Tipps, um neue Freunde zu finden

Nicht alle Kinder fühlen sich in der Schule gleich pudelwohl und finden neue Freunde. Es gibt eine ganze Reihe von Gründen dafür, dass Kinder sich mit Freundschaften schwertun.

  • Vielleicht kennen Sie niemandem aus dem Kindergarten oder der alten Schule und müssen erst mal neue Kontakte knüpfen.
  • Vielleicht sind sie sehr schüchtern und trauen sich nicht, andere Kinder anzusprechen.
  • Werden sie vielleicht ausgegrenzt oder gemobbt, weil sie anders aussehen oder eine fremde Sprache sprechen?

Egal was es ist, mit dieser Situation muss sich kein Kind abfinden. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, in der Schule neue Freunde zu finden.

Freunde finden

Freunde finden mit guten Gefühlen

Um neue Freunde zu finden muss Ihr Kind etwas ganz Grundsätzliches beachten. Alles was Menschen tun wird von ihren Gefühlen gesteuert. Es macht also großen Sinn, anderen Kindern ein gutes Gefühl zu vermitteln. Dann stehen die Chancen sehr gut, dass diese Kinder neue Freunde werden. Doch wie funktioniert das? Wie schafft es Ihr Kind, anderen ein positives Gefühl zu vermitteln?

Freunde finden

Eigentlich ist das ganz einfach. Ihr Kind muss sich ein bisschen in das andere Kind hinein versetzen. Es sollte persönliche Fragen stellen, Komplimente machen und dem anderen zuhören. So macht man andere Menschen glücklich und zufrieden.

 

Gib deinen Freunden ehrliche Anerkennung

Bevor Ihr Kind ein Gespräch anfängt, sollte sich überlegen, was ihm am anderen gefällt. Vielleicht mag es etwas, was der andere Unterricht gesagt hat. Vielleicht gefällt ihm ein Kleidungsstück oder ein besonderes Lachen. Egal was es ist, ihr Kind kann diese Anerkennung in einfache Worte fassen.

„Diese Chucks finde ich toll, die wollte ich auch schon haben. Sind die teuer?“

„Ich fand deine Antwort auf die Frage von Frau Lehrerin super, denn ich habe auch so einen langen Schulweg. da kommt man schon mal zu spät.“

Mit einem Lob und ehrlicher Anerkennung löst Ihr Kind Freude und Stolz beim anderen aus. Das gibt ihm ein gutes Gefühl, denn sein Gehirm produziert dann Oxytocin und Dopamin. Und es ist sehr menschlich, dass man ein gutes Gefühl wiederholen möchte. Der andere fühlt sich also wohl in der Gegenwart Ihres Kindes und möchte davon mehr haben. Das ist ein guter erster Schritt für eine Freundschaft.

Freunde finden

Ehrlichkeit ist die Voraussetzung

Neue Freunde zu finden und sie auch lange zu behalten klappt nur, wenn Ihr Kind ehrlich ist. Es soll sich also gut überlegen, wenn es wirklich nett findet und was es an dieser Person bewundert. Das kann dann zum Beispiel in der Pause oder nach dem Unterricht mitteilen.

Wenn Ihr Kind damit Schwierigkeiten hat, können Sie solche Sätze auch zu Hause vorbereiten. Das macht vor allen Dingen bei sehr schüchternen Kindern Sinn, die sich vielleicht nicht trauen, andere anzusprechen. Es kann sein Satz zu Hause schon mehrfach üben, sodass es viel einfacher ist, diesen dann in der Schule auch anzubringen.