin ich dabei ziemlich schnell geworden, aber ich vergesse sie auch immer seltener. Gute Methode!”

Fehlersuche Tipp 4: Ben jagt Artikel

„Immer wieder schreibe ich Nomen klein, obwohl ich doch weiß, dass sie großgeschrieben werden. Wenn ich wegen dieser Fehler eine schlechtere Note bekomme, ärgere ich mich total. Also überfliege ich meinen Aufsatz und suche alle Artikel. Immer wenn ich ein der, die oder das finde, kontrolliere ich, ob ich das folgende Nomen groß geschrieben haben.“

Fehlersuche Tipp 5: Vanessa liest sich vor

Lernvideos lernfoerderung„Wenn ich meinen Aufsatz geschrieben habe, lese ich ihn mir mit ganz leiser Stimme vor, um fehlende oder falsche Wörter zu finden. Dabei überprüfe ich auch, ob alle Sätze einen Sinn ergeben und ob alle Aussagen stimmen. Zu Hause lese ich ihn auch manchmal laut, das macht richtig Spaß. In der Schule lese ich leise, also innerlich. Ich möchte mich ja nicht blamieren. Aber ich weiß, dass meine Freundin das auch so macht.”

7 Rechtschreib-HacksFehlersuche Tipp 6: Jule sucht nach Satzzeichen

„Mir hilft es, den ganzen Aufsatz nach Satzzeichen zu durchsuchen. Immer wenn ich einen Punkt, ein Fragezeichen oder ein Ausrufezeichen finde, überprüfe ich, ob ich die folgenden Wörter großgeschrieben habe.

Fehlersuche Tipp 7: Linus hilft sich mit Silbenbögen

„Bei längeren Wörtern habe ich große Schwierigkeiten, nicht durcheinander zu kommen. Damit das nicht passiert, male ich Silbenbögen unter die Silben. Das hilft mir bei bestimmten Wörtern, sie richtig zu schreiben.“

Praktikum in der Schule

Praktikum in der Schule

In den letzten Jahren ist das Praktikum in der Schule zu einem wichtigen Bestandteil des Bildungsplans geworden. In allen Schulformen wird inzwischen großer Wert darauf gelegt, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur theoretisch lernen, sondern auch Einblicke in die Praxis bekommen. Eltern, Lehrer und Schüler versprechen sich davon eine realistische Einschätzung verschiedener Berufsbilder, sodass die Auswahl später leichter fällt und Enttäuschungen vermieden werden. Aus diesem Grund werden in manchen Schulen auch mehrere Praktika angeboten oder eine Betreuung der Schülerinnen und Schüler über die Ferien möglich gemacht.

Einen Tag lang Berufsluft schnuppern

Praktikum in der SchuleMädchen haben seit vielen Jahren die Möglichkeit am Girls Day in verschiedene Berufe rein zu schnuppern. Inzwischen gibt es auch den Boys Day. Der ursprüngliche Gedanke dahinter ist, dass Mädchen sich Berufe ansehen können, die vorwiegend Männern vorbehalten sind. Und beim Boys Day ist es umgekehrt. Hier schnuppern Jungen in Frauenberufen. Auch wenn im Laufe der Zeit die Unterteilung in Männer- und Frauenberufe langsam aufweichen sollte, so ist diese Möglichkeit doch bereits viele Jahre lang eine tolle Gelegenheit gewesen etwas Neues kennen zu lernen.

Das Praktikum in der Schule findet zwischen der 8. und der 10. Klasse statt

Handelt es sich bei diesem Projekt um jeweils nur einen Tag, so ist das Schülerpraktikum über einen längeren Zeitraum angelegt. Je nach Schulformen und Schulkonzept findet es irgendwann in der Mittelstufe, meistens zwischen der 8. und der 10. Klasse, statt. Manche Gymnasien bieten auch erst in der 11. Klasse das Praktikum in der Schule an.

Schüler lernen alles über die Bewerbung und Bewertung

Zum Schülerpraktikum gehört das Bewerbungsverfahren, das Schreiben eines Lebenslaufs und der Praktikumsbericht. Die Jungen und Mädchen werden von ihren Lehrern betreut und begleitet, sodass ein Bogen zwischen Theorie und Praxis geschlagen wird. Nicht wenige Kinder erleben hier die ersten Eindrücke des Arbeitslebens. Besonders bei Haupt- oder Realschülern (Mittelschule, Gesamtschule) ist es nicht selten, dass Schülerinnen und Schüler bereits hier ihren späteren Beruf kennenlernen. Sie knüpfen Kontakte zu Betrieben und hinterlassen den ersten persönlichen Eindruck. Ist er gut, nutzt ihnen das bei einer späteren Bewerbung sehr.

Power-Pose ist Geheimwaffe

Power-Pose ist Geheimwaffe

Wie wichtig die Körperhaltung ist und wie stark sie das eigene Empfinden beeinflusst, untersuchen Wissenschaftler und Forscher immer wieder. Gerade in der Tierwelt ist es ganz eindeutig, wie die Power-Pose eingesetzt wird, um zu überzeugen. Doch auch bei den Menschen drücken bestimmte Körperhaltungen ganz eindeutig aus, was sie fühlen. Umgekehrt können bewusst eingenommene Power-Posen auch Gefühle auslösen. Beispielsweise die von Selbstbewusstsein, Stärke und positiver Überzeugung. Das lässt sich beim Lernen, in Prüfungen und Tests sinnvoll einsetzen.

Angst vor Prüfungssituationen

Viele Kinder und natürlich auch Erwachsene haben Angst, wenn Sie mündlich oder schriftlich abgefragt werden. Doch ohne Tests und Prüfungen geht es nicht, deshalb sind hilfreiche Tricks ein wertvolles Grundwissen. Power-Posen sind solche Tricks, die bei kleinem Einsatz einen großen Gewinn bringen.

Power-Pose 1: Ich schaffe das!

Ihr Kind soll sich breitbeinig hinstellen und die Arme hochreißen. Es öffnet damit seinen Körper und signalisiert Kraft und Stärke. Dieses Gefühl erhöht bestimmte Hormone, die es angriffslustiger und mutiger werden lassen.

Power-PosePower-Pose 2: Ich bin cool!

Ihr Kind soll sich im Spiegel breit anlachen. Das aktive und bewusste Lachen hebt die Laune, ob man will oder nicht. Die Stimmung verbessert sich und die Ängstlichkeit oder Trostlosigkeit verschwindet.

Power-Pose 3: Alles nicht so schlimm!

Ihr Kind soll sich im Spiegel charmant zuzwinkern und anlächeln. Das Zwinkern suggeriert: „Alles nur halb so wild!“ Auch diese Power-Pose verringert Ängste und hebt den Leistungswillen.

In zwei Minuten die Stimmung mit der Power-Pose verbessern

Studien haben gezeigt, dass eine Pose nur zwei Minuten eingenommen werden muss, um den Hormonspiegel um 25 % zu verändern. Es lohnt sich, diese Erkenntnis vor Tests und Prüfungen, aber auch vor sportlichen Wettkämpfen, einzusetzen. Mit wenig Aufwand kann die Power-Pose die Leistungen und die eigene Stimmung enorm verbessern. Am wichtigsten ist: die Angst verschwindet und das Selbstbewusstsein steigt.

Mehr Tipps gegen Schulstress finden Sie hier

Hypersensibilität oder Hochsensibilität

So schwer haben es hochsensible Kinder

 

Selbstbewusstsein

8 Tipps für´s Selbstbewusstsein

 

Hilfe bei Cyber Mobbing

Erste Hilfe bei Cyber Mobbing

Menü