YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn es um das Thema Rechtschreibung geht, nach wie vor ein großes Problem vieler Schülerinnen und Schüler, kommt man um die Fresch Methode nicht herum. Diese äußerst einfache, aber sehr effektive Methode verhilft Grundschülern und auch älteren Kindern zu weniger Rechtschreibfehlern. Selbst Jungen und Mädchen, die massive Probleme mit der Rechtschreibung haben, können sich durch die Fresch Methode in kurzer Zeit verbessern.

5 Strategien zum fehlerfreien Schreiben

Bei dem Namen Fresch handelt es sich um eine Abkürzung des Begriffes Freiburger Rechtsschreibschule. Ein Team von Lehrkräften und Psychologinnen und Psychologen entwickelte diese Rechtschreibmethode in Freiburg. Ursprünglich war sie nur für Kinder mit einer Legasthenie oder einer Lese-Rechtschreibschwäche gedacht. Die Erfolge waren aber so beeindruckend, dass das Konzept inzwischen eine anerkannte Unterrichtsmethode an vielen Grundschulen geworden ist. Sie hilft bei Aufsätzen, Dikaten und bei Klassenarbeiten.

Rechtschreibtraining downloaden

Worum geht es bei der Fresch Methode?

Grundsätzlich handelt es sich um fünf Strategien, mit denen Kinder und Jugendliche erkennen können, wie deutsche Wörter geschrieben werden. Dabei werden verschiedene Lernkanäle aktiviert. Die Kinder schreiben nicht nur, sondern sie sprechen und bewegen sich auch dabei. Das sind die fünf Strategien der Fresch Methode

  1. Schwingen
  2. Verlängern
  3. Ableiten
  4. Regeln
  5. Merkwörter

Diese fünf Strategien funktionieren im Einzelnen wie folgt.

Diese Infografik darf bei einer Verlinkung auf diese Seite frei verwendet werden.

Strategie Nummer 1 – das Silben schwingen

Die Hälfte aller Wörter kann ein Kind richtig schreiben, wenn es die Wörter zuvor langsam und deutlich in Silben spricht. Am besten macht das Kind bei jeder Silbe einen Schritt in die Schreibrichtung, also nach rechts. Gleichzeitig unterstützt es die Bewegung mit seiner Hand, indem das einen Halbkreis in die Luft zeichnet.

Beispiel: Bei dem Wort „Früh-stücks-box“ schwingt das Kind dreimal und geht drei Schritte nach rechts. Wichtig ist, dass in jeder Silbe mindestens ein Vokal vorhanden ist. Dieses Wissen hilft einem Kind dabei, die Silben zu finden.

Anschließend wird das gesamte Wort aufgeschrieben, und zwar so langsam wie möglich. Das Kind soll dabei anfangs laut mitsprechen. Mit der Zeit wird das laute Mitsprechen zu einem leisen Flüstern und letztlich zu einem unhörbaren, inneren Sprachen.

Strategie Nummer 2   – das Verlängern

Ein häufiger Fehler in der Rechtschreibung sind die falschen Konsonanten am Ende eines Wortes. Diese Fehler können verringert oder sogar ganz ausgeschlossen werden, wenn das Wort verlängert wird. Verlängert ein Kind Wörter mit den Endungen g/k und d/t und b/p oder Doppelkonsonanten, findet es ganz leicht deren richtige Schreibweise heraus. Es bildet zur Einzahl eines Wortes die Mehrzahl, sucht zu einem Verb die Grundform oder steigert Adjektive, um festzustellen, wie das Wort richtig geschrieben wird.

Beispiel:

Krank – Kranke

Hand – Hände

Lob – loben

Strategie Nummer 3 – das Ableiten

Bei Wörtern mit ä/e oder eu/äu und bei Verben mit Vokalveränderungen treten häufig Fehler auf. Wenn ein Kind sich vor dem Schreiben verwandte Wörter sucht, kann es sich die richtige Schreibweise erschließen.

Beispiel:

Häuser kommt von Haus, wird also mit ä geschrieben

Bäume kommt von Baum, wird also mit äu geschrieben

Strategie Nummer 4 -Regeln anwenden

Es gibt einige grundlegende Rechtschreibregeln, die ein Kind oder Jugendlicher kennen sollte. Damit kann es seine Fehlerzahl effektiv reduzieren. Diese Rechtschreibregeln sollte ein Kind besten Auswendiglernen und sich immer mal wieder vergegenwärtigen.

  • Großschreibung am Satzanfang
  • Großschreibung von Nomen
  • Kleinschreibung von Verben und Adjektiven
  • „langes I“ (ie)
  • Vorsilben „vor“ und „ver“
  • ß oder ss

Strategie Nummer 5 – Merkwörter

Es gibt eine Reihe von Wörtern, auf die keine der vorherigen vier Strategien anwendbar ist. Die Schreibweise dieser Wörter hat sich im Laufe der Zeit einfach entwickelt und ist nicht auf eine Regel zurückzuführen. Deswegen hilft es hier nur, diese Wörter auswendig zu lernen. Ein Teil dieser Wörter findet sich in der Auflistung der 100 häufigsten Fehlerwörter. Ein Beitrag dazu finden Sie hier.

Beispiel:

Arzt, nämlich, dann, schließlich

Erfolge durch die Fresch Methode

Schon nach kurzer Zeit werden Kinder und Jugendliche mit diesen fünf Strategien ihre Rechtschreibung entscheidend verbessern können. Der richtige Zeitpunkt zur Einführung der Fresch Methode ist zum Ende der ersten Klasse oder im Laufe der zweiten Klasse. Selbstverständlich geht es anfangs nur um ganz einfache Wörter und wenige Strategien. Nach und nach kommen auch schwierige Wörter hinzu und die Kinder lernen, alle fünf Strategien anzuwenden

Mit diesen Wörtern können Sie beginnen

Wählen Sie zunächst lautgetreue Wörter zum Üben aus. Das sind Wörter, die genauso geschrieben werden, wie es zu hören ist. Jeder Buchstabe entspricht einem laut. In diesem ersten Schritt geht es nun darum, dass die Kinder die Silben richtig aussprechen und verschriften.

Ro – sen – blu – men

To – ma – ten – sa – lat