Seite auswählen
Schwimmbad: 5 No Gos vom Bademeister

Schwimmbad: 5 No Gos vom Bademeister

Früher habe ich ihn gehasst, den Bademeister im Schwimmbad. Besonders im Freibad, Erlebnisbad oder im Freizeitbad hat er immer in den schönsten Momenten eingegriffen und unser Spiel unterbunden. Wenn Lukas und Leon die tollsten Wasserbomben vom Dreier gezeigt haben, Leonie mit frischen Pommes und einer großen Flasche Cola zur Stärkung ankam oder Sven Fotos von den Mädels gemacht hat. Das fand ich gar nicht gut!

Viel Verantwortung und wenig Wertschätzung

Schwimmbad, FreibadHeute bin ich älter, klüger und haben mehr Lebenserfahrung. Ich weiß, dass es den Bademeistern im Schwimmbad oder im Freibad in aller erster Linie darum geht, dass niemand zu Schaden kommt. Auf keinen Fall darf jemand ertrinken, auf schmierigen Pommes ausrutschen, die ein hungriges Kind am Beckenrand verloren hat oder durch eine Glasscherbe zu Schaden kommen, die von einer zerbrochenen Flasche übrig geblieben ist.

Auch durch ein Video aus dem Schwimmbad per Cybermobbing verfolgt zu werden, muss er verhindern. Um diese Ziele zu erreichen, muss der Bademeister im Schwimmbad in vielen Situationen hart durchgreifen.

Die fünf Horror-Aufgaben des Bademeisters im Freibad

Weil ich es genau wissen wollte, habe ich einen Bademeister zur Auftakt der Freibad und Schwimmbadsaison befragt. Ja, er war bereits braun gebrannt und sah sehr sportlich aus. Wie früher dachte ich: „Was für ein cooler Job, immer im Schwimmbad, immer in der Sonne und schönen Mädchen nachschauen.“ Aber dann habe ich mich mit dem wirklich sehr netten Bademeister lange unterhalten.

Und das sind seine No-Gos:Schwimmnudeln

  1. Nichtschwimmer im Schwimmerbecken (warum, muss nicht erklärt werden, oder?)
  2. Handy am Pool, weil er dann ständig überprüfen muss, ob damit Fotos gemacht werden oder gefilmt wird.
  3. Essen und Trinken am Beckenrand und auf der Freifläche neben den Schwimmbecken. Besonders den Kindern fällt gerne mal etwas hin, Flaschen zerbrechen und Getränke kippen um. Das heruntergefalle Essen lockt Wespen an und kann zu Unfällen führen.
  4. Fluchtwege müssen freigehalten werden. Das bedeutet, rund um die Schwimmbecken dürfen keine Handtuchlager aufgebaut werden, sondern nur auf den Liegeflächen.
  5. Streit zwischen den vielen unterschiedlichen Schwimmbadbesuchern, die ganz verschiedene Vorstellungen von einem schönen Tag im Freibad haben.

Der Umgangston ist ganz schön rau im Schwimmbad

Im Freibad, im Schwimmbad, in der Therme, im Erlebnisbad, im Freizeitbad und im Hallenbad kommen sehr unterschiedliche Menschen nah zusammen.

  • Eltern mit ihren kleinen Kindern
  • ältere Menschen, die schwimmen, um ihre Beweglichkeit zu erhalten
  • Jugendliche, die richtig Radau machen möchten
  • Sportschwimmer, die ihre Bahnen ziehen möchten
  • Pärchen, die ein Schwimmbadbesuch romantisch finden
  • Grundschulkinder, die endlich alleine ins Schwimmbad gehen dürfen
  • sogenannte Integrationsgruppen von Flüchtlingen
  • Großfamilien, die ihre Ferien im Schwimmbad verbringen

SchwimmbrilleAlle diese Gruppen haben unterschiedliche Vorstellungen vom Schwimmbad. In der Folge kommt es ständig zu Auseinandersetzungen, weil die Fläche nicht groß genug ist, um allen Ansprüchen gerecht zu werden. Wenn der Konflikt nicht gelöst werden kann, muss der Bademeister her. Und das passiert im Minutentakt.

Er kann es nicht allen recht machen, zieht also auf jeden Fall den Ärger von irgendeiner Personengruppe auf sich. Nicht selten verbinden sich dann die Konfliktparteien und schimpfen gemeinsam auf den Bademeister.

