YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Schreibe jede Woche einen Aufsatz – und werde immer besser!

Es ist anfangs schwierig einen eigenen Aufsatz zu schreiben. Mit ein wenig Übung und einer guten Aufsatzvorlage geht es jedoch von mal zu mal besser. Beachte die folgenden Punkte und schreibe deine eigene Erlebniserzählung .

So einen Aufsatz zu schreiben macht großen Spaß, wenn du weißt, wie es geht.

Du kannst zu deiner Erlebnisgeschichte noch Bilder malen und erhältst einen richtig tollen Aufsatz, den du auch verschenken kannst. Denke nach, worüber du gerne mal schreiben würdest.

Sicher hast du ein paar richtig gute Ideen. Lies dir die Anleitung sorgfältig durch und versuche dann, einen Aufsatz zu schreiben. Keine Angst, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. 

Auch große Schriftsteller haben mal ganz klein mit ihrem ersten Schulaufsatz angefangen. Das kannst du auch! Es geht ganz einfach:

5 Punkte der Aufsatzvorlage vor dem Schreiben

  1. Schreibe 5 Ideen auf, von denen dein Aufsatz handeln könnte.
  2. Wähle eine der Ideen aus.
  3. Sammle zu ausgewählten Thema Vokabeln, Ausdrücke und Sätze, die passen.
  4. Überlege dir vor dem Schreiben, worauf dein Aufsatz hinaus will.
  5. Ordne deine ausgewählten Ideen danach, was in die Einleitung, den Höhepunkt und den Schluss gehört. Hier kannst du nachlesen, was für die verschiedenen Aufsatzteile wichtig ist.

Aufsatzvorlage: Jetzt kannst du anfangen

Schreibe nun deinen Aufsatz. Wähle dazu unterschiedliche Satzanfänge und lebendige Wörter. Nutze beispielsweise die verschiedenen Wörter für „sich bewegen“ wie gehen, laufen, rennen, stolpern, usw. anstatt immer das gleiche Wort zu nehmen.

Lass deine Figuren wörtliche Rede benutzen, um die Erlebnisgeschichte aufregender zu gestalten.

Mein Aufsatz | meine Erlebnisgeschichte

Thema: __________________________________________

Inhalt in 10 Wörtern: _________________________________

meine Personen: ____________________________________

passende Adjektive und Verben: _________________________

mein erster Satz: ____________________________________

mein Höhepunkt: ____________________________________

mein Schlusssatz: ____________________________________

Lies deinen Aufsatz dann durch und überprüfe, ob er einen Sinn ergibt.

Frage dich, was der Leser an der Geschichte mögen soll. Warum soll er sie überhaupt lesen? Er möchte unterhalten werden oder etwas erfahren, was er noch nicht weiß. Vielleicht möchte er lachen oder weinen. Aufsätze können traurig oder fröhlich sein. Was weiß dein Leser am Ende der Geschichte?

Aufsatzvorlage: Schreib- und Stiltipps

Beginne mit der Einleitung: zuerst, früher, als, am Anfang, als erstes…

Ende mit dem Schluss: heute weiß ich, endlich, am Ende, niemals wieder, zusammenfassend, schließlich, zum Schluss …

Markiere die einzelnen Aufsatzbereiche Einleitung, Hauptteil mit Höhepunkt und Schluss in verschiedenen Farben. Die Einleitung und der Schluss müssen deutlich kürzer sein als dein Hauptteil.

Wie schreibt man das?

Rechtschreibung: Kampf

Nomen, Verben, Adjektive

Grammatik muss sein

Die einzelnen Bereiche der deutschen Grammatik werden in der Schule nach und nach vermittelt. Neben der Rechtschreibung …
Weiterlesen Grammatik