YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Geodreieck ist ein praktisches mathematisches Rechengerät, das meistens aus Plastik (seltener saus Holz) besteht und mit vielen Strichen, Ziffern und Kreisen bedruckt ist. Mit dem Geodreieck können unterschiedliche Dinge veranstaltet werden, es gehört in jeden Schulranzen.

Fast ein kleines Rechenwunder, das Geodreieck

Obwohl die geometrie meist erst in der weiterführenden Schule gelehrt wird, kann etwas Grundwissen über das Geodreieck nicht schaden. Zumindest einige Dinge sollte Ihr Kind wissen:

  • Senkrechte und parallele Linien kennen
  • Rechteck und Quadrat zeichnen
  • saubere Linien ziehen
  • rechte Winkel erkennen

In der weiterführenden Schule wird der Umgang damit dann in Mathe gelernt und geübt. In manchen Schulen wir das Geodreieck auch erst in der weiterführenden Schule eingeführt.

Das bedeuten die Bezeichnungen auf dem Geodreieck

  • Natürlich kann man das Geodreieck ganz normal als Lineal verwenden, denn seine Seiten bestehen aus geraden Kanten.
  • Mit dem Geodreieck können alle möglichen Formen gezeichnet werden, Quadrate, Rechtecke, Dreiecke, und mehr.
  • Das Geodreieck eignet sich perfekt, um Winkel auszumessen oder einzuzeichnen.
  • Auch parallele Linien können damit hervorragend gezeichnet werden.

Ein gutes Geodreieck muss intakt sein

Wichtig sind die Beschriftungen auf dem Dreieck, das es in verschiedenen Größen gibt. Wichtig ist, dass die Beschriftungen nicht verblasst sind und das Hilfsmittel keine kaputten oder gesplitterten Stellen hat. Jedes herausgebrochene Stück – und das passiert in der Schule häufig – macht das Arbeiten mit dem Rechengerät schwierig. In der Geometrie wird ganz genau gezeichnet, sonst passieren schnell Fehler. Das sollten Sie mit Ihrem Kind üben: gerade Striche zeichnen mit Lineal oder Dreieck.

Ein Vorrat ist nicht schlecht

Kaufen Sie sich am besten gleich ein paar Geodreiecke, sie sind nicht teuer, und misten Sie kaputte gleich aus. Ebenso wie Bleistifte, Hefte oder Klarsichtmappen sollten auch ein oder zwei Ersatz-Geodreiecke in der Schulschublade sein.

Es ist leichter, die Funktionen des Rechengerätes zu erklären, wenn es nicht kaputt ist. Das Arbeiten mit einem Gerät ohne Ecke oder abgeblätterter Beschriftung ist nicht gut für Ihr Kind. Schließlich soll es lernen, wie mit dem Geodreieck ordentlich gearbeitet wird. Schlechtes Material stört dabei nur.

Besonders praktisch sind Geodreieecke, die einen Griff haben. Unruhige, ungeschickte oder hyperaktive Kinder kommen damit viel besser zurecht. Das Dreieeck verrutscht beim Arbeiten nicht und die Ergebnisse stimmen. Übrigens – hier sieht Ihr Kind, wie ein Winkel bestimmt wird.

Geodreieck Grundwissen: Dazu kann man es auch benutzen

Mit dem Geodreieck kann man aber auch seinen Banknachbarn ärgern, als Brieföffner damit Umschläge öffnen oder mit der Spitze Löcher in Folien ritzen.
Es ist also ganz klar, dass ein Geodreieck nicht nur den Schulranzen, sondern einfach auf jeden Schreibtisch gehört.

Geodreieck verstehen
So sieht das Geodeieck aus

Das bedeuten die Beschriftungen des Geodreiecks

Nullpunkt: Hier wird das Geodreieck an den Scheitelpunkt eines Dreiecks angelegt.

Parallele Hilfslinien: Hiermit können sehr gut parallele Linien gezeichnet werden.

Winkelhilfslinien: An ihnen lässt sich leicht ablesen, um was für einen Winkel es sich ungefähr handelt.

innere und äußere Winkelskala: Hiermit werden Winkel genau bestimmt.

Geodreieck Grundwissen: Das Dreieck

Am häufigsten wird das Geodreieck dazu benutzt, Winkel in Dreiecken zu bestimmen oder Dreiecke mit bestimmten Winkeln nach Vorgaben zu zeichnen.

Geodreieck Grundwissen

Die Scheitelpunkte / Eckpunkte eines Dreiecks werden mit großen Buchstaben benannt, die gegenüberliegenden Seiten dann jeweils mit den entsprechenden Kleinbuchstaben. Die Winkel werden meisten Alpha, Beta und Gamma genannt. Alpha liegt am Eckpunkt A, Beta am Eckpunkt B und Gamma am Eckpunkt C.

Aufgaben Geodreieck Grundwissen

  1. Seitenlängen ausmessen – dazu einfach das Geodreieck als Lineals benutzen. An einer Spitze jeweils die 0 anlegen und dann die Länge ablesen.
Geodreieck Grundwissen
Geodreieck Grundwissen: Winkel ausmessen
Geodreieck Grundwissen

Aufgabe Winkel ausmessen

Ein Dreieck hat drei Scheitelpunkte, an jedem ist ein Innenwinkel (Alpha, Beta und Gamma) und ein Außenwinkel messbar. Um den Innenwinkel zu messen – hier nehmen wir den Winkel Alpha am Scheitelpunkt A, wird da Geodreieck mit dem Nullpunkt auf den Scheitel gelegt. Nun kann der Winkel ganz einfach abgelesen werden.

Dreieck Winkel ausmessen

Aufgabe Figur zeichnen

Mit dem Geodreieck kann beispielsweise ein Robotor gezeichnet werden. Damit muss Ihr Kind genau darauf achten, rechte Winkel und gerade Linien zu ziehen.

Kopfgeometrie verstehen

Die Kopfgeometrie ist ein Weg, bei Kindern schon früh ein räumliches Vorstellungsvermögen zu entwickeln. Davon profitieren sie lebenslang …
Weiterlesen Kopfgeometrie