Ich möchte den Job nicht haben

Schwimmbad, FreibadGanz ehrlich, früher konnte ich Bademeister nicht leiden und heute möchte ich nicht mit ihnen tauschen. Den ganzen Tag die Verantwortung dafür zu tragen, dass niemand ertrinkt, ist schon nicht leicht. Aber auch noch ständig Konflikte lösen zu müssen und dumm angemacht zu werden, das macht einfach keinen Spaß.

Wenn ich könnte, würde ich allen Schwimmbadbesuchern laut zu rufen: „Denkt doch nicht nur an euch, sondern auch an die anderen. Alle wollen Spaß im Schwimmbad haben. Jeder muss ein bisschen zurückstecken. Freut euch doch lieber darüber, dass wir überhaupt Freibäder haben, das ist nicht in jedem Land selbstverständlich.“

Aber wer würde mir schon zuhören? Deshalb habe ich meine eigenen Schwimmbadregeln aufgestellt und halte sie auch diszipliniert ein. Wer will, kann es mir nachmachen.

Meine Regeln im Schwimmbad

  1. Wenn ich meine Ruhe im Freibad haben möchte, besuche ich es zu den Schulzeiten und außerhalb der Schulferien.
  2. Essen tue ich lieber zu Hause, denn fettige Pommes und salzhaltige Würstchen sind sowieso ungesund. Als Getränk ziehe ich Wasser vor, das klebt nicht und ist günstig.
  3. Wenn ich lange Haare habe, binde ich sie mit einem Gummi zusammen. Ich möchte auch nicht in den haarigen Tentakeln anderer Schwimmbadbenutzer herum kraulen.
  4. Wenn mir jemand in den Weg schwimmt, lächle ich ihn freundlich an und suche mir eine andere Bahn. Ich will im Schwimmbad keinen Streit, sondern ich suche Erholung.
  5. Jubelnde, spritzende und lachende Kinder sehe ich gerne. Ich möchte, dass Kinder Spaß haben und im Freibad oder im Schwimmbad den Stress der Schule vergessen können. Sie knüpfen hier soziale Kontakte und manchmal kann man ihnen sogar vermitteln, dass sie auf ältere Leute ein wenig Rücksicht nehmen sollten. Manchmal.
  6. Mein Handy lass ich im Auto oder nehme es überhaupt nicht mit. Zur Beschäftigung packe ich das gute alte Taschenbuch ein, weil das auch mal nass werden kann.

Bei mir hätte der Bademeister nicht so viel zu tun

Ohrstöpsel fürs SchwimmbadDenke ich jedenfalls. Vielleicht würde ich ihn zutexten, wie herrlich das Wasser ist, wie warm die Sonne und wie wundervoll das Leben. Er würde mir lächelnd zuhören und dabei denken: „Manche Leute haben doch wirklich nichts anderes zu tun als im Freibad schwimmen zu gehen.“ Dann sehe ich eine Sorgenfalte auf seiner Stirn. Er setzt sich in Bewegung und steuert zielstrebig auf zwei Jugendliche zu, die lässig am Beckenrand sitzen und eine Zigarette rauchen.

Also stecke ich meine Ohrstöpsel wieder ein, tauche den großen Zeh ins Becken und entscheide, noch ein, zwei oder drei Bahnen zu ziehen.

Wortarten lernen mit dem Einhorn

Wortarten lernen mit dem Einhorn

Ganz wichtig beim Lernen ist die Motivation. Kinder, die keine Lust darauf haben etwas Neues zu lernen, tun sich damit sehr schwer. Deshalb macht es immer Sinn, beim Lernen an die Motivation zu denken. In unserem Beispiel geht es darum, das beliebte Einhorn zum Lernen umzufunktionieren. Wortarten lernen mit dem Einhorn kann eine Methode sein, um Ihr Kind mit der Welt der Wortarten vertraut zu machen. Testen Sie unsere Anregung und überwinden Sie Motivationstiefs Ihres Kindes.

Wortarten lernen mit dem Einhorn geht so

Wortarten lernen mit dem Einhorn Zunächst einmal müssen Sie Internet eine Malvorlage ausdrucken, die Sie dann vorsichtig ausschneiden. Wenn Sie dazu gleich etwas festeres Papier oder Karton nehmen, geht das Ausschneiden besser. Geben Sie einfach den Begriff Einhorn in die Suchmaske ein und lassen Sie sich dann Bilder anzeigen. Wählen Sie ein einfaches Motiv, bei dem das Einhorn gut erkennbar ist, das aber nicht zu viele Ecken und Kanten hat.

