Seite auswählen

Buchvorstellung: Sechs Tipps für die Arbeit mit der LektüreBuchvorstellung

Die Buchvorstellung gehört als fester Bestandteil zum Deutschunterricht in der Schule. Viele Kinder haben damit keine Probleme, denn ihnen macht das Lesen Spaß. Andere, und das sind nicht selten die Jungen, finden eine Buchvorstellung grauenvoll, weil sie nicht gerne lesen. Dabei ist die Aufgabe gar nicht so schlimm, wie sie klingt. Wenn Ihr Kind die folgenden Schritte berücksichtigt, ist die Buchvorstellung ganz schnell erledigt und macht auch noch Spaß.

Meistens schreckt leseunwillige Schülerinnen und Schüler schon die Dicke eines Buches ab, weil sie eigentlich nur Heftchen lesen, dünne Zeitschriften ansehen, Hörbücher anhören oder Videos gucken. Die Vorstellung, ein ganzes Buch nicht nur zu lesen, sondern auch noch zusammenzufassen und es ihrer Klasse vorzustellen, lähmt sie. Von Motivation keine Spur, dabei ist die eigene Begeisterung ein ganz wichtiger Punkt bei der Buchvorstellung.

Typische Probleme bei der Buchvorstellung in der Schule

  • Ihr Kind hat keine Idee, welches Buch es vorstellen soll.
  • Ihr Kind wählt ein neues und zu dickes Buch, das es dann in der Zeit nicht durchgelesen bekommt.
  • Ihr Kind wählt ein Buch aus, das ihm gar nicht gefällt.
  • Ihr Kind versteht die Geschichte nicht.
  • Ihr Kind fängt zu spät mit dem Lesen an.
  • Ihrem Kind gelingt es nicht, die zentralen Aussagen des Buches zusammenzufassen.

Schritt für Schritt zur guten Buchvorstellung

Wenn die Buchvorstellung in der Schule wie ein gigantischer Berg vor Ihrem Kind steht, braucht es unbedingt Unterstützung. Gehen Sie die folgenden 6 Schritte rechtzeitig nacheinander mit Ihrem Kind durch und beginnen Sie dann mit dem ersten. Sichern Sie ihm Ihre Hilfe zu, wenn es nicht weiter kommt. Aber nehmen Sie ihm auch nicht die ganze Arbeit ab. Das Erfolgserlebnis, ein Buch selber auszuwählen, zu lesen und aufzubereiten sollte Ihr Kind unbedingt einmal erleben.

Schritt 1: Wähle eine Geschichte aus, die du magst

BuchvorstellungAm besten ist es natürlich, Ihr Kind darf sein Lieblingsbuchin der Schule vorstellen. Wenn ihm auf Anhieb keines einfällt, stöbern Sie gemeinsam im Bücherregal oder schlagen Sie Ihrem Kind ein Buch vor. Bei der Buchvorstellung geht es nicht immer um altersgemäße Literatur, sondern oft auch um Lieblingsbücher. Es kann also ruhig auch ein Kinderbuch sein, das Sie Ihrem Kind vorgelesen haben.

Beispiel: Ein Pferd namens Milchmann von Hilke Rosenboom, eignet sich für Klasse 3. Auch Kinder höherer Klassen können dieses lustige und sprachlich sehr schön formulierte Kinderbuch noch genießen.

Schritt 2: Lies das Buch noch einmal sorgfältig

Wenn Ihr Kind das Buch nicht gerade erst vor ein paar Wochen ausgelesen hat, sollte es die Geschichte zumindest noch einmal querlesen. Je nach Dicke des Buches und Lesetempo Ihres Kindes ist es sinnvoll, jeden Tag eine bestimmte Zeit dafür einzuplanen. Schätzen Sie ab, wie viele Seiten Ihr Kind in einer Viertelstunde liest und rechnen Sie das auf das gesamte Buch hoch. In dieser Zeit bleiben Smartphones und Computer ausgeschaltet und auch Fernseher oder Radio sind stumm.

Beispiel: Ein Pferd namens Milchmann hat 144 Seiten. Wenn Ihr Kind 10 Seiten am Tag liest, benötigt es rund 2 Wochen für das gesamte Buch. Planen Sie dann noch zwei oder 3 Tage für die Vorbereitung ein.

Schritt 3: Markiere passende Textstellen schon beim Lesen

Während Ihr Kind das Buch liest, kann es sich schon fragen, ob bestimmte Abschnitte besonders gut zum  Vorlesen geeignet sind. Mit einem Klebezettel sollte es diese Seiten markieren, um später schnell festlegen zu können, welche Passagen es bei der Buchvorstellung vorlesen wird. Dabei ist wichtig:

  • die ausgewählten Textpassagen sollten typisch für das Buch sein,
  • sie dürfen den Höhepunkt nicht vorwegnehmen und
  • sie sollen neugierig machen und interessant oder spannend sein.

Beispiel: Das Pferd schien völlig in sich versunken zu sein. Dann hob es den Schweif und äpfelte auf den Teppich. Direkt vor den Fernseher. Das Pferd äpfelte 11 Äpfel, einen nach dem anderen.

