Strafen in der Schule

Immer wieder gibt es zwischen Lehrern, Eltern und Schülern Streit über das Thema Strafen. Die Zeiten von Schlägen mit dem Lineal auf die Hand sind längst vorbei – aber Strafen gibt es noch immer.

Die Kultusministerien haben sich zu einigen Fragen rund um Strafen in der Schule klar geäußert. Einige sind erlaubt, andere nicht. Wenn Sie ganz genau wissen möchten, wie die Regeln für die Schule Ihres Kindes aussehen, müssen Sie bei der Schulleitung nachfragen.

 

 

Diese Strafen kommen in der Schule häufig vor

Ob die entsprechende Strafe jeweilserlaubt ist oder der Lehrer seine Kompetenzen überschreitet, ist nicht immer schnell zu klären. Bei einer Strafe kommt es darauf an, ob sie angemessen ist. Außerdem muss die Sicherheit der Klasse gewährleistet sein.

Verhält sich beispielsweise ein Schüler auf der Klassenarfahrt so, dass er die anderen gefährdet, darf er natürlich nach hause geschickt werden. Beziehungsweise müssen seine Eltern ihn abholen.

Sind Handys im Unterricht verboten, darf der Lehrer die kleinen Computer für die Dauer der Stunde (oder des Tages) einziehen. Sinnlose Sätze abschreiben ist hingegen verboten, denn der Schüler lernt dadurch nichts.

Strafen in der Schule

Handys sind im Unterricht nicht erlaubt

 

Überprüfen Sie, ob die Strafe sinnvoll ist

Natürlich gibt es Rechte und Pflichten, an die sich Ihr Kind halten muss. Trotzdem plädiere ich für eine Einzelfallprüfung und den gesunden Menschenverstand. Strafen in der Schule sind dazu gedacht, die Regeln durchzusetzen.

Möglicherweise muss Ihr Kind einen Satz mehrfach abschreiben, was wenig sinnvoll ist. Nicht immer sollten sie aber gleich auf die Lehrer schimpfen. Wenn Ihr Kind einen Fehler gemacht hat, sollte es nicht den Eindruck bekommen, einer angemessenen Bestrafung zu entgehgen. Überlegen Sie gut, was es für Auswirkungen haben kann, wenn sie die Autorität der lehrer untergraben und klären Sie solche Fragen unter Erwachsenen.

Weiterlesen

Menü