Exponentielles Wachstum verstehen

Seit auf der ganzen Welt die Corona-Infektion voranschreitet, fällt auch der Begriff exponentielles Wachstum immer häufiger. Im Zusammenhang mit der Verbreitung der Viruserkrankung und vor allen Dingen mit dem Tempo der Verbreitung, ist das exponentielle Wachstum ein wichtiges Wissen. Es macht nämlich einen großen Unterschied, ob die Menschen nach und nach erkranken oder nahezu alle auf einmal. Hier kann man sehen, wie wichtig die Mathematik auch für den Alltag sein kann.

Unterschied zwischen linear und exponentiell

Langsam ansteigen oder explodieren

Das ist eine Frage des Wachstums. Bei einem linearen Wachstum kommt in einem regelmäßigen Abstand immer die gleiche Menge an Erkrankter hinzu. Dann hat man bei einem Faktor von 5 an einem Tag fünf Infektionen, am nächsten zehn, am übernächsten 15 und am vierten Tag 20 Erkrankte.

Bei einem exponentiellen Wachstum sieht das vollkommen anders aus. In Bezug auf das Corona Virus könnte jeder Erkrankte eine große Anzahl von weiteren Personen infizieren. Dadurch würde die Verbreitung des Virus explosionsartig geschehen. Geht man auch hier von einem Faktor 5 aus, so hätte man nach acht Tagen schon fast 400.000 erkrankte.

So kann exponentielles Wachstum aussehen

Am ersten Tag wären es 5 Infizierte, die jeweils jeder wieder 5 andere anstecken, dann sind es an Tag 2 schon 25 Infizierte. Wieder einen Tag weiter sind es bereits 125 Infizierte…. Und nach 8 Tagen fast 400.000 Infizierte.

Eine Anleitung für Kinder und Erwachsene

Natürlich hält sich Corona nicht an die Berechnungen von Wissenschaftlern oder Mathematikern. Aber im Prinzip geht es darum, das exponentielle Wachstum zu verhindern oder zu verlangsamen. Die Wachstumskurve sollte langsam steigen, nicht dramatisch schnell. Je kleiner der Faktor ist, mit dem das Wachstum voranschreitet, desto weniger steil wird die Kurve verlaufen. Und das ist gut so, denn wenn die Menschen nach und nach krank werden, gibt es immer genug medizinisches Personal, um sie zu versorgen.

Exponentiell kann schnell unfassbar viel werden

Wachstumskurve verlangsamen

Exponentielles Wachstum ist also das Gegenteil von linearem Wachstum. Lineares Wachstum schreitet in voraussehbaren Etappen voran, es ist planbar und daher auch gut zu beherrschen. Exponentielles Wachstum ist wie eine Explosion, die irgendwann nicht mehr zu stoppen ist. Aus diesem Grund ist es gerade im Hinblick auf eine Virusinfektion sehr wichtig, dass exponentielle Wachstum zu bremsen, wo immer es geht.

Exponentielles Wachstum bremsen und ruhig bleiben

Vielleicht haben wir uns alle im Sommer wieder beruhigt, sind stolz auf unser Krisenmanagement und haben sogar das Prinzip des exponentiellen Wachstums verstanden. Mit Besonnenheit, Vorsicht und Rücksichtsnahme auf andere kommen wir sicherlich weiter als mit Panik und einer Ellenbogenmentalität. Gemeinsam gegen das exponentielle Wachstum – einige Länder machen es vor. Das können wir doch auch!