Drucken und schneiden Sie das Bild vorsichtig aus, am besten auf hellem oder weißem Papier. Noch besser ist es, Ihr Kind schneidet das Einhorn aus und trainiert so gleich noch seine Feinmotorik.

Nun können Sie das ausgeschnittene Einhorn auf einen farbigen Karton legen und dort mit einem breiten Rand abzeichnen. Schneiden Sie dann das neue, größere Einhorn auf dem farbigen Karton ebenfalls aus und kleben sie beide aufeinander. Sie erhalten nun eine weiße Schreibfläche mit einem farbigen Rand in Einhornform. Ziehen Sie mit einem Bleistift Linien auf das Papier, sodass Ihr Kind gut darauf schreiben kann. Mit dieser Vorlage kann Ihr Kind nun Wortarten lernen mit dem Einhorn.

Was kann das Einhorn und was mag es?

Wortarten lernen mit dem EinhornIn unserem Beispiel haben wir uns auf die Wortarten Verben und Nomen beschränkt. Bei den Verben wird ihr Kind gefragt, was das Einhorn machen kann. Alles was ihm dazu einfällt darf es auf die farbige Vorlage schreiben. So wird schnell deutlich, dass ein Verb ein Tu-Wort ist. Was tut das Einhorn? rennen, singen, zaubern, fliegen….

Auf einem zweiten Bild könnt Ihr Kind dann Nomen sammeln. Dies können alles Gegenstände sein, die das Einhorn mag. Erklären Sie Ihrem Kind ruhig, dass das Einhorn diese Dinge sehen oder fühlen kann. Den Wind, die Bäume, die Luft, die Sonne, die Wolken…

Lernen mit dem Einhorn bietet viele kreative Möglichkeiten

Wortarten lernen mit dem EinhornNatürlich können Sie auf das Einhorn auch Rechenaufgaben schreiben oder andere Lerninhalte wie Vokabeln. Basteln Sie sich vier verschiedene Einhörner und ordnen sie jedem Tier eine Grundrechenart zu. Nun soll Ihr Kind jeweils fünf bis zehn Rechenaufgaben einer Rechenart auf einem Einhorn sammeln / schreiben. Das geht natürlich auch sehr gut mit dem Einmaleins.

Am Ende können alle Einhörner auf ein großes Plakat geklebt werden und ihren Platz über den Schreibtisch Ihres Kindes finden. Sie sind dann eine wunderbare Erinnerungshilfe. Zum Basteln benötigen Sie buntes Tonpapier, Klebstoff, eine Schere und eine Vorlage aus dem Internet.

Rechtschreibung intelligent üben

Rechtschreibung intelligent üben

Rechtschreibung intelligent üben – das geht! Sehr viele Grundschüler haben auch am Ende der vierten Klasse noch große Probleme mit der Rechtschreibung. Obwohl sie inzwischen fast flüssig lesen können und auch mit vielen Rechtschreibregeln vertraut sind, klappt die Umsetzung, besonders bei freien Texten, nicht immer. Dabei ist es nicht schwer, die Rechtschreibung durch clevere Übungen nachhaltig zu verbessern. Und das macht Sinn, denn die deutsche Rechtschreibung ist nicht einfach!

Rechtschreibung intelligent übenSelbst erfahrene Schreiber machen Fehler und müssen bei dem ein oder anderen Wort gründlich nachdenken, wie es geschrieben wird. Die deutschen Rechtschreibregeln sind kompliziert, es gibt viele Ausnahmen, Merkwörter und es gehört Routine dazu, ein Gefühl für die Schreibweisen zu bekommen. Diese Routine können sich Schulkinder aneignen, indem sie in vielerlei Zusammenhängen schreiben. Genau das bedeutet: Rechtschreibung intelligent üben.

Wichtig ist dabei, das Kind dort abzuholen, wo ist wissensmäßig steht. Und natürlich darf der Spaß an der Sache auch nicht fehlen. Eine Unterforderung langweilt, eine Überforderung frustriert. Mit unseren kurzen, aber sinnvollen, Mini-Übungen, wird die Rechtschreibung Ihres Kindes quasi nebenbei immer besser.

Rechtschreibung intelligent üben: Wer viel liest, schreibt auch richtig

Rechtschreibung intelligent übenViele Eltern glauben, wenn Ihr Kind nur fleißig lesen würde, würde sich seine Rechtschreibung von selber verbessern. Sicherlich ist regelmäßiges Lesen enorm wichtig, um die Lesekompetenz zu steigern. Auf die Rechtschreibung hat das aber nicht die gewünschten Auswirkungen. Ein guter Leser erfasst nämlich alle Buchstaben eines Wortes blitzschnell und sortiert diese in die richtige Reihenfolge.

