Textpuzzle

Ihr Kind kann mit dem Textpuzzle ein Gedicht auswendig lernen, ohne zu büffeln. Wie geht das? In der Grundschule wird durch das Auswendiglernen von kurzen Gedichten immer wieder die Merkfähigkeit und Konzentration der Kinder trainiert.

Manchen gelingt das schnell, andere quälen sich eher durch die Zeilen. Ist es bei Ihrem Kind wieder einmal soweit, zerpflücken Sie doch das kurze Gedicht in seine einzelnen Wörter und schreiben diese bitte jeweils auf eine Karteikarte (DinA 5). Bei dem Gedicht von Josef Guggenmos „Verblühter Löwenzahn“ wären das ohne Überschrift 41 einzelne Wörter, also 41 Karteikarten.

Gehen Sie nun wie folgt vor.

So geht das Textpuzzle Gedicht Schritt für Schritt

  1. Lesen Sie Ihrem Kind das Gedicht einmal komplett vor.
  2. Lassen Sie nun Ihr Kind das Gedicht einmal vorlesen.
  3. Sprechen Sie gemeinsam über den Inhalt des Gedichtes.
  4. Lesen Sie es ein zweites mal vor.

Jetzt werden die Teile vom Textpuzzle verteilt

Geben Sie Ihrem Kind nun die Hälfte der Wort-Karten, aus denen sich der erste Teil des Gedichtes zusammensetzen lässt. Sie können die Menge der Wörter auch variieren, mehr oder weniger nehmen. Orientieren Sie sich an Ihrem Kind, es braucht immer das gefühl, die Aufgabe lösen zu können. Ihr Kind versuchen, die ersten Zeilen aus seiner Erinnerung und mit Hilfe der Wortkarten zu legen. Stimmt das Ergebnis, können Sie weitergehen. Stimmt es nicht, lesen Sie das Gedicht noch einmal vor, während Ihr Kind die Wörter korrigiert.

  1. Nun kommt der zweite Teil des Gedichtes. Entweder Sie lesen ihn noch einmal vor, oder Ihr Kind traut sich zu, die Textpuzzle Karten ohne erneute Erinnerung zu sortieren.
  2. Kontrollieren Sie das Ergebnis und lassen Sie es unter Umständen noch korrigieren.
  3. Nun liest Ihr Kind erneut das gesamte  Gedicht vor, aber anhand seiner gelegten Wortkarten.