Gruselgeschichte oder Horrorgeschichte schreiben

Halloween eignet sich hervorragend dazu, einen ganz besonderen Aufsatz zu schreiben. Wenn Ihr Kind in einer Klassenarbeit oder als Hausaufgabe eine Gruselgeschichte oder eine Horrorgeschichte schreiben soll, ist es vermutlich erst einmal ganz angetan davon. Das können Sie nutzen, um das Aufsatzschreiben ganz allgemein zu üben.

Gruselgeschichten schreiben macht Spaß

Schließlich verspricht eine Halloween Gruselgeschichte zu schreiben mehr Spaß als eine Wegbeschreibung, einen Unfallbericht oder eine Gebrauchsanleitung zu verfassen. Und auch mit einer Horrorgeschichte können ältere Schüler ganz sicher etwas anfangen.

Gruselgeschichten

Hinter dem schönen Titel „Halloween Gruselgeschichte“ oder „Halloween Horrorgeschichte“ verbirgt sich jedoch ein ganz klassischer Aufsatz, bei dem bestimmte Regeln eingehalten werden müssen.

Vorarbeit zur Gruselgeschichte oder Horrorgeschichte: Brainstorming

Im Unterschied zu einem Erlebnisbericht, einer Personenbeschreibung oder einer Fantasiegeschichte muss es bei einer Gruselgeschichte oder einer Horrorgeschichte um etwas Unheimliches, Beängstigendes, Schauerliches gehen. Um das zu erreichen sollte Ihr Kind schon im Vorfeld drei Punkte klären:

Gruselgeschichte planen

  • eine gruselige, angsteinflößende Handlung erfinden
  • einen gruseligen, beängstigenden Wortschatz zusammenstellen
  • eine oder mehrere gruselige, beklemmende, unheimliche Personen entwickeln

 

Vor dem eigentlichen Schreiben kommt also das sogenannte Brainstorming. Hier sucht Ihr Kind nach Ideen und fasst diese in einer Liste stichwortartig zusammen. Anschließend kann es die besten Ideen auswählen, sie dann ausformulieren und in die ganz normale Struktur eines Aufsatzes einbauen.

Text: Für eine Gruselgeschichte braucht Ihr Kind Fantasie und den passenden Wortschatz.

Stichwortsammlung Gruselgeschichte | Horrorgeschichte – Beispiele

gruselige Handlunggruselige Wörtergruselige Figuren
– einsame Landstraße– stockdunkle Nacht– bleiches Skelett
– alleine im stillen Wald– schaurige Musik– dürre Vogelscheuche
– nachts auf einem Friedhof– knarrende Treppe– schweigsamer Greis
– leeres Haus– eisiger Windhauch– blutiger Metzger

Mit dem Aufsatzplaner kannst du jede Gruselgeschichte oder Horrorgeschichte schreiben

Aufsatzplaner

10,90  In den Warenkorb

Der Aufsatzplaner reduziert den Stress, den das Schreiben eines Aufsatzes in der Schule oder in der Ausbildung auslösen kann. Du kannst ihn übrigens nur bei uns bekommen. Er hilft dabei

  • einen exzellenten Aufsatz zu planen
  • die eigenen Fähigkeiten beim Aufsatzschreiben zu verbessern
  • die Struktur eines Aufsatzes zu verstehen
  • den passenden Schreibstil für die jeweilige Aufsatzform zu finden
  • seine Ideen zu strukturieren
  • die beste Überschrift zu finden
  • Stress zu reduzieren

Aufbau der Gruselgeschichte oder Horrorgeschichte

Gruselgeschichte oder Horrorgeschichte schreiben

Für die meisten Kinder ist damit der spaßige Teil der Gruselgeschichte oder der Horrorgeschichte schon wieder vorbei. Sie müssen nun ihre Ideen bündeln, sich für eine Geschichte entscheiden und diese nach den Grundregeln des Aufsatzes aufschreiben.

Das bedeutet, zunächst müssen Sie eine Einleitung finden. Anschließend geht es darum die gruselige Geschichte aufzubauen, unterhaltsam und spannend den Hauptteil zu gestalten, einen Höhepunkt zu finden und auch den Schlussteil nicht zu vergessen.

Außerdem braucht eine Gruselgeschichte auch eine gute Überschrift. Alles in allem ist die Gruselgeschichte eine schöne Möglichkeit, Ihr Kind für das Schreiben von Aufsätzen zu begeistern.

Beispiel Gruselgeschichte oder Horrorgeschichte schreiben

Überschrift

Nachts im Zirkus

Einleitung

Ganz in der Nähe unserer Wohnung liegt ein Gelände, auf dem immer wieder Zirkusse campieren. Mein Freund und ich spazieren dort gerne hin und betrachten die Tiere,

Hauptteil

Das machten wir auch eines Abends, als es schon dämmerig wurde. Wir wusste, dass ein neuer Ziekus angereist war. „Los Lukas“, rief ich. „Das müssen wir uns ansehen!“ Lukas zögerte, denn er durfte so spät eigentlich nicht mehr alleine raus. Aber schließlich konnte ich ihn überzeugen.

Schnell liefen wir zum Zikusgelände und schlichen uns an die Wohnwagen an. Es stimmte, ein großer Zirkus mit Tieren hatte Einzug gehalten. In den meisten Wohnwagen war schwaches Licht zu sehen, ansonsten war es ruhig.

Lukas wollte nach Hause, aber ich überzeugte ihn davon, noch etwas weiter zu gehen. Zu den Tieren.

Höhepunkt

Wir schlichen uns also an das große Tierzelt am Rande des Platzes an. Nur ein leises Rascheln war zu hören. „Gruselig, oder?“ flüsterte Lukas, aber ich blieb ganz cool. „Sind doch nur Pferde…“ flüsterte ich, als ein wahnsinnig lautes Trompeten mir fast dasHherz stehen ließ. Direkt neben uns stand ein Elefant und hob den Rüssel. Er war riesengroß und wir waren starr vor Angst. Ganz langsam bewegte sich Lukas weg von dem Riesen und ich folgte ihm zitternd.

Schluss

Dann rannten wir nach Hause, bebend und schlotternd. Als wir uns in mein Zimmer schlichen, sahen wir uns endlich wieder an. Wir waren jämmerliche Feiglinge, die sich vor Angst in die Hosen gemacht hatten. Da mussten wir beide lachen. So ein Abenteuer!

Das Kontrollieren bitte nicht vergessen!

Wenn die Geschichte dann endlich fertig ist, klappen die meisten Kinder seufzend ihr Heft zu. Sie haben ja auch recht, 90 % ihrer Arbeit sind jetzt erledigt. Aber die letzten 10 % haben es in sich und lohnen sich.

Dabei geht es um die Suche nach Rechtschreibfehlern, die in die Benotung einfließen. Nimmt Ihr Kind sich jetzt noch die Zeit, im Feinschliff einige Rechtschreibfehler zu korrigieren, wird sich das sehr positiv auf seine Note auswirken.

Mehr zur Gruselgeschichte – Arbeitsblätter und Anleitungen – gibt es in meinen Newsletter (2006 – 2019) „Lernen und fördern mit Spaß“.

weiterlesen Bildergeschichten

 

Geschichte mit Handy
Bildergeschichte Aufgabe Keks-Klau Bild 1
Geschichte süße Versuchung
Bildergeschichte Hund
Geschichte Hund
Bildergeschichte beurteilen
Beurteilung
8 Möglichkeiten
Bildergeschichte schreiben
Tipps zum Schreiben