Dieser Vorgang passiert automatisch und in solch einem Tempo, dass er dem Leser selbst gar nicht bewusst wird. Ein gutes Beispiel ist der folgende Text, der Ihnen vielleicht auch schon mal begegnet ist. Obwohl die Buchstaben der Wörter vertauscht sind, hat ein geübter Leser keine Probleme damit, den Text flüssig vorzulesen.

Können Sie diesen Text lesen! Diese Übung hilft richtig Schreiben

Afugrnud enier Stidue an der elingshcen Cmabrdige Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und Izete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und man knan es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb, wiel das mneschilche Geihrn nciht jdeen Bchustbaen liset sodnern das Wrot als Gnaezs.

Trotzdem versteckt sich hinter diesen Text eine tolle Übung. Befasst sich Ihr Kind nämlich bewusst mit den einzelnen Wörtern, muss es die Buchstaben in die richtige Reihenfolge bringen. Dabei beschäftigt es sich ganz intensiv mit der Rechtschreibung, sodass das fertige Wort in seiner richtigen Schreibweise wie ein Bild im Gehirn abgebildet wird. Diese Übung können Sie mit jedem beliebigen Text machen. Mischen Sie einfach die Buchstaben der Wörter, wobei der erste und letzte Buchstabe am richtigen Platz bleiben muss. Lassen Sie nun Ihr Kind den Text richtig abschreiben. Das Ganze könne sie jetzt auch noch mit einer kleinen Knobelaufgaben kombinieren, damit der Spaß am Lernen nicht zu kurz kommt. So sieht das Rechtschreibung intelligent üben aus.

Rechtschreibung intelligent üben Aufgabe 1: Schreibe richtig auf und finde die Merkwörter heraus

In mneeir Spupe sihwmcmen Kaftofreln und in dneeir Wnane ptuzt enie Gifrfae Porlelazn. Hplopa, knan Blelo das Wseasr aus der Sühscsel tikrenn?

((In meiner Suppe schwimmen Kartoffeln und in deiner Wanne putzt eine Giraffe Porzellan. Hoppla, kann Bello das Wasser aus der Schüssel trinken?))

(Merkwörter Dopplung: Suppe, Kartoffeln, Wanne, Giraffe, Porzellan, Hoppla, kann, Bello, Wasser, Schüssel)

Rechtschreibung intelligent üben Aufgabe 2: Schreibe richtig auf und finde die Merkwörter heraus


Im teiefn Bedensoe liget ein Teir. Es shiet aus wie enie Mnisterboene. Vilee Mnsecehn setehn am Uefr und satuenn. Da kmomt der Taierzrt und lcaht: Das ist dcoh nur ein riiegesr Sthacten.

((Im tiefen Bodensee liegt ein Tier. Es sieht aus wie eine Monsterbiene. Viele Menschen stehen am Ufer und staunen. Da kommt der Tierarzt und lacht: Das ist doch nur einen riesiger Schatten.))

(Merkwörter Dehnung: tiefen, liegt, Tier, sieht, Monsterbiene, viele, Tierarzt, riesiger))

Mein Tipp:
Uta Reimann-Höhn Kaizen Methode
Nehmen Sie sich die letzten Arbeitshefte Ihres Kindes vor sammeln Sie die falsch geschriebenen Worte daraus. Nun setzen sie diese Worte zu einem lustigen Text zusammen und vermischen dabei die Buchstaben zwischen dem ersten und dem letzten Buchstaben, wie in den Beispielen. So trainiert Ihr Kind genau die Worte, mit denen es in der Schule Schwierigkeiten gehabt hat.

So übt Ihr Kind, ähnlich klingende Konsonanten richtig zu schreiben

Als eines der Hauptprobleme in der deutschen Rechtschreibung sind sicherlich die gleich und ähnlich klingenden Konsonanten anzusehen. Eine verbindliche Regelung gibt es bei der Schreibweise leider nicht. So wird beispielsweise der Konsonant v oft mit dem f und dem w verwechselt, je nachdem in welchem Wort er vorkommt.

Beispiel: Wetter / Vase / Vater / Vogel / Fliegen / viel

Kein Wunder, dass sich viele Kinder damit schwer tun. Am besten ist es, wenn Ihr Kind diese Wörter mit der V-Geschichte lernt. Lesen Sie Ihrem Kind die folgende Geschichte aus den häufigsten V-Wörtern regelmäßig vor. So lernt Ihr Kind die Wörter nach und nach auswendig.

