Hoergedächtnis trainieren

Wenn Kinder sich von drei Aufträgen nur zwei merken, im Diktat immer den zweiten Teil des Satzes vergessen oder im Kopfrechnen versagen, kann eine auditive Merkschwäche die Ursache sein. In diesem Fall ist möglicherweise das Hörgedächtnis nicht gut entwickelt.

Gehen Sie auf Nummer Sicher, um bei Ihrem Kind keine Fördermöglichkeit zu verpassen. Sie können diese Merkfähigkeit bei Ihrem Kind ganz einfach testen – und ebenso einfach trainieren.

Test der auditiven Merkfähigkeit oder des Hörgedächtnisses

Sprechen Sie Ihrem Kind 5 Ziffern oder 5 Buchstaben vor, die es dann aus dem Gedächtnis wiederholen soll. Einem Schulkind sollte das gelingen (bei Erwachsenen sind es 7 bis 9 Ziffern). Machen Sie das unbedingt unter verschiedenen Bedingungen, um zu sehen, wie groß sich äußere Ablenkung auf das Hörgedächtnis auswirkt.

Lassen Sie mal Musik laufen, andere im Nachbarzimmer reden, testen Sie bei einem Spaziergang oder während des Fernsehens. Merkt sich Ihr Kind jedes mal nur wenige Ziffern, sollten Sie das Hörgedächtnis trainieren. Lässt sich Ihr Kind jedoch nur leicht ablenken, dann wäre eher eine generelle Förderung der Konzentrationsfähigkeit angesagt. Dazu können Sie hier einen Check machen.

Training der auditiven Merkfähigkeit

 Tägliches Üben dieser Fähigkeit, also dem Nachsprechen von 3, 4, 5 und später auch 6 Buchstaben oder Ziffern, erhöht die Merkfähigkeit innerhalb von 3 bis 6 Monaten deutlich. Ihr Kind lernt dabei, voneinander unabhängige Informationen besser aufzunehmen.

Hörgedächtnis fördern, so geht´s

Sprechen Sie die vier Ziffern 4 – 7 – 3 – 8 Ihrem Kind vor, dann soll es sie wiederholen. Gelingt dies, verdoppeln Sie beim nächsten Versuch die 4. Ziffer, also die 8 und sprechen nun 4 – 7 – 3 – 8 – 8 vor. Gelingt Ihrem Kind das, hängen Sie beim nächsten Versuch als 5. Ziffer eine neue Zahl an. Also: 4 – 7 – 3 – 8 – 1. Üben Sie täglich 3 bis 5 Minuten und erweitern Sie erst, wenn Ihr Kind die Ziffern sicher wiederholen kann. Loben nicht vergessen!!

Merken