YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der Grundschule müssen Schülerinnen und Schüler häufig einen Steckbrief schreiben, um beispielsweise eine Personenbeschreibung oder eine Tierbeschreibung vorzubereiten. In der Beschreibung werden die wichtigsten Daten, Merkmale und Charakteristika einer Person oder eines Tieres zusammengefasst. Es können auch Dinge beschrieben werden, zum Beispiel im Zusammenhang mit einem Raub.

2 Formen des Steckbriefes gibt es

Ein Steckbrief kann also eine Person, einen Gegenstand oder ein Tier beschreiben. Der Sinn des Steckbriefes ist es, den Leser eine Zusammenfassung über das Wesentliche zu geben. Er ist nicht sehr umfangreich, passt auf eine Seite und kann entweder

  • in Stichwörtern geschrieben werden oder
  • als zusammenhängender Text verfasst werden.

Welche Form der Beschreibung gefordert ist, wird in der Schule in der Regel vorher mitgeteilt.

Wozu wird der Steckbrief benötigt?

Früher wurden solche eindeutigen Beschreibungen verfasst, um Verbrecher und Kriminelle zu fangen. Dabei waren die äußeren Merkmale sehr wichtig, die Kleidung und besondere Kennzeichen. Wer die Beschreibung genau studierte, konnte einen Verbrecher finden, melden und eventuell eine Belohnung bekommen.

Oft wurde und wird auch heute noch ein Steckbrief mit einem Foto verbunden. Geht beispielsweise ein Tier verloren, findet man an den Bäumen der Umgebung Steckbriefe. Diese beschreiben das Tier und geben eine Kontaktadresse an, an die sich der Finder wenden kann.

In der Schule kommen Steckbriefe auch häufig in Zusammenhang mit einem Autor vor. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihn kurz beschreiben, bevor sie dann sein Werk besprechen. Er dient sozusagen als erster Einstieg in das beschreiben von Dingen, Personen oder Sachverhalten.

Auch im Internet, beispielsweise auf Facebook, gibt es solche Suchmeldungen. Sogar die Polizei nutzt die sozialen Medien, um Informationen zu erhalten.

So wird ein Steckbrief aufgebaut

1. Informationen: stichwortartig sammeln

Zunächst muss der Schüler oder die Schülerin so viele Informationen wie möglich sammeln. Dieses Sammeln ist der erste Schritt zu einem guten Steckbrief. Erst anschließend wird entschieden, welche der Informationen so wichtig sind, dass sie im Steckbrief vorkommen sollten.

Es ist eine Kunst zu entscheiden, was wichtig und was unwichtig ist. Dabei sollte sich der Schreiber immer fragen: „Was macht diese Person, dieses Thema oder diese hier aus, wodurch es sich von anderen ganz eindeutig unterscheidet?

Steckbrief Stichwortsammlung

2. Sortierung: Kennzeichnen ordnen

Bei einem Steckbrief sollten die wichtigsten Kennzeichen, also das Allgemeine, an erster Stelle stehen. Es ist beispielsweise nicht besonders klug, erst einen Namen und ein Alter anzugeben, bevor dann klar wird, dass es sich bei dem Steckbrief um ein Tier und nicht um einen Menschen handelt.

Die wesentlichen Fakten gehören auf jeden Fall einen Steckbrief. Das ist in der Regel der Name, die genaue Beschreibung des Themas oder des Gegenstandes. Auch ein verloren gegangen Tier muss so genau beschrieben werden, dass der Finder es wieder erkennen kann.

3. Übersichtlichkeit: Anordnung der Informationen

Wer einen Steckbrief sieht, will nicht lange lesen müssen, um die Informationen zu erfassen. Hier handelt es sich nicht um eine Geschichte, sondern um eine Beschreibung. Das kann beispielsweise sein:

Vor- und Nachname: ______________

Wohnort und Adresse: _________________

Größe, Gewicht, Haarfarbe, Augenfarbe: __________________

Vorlieben der Person: _______________________________

Tätigkeit der Person: ______________________________

Rasse des Tieres: _________________________________

Alter und Aussehen: __________________________________

Steckbrief schreiben

4. Wortschatz: Nutze Adjektive für den Steckbrief

Wer einTier oder eine Person genau beschreiben möchte, musst du Adjektive benutzen. Beispielsweise die Haarfarbe wird durch ein Adjektiv beschrieben, braun oder blond. Die Beine sind gebeugt oder stramm, die Körperhaltung aufrecht oder zusammengefallen. Die Augenfarbe ist blau oder grün, die Hosen lang oder kurz. Adjektive sind also ganz wichtig für einen Steckbrief.

Beispiel: Vorlage Tier-Steckbrief

Rasse des Tieres: _________________________________

Aussehen: Größe, Gewicht, Fellfarbe: __________________

Schwanzlänge, Aussehen der Ohren: ______________________

Name: ______________

Wohnort und Adresse: _________________

Besondere Kennzeichen: ____________________________

Alter: __________________________________

Zusammenfassung Steckbrief

  • Der Steckbrief soll in wenigen Stichpunkten aufzeigen, wer gemeint ist und wer beschrieben wird.
  • Das bedeutet, dass das Wichtigste über eine Person, ein Tier oder ein Thema genannt werden muss.
  • In der Regel ist der Steckbrief nur eine Seite lang.
  • Oft wird er durch ein Foto ergänzt.
  • Äußere Merkmale sind zentral, um eine Beschreibung zu verfassen.