Rechtschreibung intelligent üben Aufgabe 3: Vater und sein Vetter sitzen vor der Veranda

Rechtschreibung intelligent übenDie kleine Viola hat zum Advent eine Violine und ein Klavier geschenkt bekommen. Vater Viktor und Vetter Gustav hören brav zu, wenn Viola wie ein Vogel musiziert. Bei Vanilleis und Veilchentee lauschen sie in ihren Pullovern nervös von Vormittag bis zum Abend. Vielleicht ist das ein bisschen viel, denn Vetter Gustav verliert schon die Nerven. Da kommt Veronika aus der Villa. Sie bringt eine violette Vase, den Vogelkäfig und einen Revolver. „Das Maß ist voll!“ ruft sie. „Im November darfst du wieder spielen, vorher aber nicht.“

Machen Sie Ihrem Kind den Sinn der V-Geschichte bewusst

Lesen Sie Ihrem Kind diese Geschichte nicht nur vor, sondern sprechen sie auch immer wieder über Worte, die mit v geschrieben werden. Zur Vertiefung ist es sinnvoll, ab und zu ein kleines Diktat zu machen, indem diese Wörter vorkommen. Macht Ihr Kind dabei einen Fehler, können Sie es an die Geschichte erinneren. So wird Ihr Kind mit der Zeit automatisch bei v-Wörtern blitzschnell überlegen, ob es wohl in der Geschichte vorgekommen ist. Natürlich können Sie auch mit Ihrem Kind zusammen eine eigene V-Geschichte erfinden. Vielleicht kommt ja noch etwas sehr viel Lustigeres dabei heraus.

Übung mit der V-Geschichte
Wenn Ihr Kind Spaß daran hat, können Sie die V-Wörter der Geschichte noch sortieren. Dabei werden die Wörter mit V am Anfang und mit V in der Wortmitte unterschieden. In die folgende Tabelle kann Ihr Kind die Wörter eintragen.

Trage die V-Wörter in die richtige Spalte ein!

V-Anfang

V-Anfang

V-Mitte

v-Mitte

Vater

Vanilleeis

Advent

Revolver

Vetter

Veilchentee

Klavier

November

Veranda

vom

Gustav

 

Viola

Vormittag

brav

 

Violine

vielleicht

Pullovern

 

Viktor

viel

nervös

 

Vogel

verliert

Nerven

 

Veronika

Vase

 

 

Villa

Vogelkäfig

 

 

violette

voll

 

 

vorher

 

 

 

 

Wörter suchen unter Zeitdruck (ab Klasse 4)

Wenn Ihr Kind keine Legasthenie hat keine Legasthenie (Lese-Rechtschreibschwäche) hat, können Sie ruhig ein bisschen Tempo in Übungen einbauen. In dem folgenden Buchstabengitter sind 32 Wörter mit Dehnungen versteckt. Die Wörter haben mindestens drei Buchstaben. Legen Sie Ihrem Kind das Wörtergitter vor. Es soll nun in einer festgelegten Zeit, zum Beispiel 2 Minuten, so viele Wörter wie möglich finden, einkreisen und aufschreiben. Das macht am meisten Spaß, wenn zwei Kinder gegeneinander spielen.

Rechtschreibung intelligent üben Aufgabe 4: Das Wörtergitter der Dehnungen

E

T

I

E

R

I

N

A

H

P

K

L

A

H

M

A

H

S

T

R

O

H

H

J

R

I

H

M

A

R

U

H

M

L

A

E

R

M

O

A

U

H

A

I

O

K

Ü

H

N

O

L

H

F

A

M

R

U

H

E

L

R

M

E

H

R

O

O

H

L

I

E

B

E

B

D

S

H

H

T

J

N

E

B

I

E

N

E

N

W

A

H

L

R

E

H

E

F

E

J

S

P

I

E

L

Ä

K

R

E

H

E

X

S

O

H

N

I

L

E

E

R

E


Waagerecht

TIER; NAH; LAHM; STROH; IHM; RAHM; MEHR; BIENE; SPIEL; SOHN; KÜHN; LIEBE; RUHE; LEERE; WAHL; REH; SAAL; REHE

Senkrecht

RUHM; TRUHE; RHEIN; IHR; KUH; MOHN; BEERE; LEER; MOOR; ROH; FEE; SEE; HAAR; IHM

Welche Dehnung ist das?

