Seite auswählen

Versetzung gefährdet | Sitzenbleiben | Blauer Brief

Versetzung gefährdetDiskussionen um das Sitzenbleiben verlaufen immer noch äußerst kontrovers. Obwohl es inzwischen einige Bundesländer gibt, in denen das Sitzenbleiben bis zur 10. Klasse nur im Ausnahmefall möglich ist, gibt es daneben auch die andere Seite. Vor allen Dingen verteidigen konservative Politiker diese Form der Auslese, wohingegen Linke und SPD sich dagegen aussprechen. In der Bevölkerung ist das Sitzenbleiben noch weitgehend akzeptiert. Bei Befragungen stellt sich immer wieder heraus, dass die Mehrheit nicht möchte, dass schwache Schüler einfach so “mitgeschleppt” werden.

Wenn die Versetzung gefährdet ist, geht bei Eltern und Kindern die Angst um. Pädagogen und Bildungsforscher finden in Untersuchungen immer wieder heraus, dass das Sitzenbleiben kaum positive Wirkung zeigt. Die Wiederholung einer Klasse wird demotivierend und geht mit einem schmerzlichen Verlust des Freundeskreises und des sozialen Umfeldes einher. Die so bestraften Schülerinnen und Schüler fallen in ein tiefes Loch und brauchen lange, bis sie in ihrer neuen Klasse ankommen. Für das Lernen ist das kontraproduktiv.

Sollen schlechte Schülerinnen und Schüler sitzen bleiben?

Generell ist klar, dass Schülerinnen und Schüler mit schlechten Noten Hilfe benötigen. Dieses kann eine Vereinfachung des Lernstoffes, also die Wiederholung eines Schuljahres, sein. Ebenso effektiv wäre aber auch eine intensive Förderung und eine Differenzierung des Lernstoff im Unterricht. Diese zweite Lösung erfordert jedoch einen höheren Personalaufwand, in vielen Schulen ist das nicht umsetzbar. Häufig wird lieber auf die Variante “Versetzung gefährdet” zurückgegriffen, auch wenn die Zahlen seit Jahren rückläufig sind.

Kommt immer ein Blauer Brief, wenn die Versetzung gefährdet ist?

Versetzung gefährdetDass ein schulisches Weiterkommen gebremst ist, erfährt man als Schüler offiziell durch den Hinweis “Versetzung gefährdet” im Halbjahreszeugnis oder durch die individuelle schriftliche Benachrichtigung (so genannter “blauer” Brief) kurz vor Toresschluss.

Blaue Briefe sind in Deutschland, wie das gesamte Schulrecht, durch die Bundesländer geregelt. In Hessen hat eine Benachrichtigung beispielsweise unabhängig von einem Vermerk im Halbjahreszeugnis spätestens acht Wochen vor dem Ausgabetermin des Jahreszeugnisses zu erfolgen (Verordn. Schulverh. § 16 (2)). Hier ist der Blaue Brief notwendig, um wirklich sitzen bleiben zu können. In Bayern sieht es anders aus, da kann ein Kind auch ohne vorherige Warnung sitzen bleiben. Im Einzelfall sollten Eltern immer direkt bei der Schule nachfragen oder im Schulgesetz des Bundeslandes nachlesen.

Rechtlich stellt die nicht Versetzung übrigens einen anfechtbaren Verwaltungsakt dar.

Buchtipp Zeugnis

 [Zeugnisgeschichten]

Buchtipp Montessorischule

Montessorischule

 [Montessori]

Buchtipp Privatschule

Privatschule

 [Privatschule]

Versetzung gefährdet, freiwillig zurück?

Grundsätzlich hat jeder Schüler die Möglichkeit einen Antrag auf Rückstellung zu stellen, so kann er freiwillig die Klasse wiederholen. Er kann auch, spätestens nach dem Erhalt des Zwischenzeugnisses in den Jahrgangsstufen 6 bis 11, freiwillig in die frühere Jahrgangsstufe zurückgehen. Das gilt dann nicht als Sitzenbleiben. Aber Achtung: In den meisten Bundesländern kann man nicht beliebig oft zurücktreten, sondern jeweils nur einmal in der Grundschule, der Mittel- und der Oberstufe. Die Schule entscheidet, ob sie dem Antrag stattgibt. Wichtig dafür ist die Frage, ob der Schüler von der Rückstufung profitieren würde.

