YouTube Lernvideos oder Erklärvideos helfen beim Lernen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sitzen Kinder eigentlich zu viel vor Bildschirmen und sehen sich Unsinn an? Momentan ist die Bildschirmzeit sicher hoch, aber längst nicht alle Kinder schauen sich Unsinn an. Diese Frage kann also nicht generell mit Ja oder Nein beantwortet werden, wenn beispielsweise YouTube Lernvideos und Erklärvideos betrachtet werden.

Sinn und Unsinn von Lernvideos

Das Nutzen von Computern, Tablets oder Smartphones gehört zum heutigen Leben und Lernen einfach dazu, ein Erklärvideo auch. Wer sie nicht nutzt, wird schnell abgehängt. Das zeigt auch die Diskussion zur Digitalisierung in Schulen, die leider nur langsam vorankommt. Corona sei Dank sind nun immer mehr Lehrkräfte, aber auch Familien, von den Möglichkeiten der Erklärvideos oder Lernportale überzeugt. Die öffentliche Meinung verändert sich derzeit deutlich. Lernvideos sind eine tolle Ergänzung zum Unterricht.

Lernvideos lernfoerderung

Lernen mit YouTube Lernvideos hat viele Vorteile

Auf jeden Fall stellt sich die Frage, was die Kinder auf den Bildschirmen ansehen. Sind es hauptsächlich einfältige Spiele oder unterhaltsame Spaß-Videos, sollte diese Zeit unbedingt begrenzt werden. Wer jedoch am Bildschirm lernt, selber etwas entwickelt oder kreativ tätig ist, beansprucht und fordert sein Gehirn ganz anders.

Die Zielgruppe von Erklärfilmen ist riesig. Bestimmt hat fast jeder schon einmal eine Frage durch ein Video beantwortet bekommen. Lernvideos, Erklärfilme und Erklärvideos sind für jeden Zuschauer eine tolle Möglichkeit, um neue Lerninhalte zu verstehen.

Sehen, verstehen und selber machen

Das Ansehen von Erklärvideos ist nur der erste Schritt vom Lernen. Um zu prüfen, ob das Video verstanden wurde, ist eine praktische Umsetzung wichtig. Dabei kann ein Sachverhalt in eigenen Worten wiedergegeben werden, eine Aufgabe berechnet oder auch ein Text verfasst werden. Auch ein kleiner Test kann dabei helfen, dass sich der Lerneffekt einstellt. Ansehen ALLEINE hilft NICHT genug.

Die Schüler*innen nehmen Erklärvideos an

Diese Form der Beschäftigung am Bildschirm macht in der heutigen Zeit durchaus Sinn. Und wie die neusten Kommentare zeigen, werden Lernvideos von den Kindern sehr angenommen. Sie mögen diese Form der Erklärungen, wenn sie gut gemacht und klar strukturiert sind. Beim Erstellen eines Lernvideos ist es wichtig, ein klares Konzept zu haben und umzusetzen.

Ist YouTube die bessere Nachhilfe?

Wir denken, dass besonders selbstständige, strukturierte und disziplinierte Kinder und Jugendliche von YouTube enorm profitieren. Aber auch für eher bildungsferne Kinder und Jugendliche ist das Angebot der Lerninhalte so niederschwellig, dass es eher als eine klassische Nachhilfe genutzt wird. Und es ist günstiger, stets verfügbar und abwechslungsreich. Doch Erklärvideos haben noch viele weitere Vorteile.

  • Sie können unabhängig von Uhrzeit oder Tageszeit angeschaut werden.
  • Das Tempo kann individuelle ausgewählt werden.
  • Die Lerninhalte können so oft wie nötig angeschaut werden.
  • Die Nutzer haben ihre Ruhe und sind ungestört.
  • Sie können an jedem Punkt des Videos gestoppt werden.
  • Durch die grafische Aufbereitung können Inhalte viel leichter erklärt werden.
  • Häufig bieten sie die Möglichkeit zum Dialog, beispielsweise in den Kommentaren.
  • Sie können von jedem Ort mit Internetzugang angeschaut werden, also auch unproduktive Wartezeiten verkürzen.
  • Sie sind oft unterhaltsam und bringen Wissen auf den Punkt.
  • Viele Lernvideos sind für den Nutzer kostenlos.
  • Es kann eine Bildschirmaufnahme gemacht und ausgedruckt werden als Erinnerung.

 

Schülerinnen und Schüler sprechen auf Lernvideos an

Ganz deutlich wird das im Bereich der Bildung. Nicht nur in Schulen, sondern auch in der Ausbildung oder in Universitäten werden Lernvideos inzwischen ganz selbstverständlich integriert. Sie bieten eine Menge von Vorteilen, wenn sie gut gemacht sind und von Experten stammen. Die Arbeit mit Erklärvideos ist eine tolle Methode für Kinder und Jugendliche jeden Alters. [Zum Kanal lernfoerderung]

Studie zu YouTube Lernvideos zeigt beeindruckende Zahlen

Der Rat für Kulturelle Bildung, ein von verschiedenen Stiftungen finanziertes Beratungsgremium, hat repräsentativ untersuchen lassen, was Kinder und Jugendliche auf YouTube ansehen. Wir haben es schon lange vermutet: Viele Kids suchen auf YouTube auch gezielt Inhalte, um sich schlau zu machen.Das zeigen die Zugriffszahlen bei Kanälen, die Informationen anbieten.

Der Studie zufolge kommt YouTube bei 12- bis 19-Jährigen bei der Nutzung gleich an zweiter Stelle nach WhatsApp und landet noch vor Instagram, Facebook oder Snapchat. Fast jeder zweite User nutzt YouTube bei Schulthemen, entweder zur Vorbereitung auf eine Klassenarbeit und für die Hausaufgaben.

Vorteile von Lernvideos

Lernvideos von lernfoerderung

Nachteil von Lernvideos

  • Nicht immer ist ein Lernvideo qualitativ hochwertig.
  • Oft werden sie durch Werbung finanziert, die vor den Videos eingeblendet wird.
  • Es gehört ein gewisses Maß an Disziplin dazu, sich selbstständig Lernvideos anzusehen.
Unsere Lernvideos sind sehr beliebt

Seit einiger Zeit veröffentlichten wir von Lernfoerderung.de auf unserem YouTube Kanal Lernfoerderung jede Woche zwei neue Videos. Im Laufe des Jahres haben wir so fast 2500 neue Abonnenten gewonnen.

Es sind hauptsächlich Schülerinnen und Schüler, die sich mit unseren Videos auf Klassenarbeiten vorbereiten. Das Feedback ist großartig, die Videos bekommen viele Likes und die meisten Kommentare sind sehr positiv.

Ein gutes Lernvideo kostet in der Herstellung einen halben Tag Zeit

Das tolle Feedback spornt uns an. Obwohl die Erstellung der Lernvideos, deren Einbindung in die Internetseite und das Hochladen und Bewerben bei YouTube viel Zeit kostet, werden wir weitermachen. Je mehr Besucher die Videos liken, kommentieren und teilen, desto besser ist es für unser Team.

Euer Feedback führt dazu, dass wir auch im nächsten Jahr regelmäßig Lernvideos veröffentlichen. Selbstverständlich sind diese für die Nutzer kostenlos.