YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Wortfamilie ist eine Gruppe von Wörtern, die auf die gleiche etymologische Wurzel zurückgehen. Das heißt auch, dass sie den gleichen Wortstamm haben. Zur Wortfamilie „fahren“ gehören beispielsweise die Begriffe Fahrrad, gefahren, Fahrerin, abfahren, einfahren, Fahrdienst, der entsprechende Wortstamm dazu ist fahr.

Wortfamilien, Wortstamm und Wortgruppe

In der Grundschule versteht man unter Wortfamilien nur Wortgruppen mit ähnlichen Bedeutungen, die Wissenschaft sieht das anders. Da Wortfamilien jedoch für die Rechtschreibung in klasse 2 und weiteren Klassen von bedeutung sind, beziehen wir uns hier auf die Definition der Lehrpläne.

Das Wissen über von Wortfamilien hilft Schüler*innen (aber auch Erwachsenen) dabei, richtig zu schreiben. Für die meisten Kinder ist das nicht leicht, denn in der deutschen Sprache wird vieles anders geschrieben, als es gesprochen wird. Die Rechtschreibung ist schwierig, da nur ein gewissen Prozentsatz der Wörter lautgetreu geschrieben wird.

Übungsmaterial Rechtschreibung Grundschule

Uta Reimann-Höhn: „Kurze Lückentexte und kleine Zeichen- oder Rätselaufgaben motivieren zum Schreiben und automatisieren Rechtschreibwissen.“
★  Richtig schreiben, 36 spielerische Übungen mit Malaufgaben und Rätseln

Dipl. Päd. Uta Reimann-Höhn

Wortfamilien helfen richtig schreiben

Erst wenn ein Kind nachvollziehen kann, dass beispielsweise Flugzeug mit -f- geschrieben wird, weil es zur Wortfamilie fliegen gehört, wird das richtige Schreiben nach und nach einfacher. Sieht schreibt es mit -h-, wenn es weiß, dass das Wort von sehen kommt.

Wortfamilien helfen bei dem Prozess der Rechtschreibsicherheit, der sich über viele Jahre hinzieht. Es ist also sinnvoll, wenn Sie mit Ihrem Kind Wortfamilien suchen und besprechen.

Wortfamilien ganz genau

Unter Wortfamilien versteht man Wortgruppen, die alle von einem Stammwort abgeleitet sind. Im Wortfamilienwörterbuch der deutschen Gegenwartssprache von Gerhard Aust finden sich 8415 Wortfamilien. Eine unüberschaubat große Anzahl für einen Grundschüler.

Doch es geht definitiv einfacher, um gute Ergebnisse zu erzielen. Beschränkt sich das Lernen auf die am häufigsten verwendeten Wortfamilien, reduziert sich die Anzahl auf 42. Eine gute Basis, um einen Großteil der deutschen Wörter richtig zu schreiben.

42 häufigste Wortfamilien

sehen                                        stellen                                       Teil

sitzen                                        lassen                                       tragen

gehen                                        brechen                                    weisen

kommen                                   binden                                      reifen

liegen                                        treiben                                      reißen

halten                                       schreiben                                 bringen

schlagen                                   Form                                         drücken

laufen                                       schließen                                 greifen

fahren                                       hängen                                      steigen

geben                                        spielen                                      treten

fallen                                        sprechen                                  Zahl

ziehen                                       werfen                                      Arbeit

geben                                        fliegen                                      dringend

führen                                       schneiden                                denken

Wortfamilien helfen dabei, Wörter mit -e- richtig zu schreiben

42 häufigste Wortfamilien

Besonders der Buchstabe -e- gibt eine große Vielfalt von Schreibweisen her, die lautlich nicht zu unterscheiden sind. So wird das-e- in dem Wort See ebenso lang gesprochen wie das -e- in lesen oder das -e- in Lehrer.

Nur durch das Anhören kann ein Kind die unterschiedliche Schreibweise nicht erkennen. Es muss die Wörter auswendig lernen oder aber anhand von Wortfamilien erkennen.

Der Lehrer lehrt mit Lehrbüchern (überall Dehnungs-h), der Leser hat das Buch durchgelesen (einfaches -e-)und Nessie wohnt im See (Ausnahme Wort, muss auswendig gelernt werden) Loch Ness.

So profitiert Ihr Kind von diesen Wortfamilien

Ein schönes Beispiel ist die Wortfamilie „gehen“. Für viele Grundschüler stellt sich immer aufs Neue die Frage, ob „gehen“ mit einem Dehnungs-h, einen Doppel-e oder einem einfachen-e geschrieben wird. Natürlich können sie dieses Wort einfach auswendig lernen und im Langzeitgedächtnis abspeichern.

Künftig werden sie es mit großer Wahrscheinlichkeit richtig schreiben. Aber was passiert, wenn sie Gehweg, der Gehsteig, ausgehen oder eingehen schreiben sollen? Ohne das Wissen über die Wortfamilie müssen die Kinder wiederum jedes Wort einzeln auswendig lernen. Eine schier unübersehbare Anzahl von Schreibweisen mit einem großen Fehlerpotential!

Gelingt ihnen aber der Transfer zu der entsprechenden Wortfamilie, erschließt sich ihnen ebenfalls die richtige Schreibweise.

Rechtschreibung spielend lernen mit Wortfamilien

Für das Üben zu Hause bietet es sich an, Wortfamilien spielerisch zu suchen und zu sammeln. Diskutieren Sie mit Ihrem Kind über die gefundenen Wörter, schließen Sie falsche aus und schreiben Sie die richtigen gemeinsam in ein Sammelheft oder auf ein großes Plakat, das immer wieder erweitert werden kann.

Übung Wortstamm
Arbeitsblatt Wortstamm

Und was bedeutet der Wortstamm?

Der Wortstamm ist ein Begriff aus der Grammatik. Darunter versteht man einen unveränderlichen Teil eines Wortes, der auch bei der Bildung verschiedener Wortformen gleich bleibt. Der Wortstamm ist leicht zu erkennen, da er immer gleich geschrieben wird, z.B. Gehstock und gehen – dadurch lassen sich Rückschlüsse auf die Rechtschreibung ziehen (in diesem Beispiel: gehen schreibe ich mit h, also schreibe ich Gehstock auch mit h).