Was ist ein Relativsatz?

Immer wieder stolpern Schülerinnen und Schüler über das Wort – und wissen nur teilweise, worum es sich beim Relativsatz handelt. Dabei benutzt ihn fast jeder, denn er ist eine ganz praktische Einrichtung.

Ein Relativsatz ist immer ein Nebensatz, er benötigt also unbedingt einen Hauptsatz, um überhaupt „existieren“ zu können. Er wird immer durchbestimmte Wortarten

  • Relativpronomen (bezügliches Fürwort, z.B. der, dessen, denen) oder ein
  • Relativadverb (was / wo)

eingeleitet.

 

Beispiele Relativsätze

1. Relativsatz, eingeleitet durch ein Relativpronomen: Die Katze, die dort sitzt, ist meine Katze.

2. Relativsatz eingeleitet durch ein Relativadverb: Lukas hat verloren, was ihn wirklich sehr ärgert.

Merke dir:
Ein Relativsatz ist ein Nebensatz. Er steht immer im Verhältnis oder im Bezug zu einer Sache, die im Hauptsatz angekündigt wird.

 

Was bedeutet das denn genau?

In diesen Beispielen haben wir den Relativsatz rot markiert, und Blau den Teil des Haupsatzes, auf den sich der Relativsatz bezieht.

Den Film, den ich gestern Abend bei YouTube gesehen habe, fand ich langweilig.

Das ist das Fahrrad, das ich am schönsten finde.

Hier ist der Platz, wo ich am liebsten sitze.

Die Ferien fangen echt spät an, was mich total ärgert.

Relativsatz
Die beiden, DIE da tanzen, sind Vater und Tochter.

 

Einzahl oder Mehrzahl im Relativsatz?

Beides richtet sich immer nach dem Bezugswort im Hauptsatz.

Die Hand, die Gitarre spielt.

Die Hände, die Gitarre spielen.

Die Katze, die sich kratzt.

Die Katzen, die sich kratzen.

Der Tag, der so schön begann.

Die Tage, die so schön begannen.

 

Wonach richtet sich der Fall (Genus) des Relativsatzes?

Subjekt:… die Hand, die so gut spielt. (Frage: Wer hört sich so gut an?)

Akkusativobjekt: …die Katze, die ich sehe. (Frage: Wen würde ich gerne mitnehmen?)

Dativobjekt: ...der Katze, die so hungrig aussieht. (Frage: Wem gebe ich Futter?)

Genitivobjekt: der Frau, deren Stimme so schön klingt… (Frage: Wessen Stimme klingt so schön?)

Präpositionalobjekt: der Tag, über den wir sprechen…

 

Setze die fehlenden Wörter zur Einleitung des Relativsatzes ein:

1. Die Tasse Kaffee, _____ so gut schmeckt.

2. Ich suche das Haus, _____ am Waldrand steht.

3. Kennst du das Spiel, ____ Nadine gekauft hat?

4. Die Sonne, ____ Strahlen heute so heiß sind.

5. Was trinkt Lara, ____ ich so nett finde, am liebsten?

6. Die Rechenkette, ____ Sarah gebastelt hat, ist der Hammer.

 

 

Zusammenfassung: Ein Relativsatz ist ein eingeleiteter Nebensatz

Dabei kann das einleitende Wort ein Relativpronomen (der, die, das ) oder ein Relativadverb sein (wenn, wo, wohin, woher). Vor dem einleitenden Wort kann aber auch eine Präposition wie beispielsweise über stehen.

Die einleitenden Wörter beziehen sich auf ein Substantiv oder ein Pronomen, welches im Hauptsatz genannt wird – und „ersetzen“ es im Nebensatz.

Lösung

1. Die Tasse Kaffee, der so gut schmeckt.

2. Ich suche das Haus, das am Waldrand steht.

3. Kennst du das Spiel, das Nadine gekauft hat?

4. Die Sonne, deren Strahlen heute so heiß sind.

5. Was trinkt Lara, die ich so nett finde, am liebsten?

6. Die Rechenkette, die Sarah gebastelt hat, ist der Hammer.

 

Weiterlesen Lerntechniken
Kaizen MethodeMindmap
KaizenmethodeLernen mit PuzzelsLernmethode Mindmap
RoutenmethodeFortsetzungsgeschichte schreibenVokabelkasten Karteikasten
RoutenmethodeABC-TechnikKarteikasten Methode