Sitzenbleiben an den Privatschulen

In allen Privatschulen gibt es individuelle Regelungen über das Sitzenbleiben und die Versetzung. Auch die Notengebung wird hier häufig anders gehandhabt als in den öffentlich-rechtlichen Schulen. In vielen Privatschulen können die Schülerinnen und Schüler gar nicht sitzen bleiben, sondern durchlaufen die Schule im Klassenverband bis zum Abschluss. Dort findet allerdings eine Prüfung statt, die dann nicht alle bestehen. So wird der allgemeinen Schulpflicht genüge getan, manchmal ohne dass die Schüler einen verwertbaren Abschluss erhalten.

Einschulung und Übertritt
Bald lerne ich die Uhr

Wissen Einschulung

Im Alter von 5, 6 oder 7 Jahren sind Kinder in der Regel fähig, die Anforderungen
des deutschen Schulsystems ….
Weiterlesen Uhr

Hausaufgaben Tipps
Jeden Tag Stress

Hausaufgaben Tipps

Hausaufgaben sind ein Dauerthema in den meisten Familien. Sobald ein Kind zur Schule geht, muss es sich mit den  …
Weiterlesen Hausaufgaben

Inklusion - Schule für alle

Alle lernen zusammen

Inklusion

Für viele Eltern ist es ein Schock, wenn bei ihrem Kind ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt wird. Sie benötigen Aufklärung …Weiterlesen Inklusion

Private Schule

Privat ist teurer und besser?

Private Schulen testen

Eine Private Schule ist für manche Eltern die beste Möglichkeit, ihr Kind unterzubringen. Private Schulen bieten häufig eine …
Weiterlesen Privatschule

SWcvhule

Wir kommen in die 5. Klasse

Übertritt vorbereiten

Der Übertritt wirft schon ab dem dritten Schuljahr viele Fragen auf, die sich dann im Laufe der vierten Klasse konkretisieren …
Weiterlesen Übertritt

Zeugnis und Noten

Da wird sich Mama freuen

Zeugnis & Noten

Aussagekräftige Zeugnisse mit guten Noten sollten das Ziel jeden Lehrers sein, damit Eltern und Kinder nachvollziehen können, wo …
Weiterlesen Zeugnis

Fragen zum Zeugnis? Der Lehrer muss sie Ihnen beantworten.

Uta Reimann-Höhn

Dipl. Päd.

So wird Ihr Kind selbstbewusst

So wird Ihr Kind selbstbewusst

Das Leben ist kein Ponyhof und auch kein Kindergeburtstag, nicht alle Kinder sind selbstbewusst genug, um die Rückschläge und Enttäuschung einfach so wegzustecken. Immer mehr Schülerinnen und Schüler machen diese Erfahrung bereits in der Grundschule, fühlen sich...

mehr lesen
Risiko Grundschulkind

Risiko Grundschulkind

Die schlechten Nachrichten über das deutsche Schulsystem reißen leider nicht ab, besonders wenn Sie ein Grundschulkind haben, sollten Sie besorgt sein. Die Leistungen deutscher Schüler haben sich nach einer Studie der wirtschaftsnahen Organisation INSM erstmals nahezu...

mehr lesen
Freies Schreiben in der Grundschule

Freies Schreiben in der Grundschule

Das freie Schreiben in der Grundschule ist deshalb so wichtig, weil es die Motivation der Schülerinnen und Schüler fördert. Wenn Kinder Texte selber verfassen dürfen, und dabei ihre eigenen Ideen und Gedanken zu Papier bringen, macht ihnen das meistens großen Spaß....

mehr lesen
Wohlfühlen beim Lernen

Wohlfühlen beim Lernen

Macht Ihr Kind die Hausaufgaben gerne im Kinderzimmer? Oder sucht es sich fürs Lernen lieber einen anderen Ort aus. Wenn Küche, Wohnzimmer und Co häufiger genutzt werden als der Schreibtisch, liegt es wahrscheinlich daran, dass Kinder intuitiv spüren, wenn die...

mehr lesen

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Menü