PowerPoint: Gut präsentieren mit diesen 7 Tipps

powerpoint präsentation

Eine besondere Vortragsform ist die PowerPoint Präsentation, bei der das Thema mithilfe vieler vorbereiteter Folien am Computer präsentiert wird. In der weiterführenden Schule sollten Jugendliche diese Art des Referates beherrschen, auch wenn nicht jeder Vortrag auf diese Art gehalten werden sollte.

Damit Ihr Kind damit keinen Schiffbruch erleidet, sollte es die folgenden acht Tipps beherzigen.

Noch vor einigen Jahren begeisterte eine PowerPoint Präsentation die Zuhörer, handelt es sich doch um eine neue und abwechslungsreiche Möglichkeit des Vortrages. Inzwischen ist jedoch längst eine Ermüdung eingetreten.

 

 

Die Gefahr, dass die Zuhörer schon nach 5 Minuten gähnend auf ihrem Stuhl zusammen sinken, ist riesengroß. Langweilige Folien, die nach und nach vorgelesen werden, reißen niemanden mehr vom Hocker. Doch es geht auch anders, denn das Medium bietet viele Möglichkeiten.

Tipp 1: Präsentation durch verschiedene Elemente unterbrechen

Schon bei der Planung des Vortrages und der Vorbereitung der Präsentation sollte Ihr Teenager hinter sich überlegen, an welchen Stellen er andere Inhalte einbaut. Spätestens nach zwei bis drei Folien darf etwas Abwechslung sein.

Vielleicht kann er ein passendes Objekt herum geben, etwas aus einem Buch vorlesen oder ein Musikstück einspielen.

Beispiel: Beim Thema klassische Musikinstrumente können eine Geige, eine Gitarre und eine Flöte ausgeteilt werden.

Tipp 2: Bildfolien am Anfang und am Ende einsetzen

Ihr Jugendlicher sollte zu Beginn seines Vortrages nicht am Computer herumklicken und alle an der Suche nach den richtigen Folien teilhaben lassen. Besser ist es, ein passendes Foto bereits eine Viertelstunde vor Beginn der Präsentation aufzurufen.

Und auch wenn der Vortrag beendet ist, sollte er ein passende Standbild zeigen.

Beispiel: Zu Beginn und am Ende eines Vortrag über klassische Musikinstrumente eignet sich das Foto eines Orchesters.

 

 

Tipp 3: Weniger ist mehr

Die einzelnen Folien dürfen nicht überladen sein. Eine große Schriftart, ein Thema oder Gedanke pro Folie und nicht mehr als 15 bis 20 wichtige Stichpunkte reichen aus. Lieber eine Folie mehr, als unübersichtliche Folien.

Tipp 4: In längeren Sprechpausen den Bildschirm abschalten

Bei einer PowerPoint Präsentation besteht immer die Gefahr, dass die Aufmerksamkeit auf die Folien gerichtet ist und nicht auf den Vortragenden. Wenn Ihr Teenager also längere Sprech- oder Erklär-Phasen hat, sollte er den Bildschirm kurzfristig (das geht mit einer Tastenkombination) abschalten.

Beispiel: Schon zu Beginn des Vortrags wird den Zuhörern erklärt, dass sie die einzelnen Folien der Präsentation im Anschluss an die Stunde als Handout erhalten. So stellt Ihr Jugendlicher sicher, dass die Aufmerksamkeit nicht durch hektisches Abschreiben gestört wird.

Powerpoint PräsentationTipp 5: Die technische Bedienung muss klappen

Damit die Präsentation problemlos läuft, muss Ihr Jugendlicher sich im Vorfeld genau mit der Bedienung des Computers oder der Fernbedienung befassen. Die Präsentation zu starten, zu pausieren und zu beenden, ein Video abzuspielen oder ein Musikbeispiel sollte reibungslos und ohne Zeitverlust funktionieren.

