Schaffen Sie einen Bezug zum Alltag

Viele Kinder können sich mit dem einfallslosen Umrechnen von Metern in Zentimeter (also dem Rechnen mit Metern), wie es in Rechenbüchern gerne seitenlang gefordert wird, nicht anfreunden. Ihnen fehlen darin der Bezug zu ihrem Alltag und die Erkenntnis, dass Längenmaße wichtig und hilfreich sind.

Das gelingt den Lehrern in der Schule leider nicht immer. Viel zu schnell vermitteln sie Fakten und Rechenwege, anstatt zunächst mal die Neugier ihrer Schülerinnen und Schüler zu wecken.  Bevor ein Kind die Längeneinheiten ganz praktisch übt, sollte es zum Beispiel mit einer Geschichte aus der Vergangenheit der Mathematik motiviert und interessiert werden.

Rechnen mit Metern
1 km bis zur Schule

Früher benutzten die Menschen Körperteile zum Messen

Schon früh versuchten Menschen Entfernungen genau anzugeben, um beispielsweise Gebäude zu vermessen oder Streckenlängen zu benennen. Das Rechnen mit Metern und Kilometern war damals noch nicht erfunden. Das erste Längenmaß war vermutlich die Elle, also die Länge eines Armes vom Ellbogen bis zur Spitze des Mittelfingers eines erwachsenen Mannes. Auch mit der Länge eines Fußes wurde gemessen oder mit der Spanne einer Hand. Um dies nachzuvollziehen, kann ein Kind mit seiner Elle messen.

  • Wie viele Ellen groß ist Opa?
  • Wie viele Ellen lang ist mein Bett?
  • Wie viele Ellen lang ist unser Wohnzimmer?

Wofür braucht ein Kind Längenmaße?

Lassen Sie sich Zeit, um Ihr Kind mit dem Thema vertraut zu machen. Je mehr Ihr Kind ausmisst, desto intensiver dringt es in die Thematik ein. Diskutieren Sie dann, welche Vor- und Nachteile das Messen mit der Elle, dem Fuß oder der Handspanne hat.

Vor- und Nachteile des Messens mit der Elle
+ Dieses Maß hat man immer dabei– jede Elle ist unterschiedlich lang
+ Jeder kennt das Maß, weil er es selber hat– für sehr kurze Entfernungen ungeeignet
 – für große Entfernungen ungeeignet
Machen Sie Rechenaufgaben zum Problem Ihres Kindes

Erfinden Sie nun ein Szenario, bei dem Entfernungen wichtig sind, zum Beispiel ein Fußballturnier. Fragen Sie, wieso bei einem solchen Turnier Messungen wichtig sind, damit sie vergleichbar werden. Zum Beispiel:

  • die Tore müssen gleich groß sein
  • die Fußballfelder müssen gleich lang und breit sein
  • der Abstand beim Elfmeter oder bei der Ecke muss vergleichbar sein
  • die Bälle müssen gleich groß sein
  • die Mittellinie muss genau in der Mitte sein

Verwenden Sie ruhig etwas mehr Zeit beim Herausfinden, wofür Messungen wichtig sind. So lernt Ihr Kind das rechnen mit Metern.  Hat Ihr Kind den Sinn verstanden, ist eine wichtige Grundlage für das Rechnen mit Metern und Kilometern, also den Einheiten, geschaffen.

Schaffen Sie Ihrem Kind eine Vergleichsgröße für jedes Maß, an der es sich stets orientieren kann, zum Beispiel 1 Meter = der Schritt eines Erwachsenen / 1 Zentimeter = eine Erbse / 1 Kilometer = 2 ½ Runden im Stadion

So lernt Ihr Kind das Rechnen mit Metern und Kilometern
Rechnen mit Metern

Besuchen Sie mit Ihrem Kind einen Baumarkt und suchen Sie nach Geräten, mit denen gemessen wird. Was lässt sich da alles finden? Große (2 Meter) und kleine (1 Meter) Zollstöcke, Maßbänder, Lineale und elektronische Entfernungsmesser. Den kleinen Zollstock sollten Sie kaufen und Ihrem Kind schenken. Er ist eine wunderbare Hilfe, um bei Unsicherheiten immer wieder ein Richtmaß für einen Meter zu haben. Spielen Sie dann unbedingt mit dem Zollstock und messen Sie gemeinsam so lange wie möglich Dinge aus. Entscheiden Sie sich beim Messen für den großen oder den kleinen Zollstock und wechseln Sie auf keinen Fall zwischen beiden hin und her.

Erklären Sie Ihrem Kind die Bezeichnungen für Maße

Mit dem Zollstock wird Ihr Kind problemlos den Meter kennenlernen, also auch das Rechnen mit Metern. Wenn es die ganze Familie vermessen hat und auch die einzelnen Zimmerlängen miteinander verglichen hat, ist sein Gespür für den Meter schon gut verankert. Jetzt können Sie als nächstes den Zentimeter erklären. Fragen Sie:

  • Wie messen wir denn kleine Dinge, zum Beispiel ein Stück Schokolade?
  • Wie lang ist dein Schulheft, dein Bleistift, dein Lineal?
  • Wie viel Abstand müssen deine Regalböden voneinander haben, damit die Bücher hineinpassen?
Millimeter, Zentimeter und Meter kann Ihr Kind praktisch „erfahren“

Lassen Sie Ihr Kind einen Meter malen, wie einen Zahlenstrahl. Dazu können Sie ein Stück alte Tapete nehmen. Um kleine Dinge zu messen ist er in hundert gleich große Teile (die Zentimeter) unterteilt. Jetzt soll Ihr Kind diese Zentimeter auf dem 1 Meter Zahlenstrahl eintragen, Strich für Strich. Das dauert, ist aber sinnvoll.

Ihr Kind kann nun Dinge auf den Zahlenstrahl legen und messen, denn wenn es aktiv Dinge vermisst, merkt es sich die Einheiten am besten.

Laufen Sie einen Kilometer ab

Der Kilometer ist für ein Kind schon wesentlich abstrakter als ein Meter oder ein Zentimeter, selbst viele Erwachsene haben von der Länge eines Kilometers nur ungenaue Vorstellungen. Mit einem Schrittzähler, den es beispielsweise bei Amazon für wenige Euros gibt, oder der als Feature des iPhone oder von anderen Handys verfügbar ist, können Sie, bzw. Ihr Kind, die Strecke gut messen. Bestimmt macht es Ihrem Kind auch Spaß, mit dem Zähler zu messen, wie viel Schritte / Strecke es pro Tag zurücklegt. Auf diese Art lernt es bald, dass ein Kilometer aus 1000 Metern besteht.