Leichter lesen lernen

richtig schreiben

Rechengeschichten

Je mehr Gefühl, desto leichter lernt Ihr Kind

Das klappt nicht nur bei der Buchvorstellung. Eine Aufgabe gut zu bewältigen hat sehr viel mit dem positiven Gefühl dazu zu tun. Am besten lernen Kinder, wenn sie mit Begeisterung dabei sind.

  • Das Buch muss ihnen gefallen.

Am zweitbesten lernen Kinder, wenn sie dem Lehrer gefallen möchten, weil sie ihn mögen.

  • Der Lehrer, die Lehrerin muss ihnen gefallen.

Am drittbesten lernen Kinder für eine Belohnung.

  • Die Belohnung für die Buchvorstellung muss interessant sein.

Gar nicht gut und nachhaltig lernen Kinder unter Druck, mit Angst oder Unwohlsein.

Schritt 4: Stelle Hintergrundwissen zusammen

Nicht nur das Buch selber, sondern auch Informationen über den Autor, eventuell die Zeit in der es geschrieben wurde und die Textart gehören zu einer Buchvorstellung in der Schule. Die meisten Kinder entscheiden sich für einen Roman bei der Buchvorstellung, aber auch ein Sachbuch, eine Biografie oder ein Krimi sind möglich. Eine Recherche im Internet bringt die wichtigsten Informationen meistens schnell zutage.

Beispiel: Das Buch ist ein modernes Märchen mit viel Witz und Humor. Die Autorin hat viele Kinderbücher geschrieben und war ursprünglich Journalistin. Sie lebt nicht mehr.

Schritt 5: Fasse die Geschichte grob zusammen

Bevor Ihr Kind ins Detail geht, sollte es für seine Zuhörer zusammenfassen, um was es bei dem ausgewählten Buch geht. Dabei kann es die Hauptfiguren beschreiben, den Handlungsort und die wichtigsten Fakten, um die sich die Geschichte dreht. Neben den Informationen über das ausgewählte Buch soll eine Buchvorstellung auch die Zuhörer begeistern. Es ist daher sehr wichtig, dass Ihr Kind auch begründet, warum es genau dieses Buch ausgewählt hat. Vielleicht gibt es ein Schlüsselerlebnis, das für die Klasse nachvollziehbar ist. Möglicherweise hat Ihr Kind das Buch vorgelesen bekommen, als es krank war, und sich danach wieder besser gefühlt. Oder die Geschichte hat ihm einen langweiligen Urlaub gerettet.

Beispiel: Eines Morgens steht Herman in der Küche und hört, wie draußen jemand hustet: Donnerlittchen, ein Pferd mitten auf der Terrasse! Es heißt Milchmann und darf auf keinen Fall in die Hände der Tierfänger geraten, die nachts um Hermans Garage herumschleichen!

Schritt 6: Bereite etwas Besonderes vor

Damit eine Buchvorstellung nicht langweilig wird, sollte Ihr Kind überlegen, mit welchen zusätzlichen Dingen es seine Zuhörer interessieren kann. Bei besonders bekannten Büchern, wie beispielsweise Harry Potter, gibt es viele begleitende Produkte.

Beispiel: Möglicherweise besitzt Ihr Kind ein Spiel zum Buch, einer Lieblingstasse, ein Poster oder ein Kleidungsstück mit Aufdruck. Dies am Ende der Buchvorstellung zu zeigen, wird viele Zuhörer begeistern. Besonders schön ist es, wenn Ihr Kind zum Buch ein Poster oder eine Mindmap gestaltet. Je größer und bunter, desto besser.

Mindmap zu den Personen im Buch: Ein Pferd namens Milchmann

Buchvorstellung

 

 

Gemeinsam lesen kann sehr schön sein. Sie können abwechselnd vorlesen, gleichzeitig lesen oder versetzt lesen und sich kurze Nachrichten zum Buch schreiben.

Uta Reimann-Höhn

5 Lerntipps für Jungen

5 Lerntipps für Jungen

Jungen brauchen mehr Bewegung als Mädchen, da sie eine andere körperliche Entwicklung durchlaufen. Lassen Sie Ihren Sohn in die Schule laufen, damit er schon mal einen Teil seiner Energie abgeben kann.

mehr lesen
Reisen mit Kindern? Hier Frage stellen

Reisen mit Kindern? Hier Frage stellen

Reisen mit Kindern? Bis Donnerstag können Eltern hier ihre Fragen zum Thema "Reisen mit Kindern" stellen. Welche Urlaube machen Sinn, wo ist es schön mit Kindern, was brauchen Eltern und Kinder im Urlaub... und, und, und. Was tun bei langen Wartezeiten am Flughafen?...

mehr lesen
Richtig gute Mathespiele

Richtig gute Mathespiele

Es gibt viele Kinder, die an Mathe einfach keinen Spaß haben, ihnen helfen richtig gute Mathespiele. In diesem Fall spricht man von einem Motivationsloch oder sogar von einer Rechenschwäche. Häufig liegt das daran, dass den Kindern der Bezug zu ihrem Alltag fehlt....

mehr lesen
Lernen in den Ferien: Online oder nicht?

Lernen in den Ferien: Online oder nicht?

Kostenlose und kostenpflichtige Nachhilfe gibt es im Internet an allen Ecken und Enden. Auf den ersten Blick eine super Sache. So einfach, wie es aussieht, ist die Sache mit der Nachhilfe aber leider nicht, denn man kann eben Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.

mehr lesen

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Menü