Beispiel: Zu den einzelnen klassischen Musikinstrumenten kann jeweils eine kurze Audiodatei abgespielt werden. Diese wird mit einer Tastenkombination gestartet oder beendet.

Tipp 6: Klare, nicht ablenkende Folien

Keine Frage, es gibt tolle Hintergründe, Vorlagen und alle Arten von beweglichen Elementen, die bei einer PowerPoint Präsentation eingebaut werden können. In einem Vortrag lenkt das allerdings in den meisten Fällen viel zu sehr ab.

Je geringer die Ablenkung durch bewegte Bilder oder ein unruhiges Design ist, desto besser für die Aufmerksamkeit der Zuhörer. Die Folien dienen nur der visuellen Darstellung wichtiger Fakten und Informationen.

 

 

Tipp 7: Der Redner macht den Vortrag, nicht der Computer

Für eine lebendige Darstellung ist der Vortragende zuständig. Ihr Kind sollte die PowerPoint Präsentation als Hilfsmittel betrachten, nicht als Zentrum des Vortrages.

Es darf auf keinen Fall darauf verzichten das Thema persönlich vorzustellen, seine Zuhörer anzusprechen und dazu aufzufordern, sich durch Fragen aktiv zu beteiligen. Auch nach dem Ende des Vortrages sollte es eine Diskussion anregen und sich für die Aufmerksamkeit bedanken.

Clevere Teenager lernen aus ihren Fehlern

Wenn Ihr Teenager seinen Vortrag überstanden hat, kann er seine Zuhörer noch fragen, wie die Präsentation angekommen ist. Bei seinen Mitschülerinnen und Mitschülern erhält er wertvolles Feedback, was ihm dabei hilft, den nächsten Vortrag noch etwas besser zu gestalten.

Keine Ahnung
Wie schreibt man das?

Richtig schreiben

Ganz sicher haben Sie sich schon öfter Gedanken über die Rechtschreibung Ihres Kindes gemacht, und sich gefragt, ob die Anzahl …
Weiterlesen Rechtschreibung

10 häufigste Fehler
Diese Fehlerwörter lernen

100 häufigste Fehler

Jedes Rechtschreibprogramm hat zum Ziel, Fehler zu vermeiden. Doch dieses Ziel erreichen kluge Kinder auch ohne Rechtschreibprogramm …
Weiterlesen 10 Rechtschreibfehler

Grammatik muss sein
Nomen, Verben, Adjektive

Grammatik muss sein

Die einzelnen Bereiche der deutschen Grammatik werden in der Schule nach und nach vermittelt. Neben der Rechtschreibung …
Weiterlesen Grammatik

Auditive Wahrnehmung fördern

Auditive Wahrnehmung fördern

  Die auditive Wahrnehmung ist ein zentraler Bereich beim Schriftspracherwerb. Nur wer Töne genau hört und erkennen kann, wird in die Lage versetzt richtig zu schreiben. Kann ein Kind dem Laut o nicht auch den Buchstaben o zuordnen, so kann es nicht korrekt schreiben...

mehr lesen
Ideen für Aufsätze finden

Ideen für Aufsätze finden

  Viele Kinder haben Probleme damit, überhaupt Ideen für Aufsätze zu finden. Ihnen fehlt es nicht an Fantasie, aber sie finden einfach nicht den richtigen Anfang. Und auch in der Geschichte geht es häufig nicht richtig weiter. Klassischer Weise halten sich Jungen bei...

mehr lesen
Bildergeschichte Schritt für Schritt

Bildergeschichte Schritt für Schritt

  Schritt für Schritt zur Bildergeschichte Mit dieser kurzen Anleitung kann Ihr Kind zumindest das Grundgerüst einer Bildergeschichte recht gut erstellen. Benutzen Sie Bildergeschichte Schritt für Schritt  wie eine Checkliste, um festzustellen, ob Ihr Kind die...

mehr lesen



Menü