Zielvorgabe: Leseverständnis

Immer dieses LesenNachdem das Grundschulkind erste Lautverbindungen und kurze, lautgetreue Worte flüssig er-lesen kann, geht es nun um das Leseverständnis und um die Erweiterung des Lesewortschatzes. Anfangs werden dazu die am häufigsten vorkommenden Buchstaben gewählt, aus denen einfach Sätze mit wenigen, bekannten Wörtern gebildet werden. Diese Wörter werden in immer neuer Abwandlung zu möglichst interessanten Sätzen zusammengebaut, z.B. “Oma ruft Uta.”

Was steht denn da?

Diese einfachen Sätze vermitteln dem Kind nun, anders als die sinnarmen Laut-Buchstaben-Verbindungen (k-o-k, k-u-k, k-i-k, k-a-k, k-e-k), eine Aussage. Das Kind lautiert nicht mehr einfach verschiedene Buchstaben und schleift sie zusammen, sondern es versucht, den Sinn hinter dem Gelesenen zu verstehen. Je schneller es dies erreicht, desto größer ist in der Regel seine Motivation, das Lesen schneller und besser zu erlernen. Daher ist es wichtig, dem Erstleser so viele Erfolgserlebnisse wie möglich durch den ausgewählten Lesestoff zu vermitteln.

Ohne Leseverständnis kein Lesespaß

Häufiges Lesen gleicher Wörter führt dazu, dass nicht jedes neue Wort Laut für Laut erschlossen werden muss, sondern dass ein immer größerer Teil der gelesenen Wörter blitzschnell erfasst werden kann. Die bekannten Wörter oder auch Wortbausteine werden automatisch aus einem Wort-Speicher abgerufen. Das Tempo eines guten Lesers zeigt, dass Lesen mit der Zeit zu einem immer größeren Teil aus einem automatischen Erfassen der Wörter und ihrem Sinn besteht. Je mehr Wörter ein Kind also kennt und beim sinnerfassenden Lesen unbewusst erkennt, desto schneller kann es lesen. Dabei muss es nicht nur die Wörter identifizieren, sondern darf auch den Sinn des gesamten Textes nicht aus dem Gedächtnis verlieren.

Buchtipp Lesen

Lesen trainieren

Mit diesem Buch erhalten Sie 15 kurze, einfache und dennoch spannende Geschichten, die ganz speziell für leseschwache Kinder ab der 4. Klasse konzipiert wurden. Die Texte bestehen jeweils aus ungefähr 600 Wörtern und behandeln Themen aus der Lebenswirklichkeit der Kinder. [Leseübungen]

Spieltipp Lesen

Magors Lesezauber

Der Zauberer Magor will sich auf den anstehenden Zauberwettbewerb vorbereiten. Doch der freche Rabe hat die Aufgaben stibitzt. Die Kinder helfen dem schussligen Zauberer, den Raben zu fangen und unterstützen ihn bei der Lösung der Aufgaben. [Magors Lesezauber]

Download Lesen

 Leichter lesen lernen

Alle Texte sind dahingehend gestaltet, dass Ihr Kind keine nicht-lauttreuen Wörter lesen muss. So bekommst es ein Erfolgserlebnis nach dem anderen und erfährt, wie das Lesen immer flüssiger gelingt. [Lesen lernen]

Kinder sind Gedächtnismeister, damit punkten sie beim Leseverständnis

Um zu bestimmen, ob ein Kind einen Text nur mechanisch vorliest, ihn vielleicht auswendig vorträgt, oder ob es ihn auch versteht, sind Fragen über das Gelesene wichtig. Da der Umfang der in den ersten beiden Schuljahren angebotenen Texten nicht allzu groß ist, können schwache Leser oder Legastheniker durch das Auswendiglesen ihre Schwierigkeiten manchmal lange verbergen. Sie verbergen damit, dass ihnen das flüssige und sinnerfassende Lesen nicht gelingt. Erst im dritten Schuljahr wird der verlangte Wortschatz so unübersichtlich, dass auch das intelligenteste Kind nicht mehr alle Wörter und Sätze auswendig lernen kann.

Motivation und Leseerfolg steht an oberster Stelle

Zum Üben für Zuhause empfiehlt es sich, einen ansprechenden und nicht zu schweren Lesestoff zu wählen. Es ist für den Erwerb des Lesens immer besser viel Leichtes als wenig Schwieriges zu lesen, da die Automation durch ständiges Üben einsetzt. Bei der Wahl der Bücher sind eine große, übersichtliche Druckschrift und viele begleitende Bilder empfehlenswert. Letztlich orientiert sich die Auswahl der Bücher am Interesse und am Können des Kindes. Auch Comics sind in Ordnung, um schwache Leser zu motivieren und ihr Leseverständnis zu verbessern.

Mädchen liest ein Buch in der Schule
Erstes Lesen

Symbole erkennen

Kinder beobachten ihre Umwelt mit großem Interesse, und bald wird ihnen bald klar, dass sich auch bestimmte Zeichen …
Weiterlesen

Lesen ist nicht leicht
Lesen lernen strengt an

Buchstaben und Silben

Wenn ein Kind verstanden hat, dass bestimmte Bilder als Platzhalter für Wörter stehen, ist es dem Lesen schon sehr nah gekommen…
Weiterlesen

Junge lernt lesen
Was habe ich eben gelesen?

Texte verstehen

Nachdem das Grundschulkind erste Lautverbindungen und kurze, lautgetreue Worte flüssig er-lesen kann, geht es nun darum den…
Weiterlesen

Lesehilfen beim Lesen lernen
Lesehilfen

So klappt das Lesen

Lesen ist am Anfang für viele Kinder Schwerstarbeit. Der Weg vom Erkennen einzelner Buchstaben bis zum  …
Weiterlesen

kind buch_300
Lesen ist doof!

Leseschwäche behandeln

Eine sinnvolle Leseförderung baut nach und nach einen sicheren Wortschatz auf. Sie verharrt so lange auf  …
Weiterlesen