Nun kann Ihr Kind die gefundenen Wörter noch in die 3 Dehnungskategorien einsortieren, wenn es Lust hat. Dabei speichert es die Wörter erneut ab und merkt sich die entsprechende Rechtschreibung. Je öfter es sich mit diesen merkwörtern befasst, desto besser wird es die richtige Schreibweise beherrschen. Dabei ist eine Gegenüberstellung der gleich oder ähnlich klingenden Kondsonanten weder notwendig noch hilfreich. Viel besser ist es, die V-Wörter auswendig zu lernen und alle anderen Wörter entsprechen des Klangs mit f oder w zu schreiben.

Dehnungskategorien: Welches Wort gehört wohin?

Vokalverdopplung:

Dehnungs-h:

Dehnungs-h:

Dehnungs-e nach i:

leer

Rhein

nah

Tier

Leere

ihr

lahm

Biene

Saal

Kuh

Stroh

Spiel

Beere

Mohn

ihm

Liebe

Moor

roh

Ruhm

 

Fee

ihm

mehr

 

See

Rahm

Sohn

 

Haar

Truhe

kühn

 

 

Rehe

Ruhe

 

 

Reh

Wahl

 

 

3 Tipps gegen den Handy-Terror

3 Tipps gegen den Handy-Terror

In den letzten Jahren hat sich das Freizeitverhalten der Kinder und Jugendlichen gravierend verändert, es greift eine Art Handy-Terror um sich. Anstatt sich mit Freunden zu treffen oder jeden Nachmittag in Vereinen verschiedenen Sportarten nachzugehen, sitzen die Teenager heute lieber vor ihrem PC oder ihrem Smartphone. Und glauben Sie mir, inzwischen hat fast jeder Jugendliche ein Smartphone, di ekleinen Computer sind nicht mehr aus der Lebenswelt der Kids wegzudernken. Eigentlich könnten die Eltern doch beruhigt sein, denn die Beschäftigung mit dem Smartphone verhindert einige der typischen Gefahren, vor denen sie noch vor einigen Jahren so viel Angst hatten. Komasaufen, Drogenselbstversuche oder die Gefahren eines nächtlichen Heimweges nehmen längst nicht mehr so viel Raum ein wie früher. Doch die Ruhe ist trügerisch.

Handy-Terror durch den Teufelskreis Nachrichten

Handy-TerrorIn vielen Fällen ist die Nutzung des Handys wie ein Teufelskreis, bei dem eine App nach dem anderen abgefragt werden muss, um nichts zu verpassen. Ist der Jugendliche am Ende der Reihe angelangt, könnte schon wieder bei Facebook, Instagram oder WhatsApp eine neue Nachricht warten. Zusätzlich erinnern Töne und Signale (Push-Nachrichten) die Teenager daran, ihre Nachrichten abzurufen und darauf zu reagieren. Jede Nachricht, jede Mail muss schnell beantwortet werden, um nicht in den sozialen Gruppen durch Missachtung abgestraft zu werden.

Ein Handy muss keine „Geldanlage“ sein

Besonders Jugendliche legen großen Wert auf gute Smartphones, mit denen sie schnell im Internet surfen können. Kosten soll das Ganze aber nicht zu viel, denn das Taschengeld ist knapp bemessen. Eine Möglichkeit zu einem günstigen Vertrag zu kommen ist beispielsweise das Portal Preis24.de, das sich besonders an Jugendliche wendet. Hier sind günstige Tarife und günstige Smartphones zu finden. Einen Blick sollten Eltern aber trotzdem noch darauf werfen, denn oft überschätzen sich die Kids.

Klare Regeln helfen bei der Handynutzung, um den Handy-Terror zu vermeiden

Manche Eltern bauen darauf, dass ihre Kinder ohne Unterstützung oder Reglementierung selber verantwortungsbewusst mit dem Smartphone umzugehen lernen. Meiner Ansicht nach ist das der falsche Weg. Ich bin überzeugt davon, dass die Jugendlichen beim Umgang mit ihrem Handy auch in der Pubertät noch die Unterstützung der Eltern brauchen, wenn auch nach und nach immer weniger. Hier helfen klare Regeln, auch wenn sie nicht auf die Zustimmung der Teenager stoßen. Unbedingt dazu gehören Handy freie Zeiten.

Tipp 1 gegen den Handy-Terror: Handyfreie Zonen

Zu welcher Uhrzeit die Smartphones im „Hotel“ sein müssen, darf jede Familie selber aushandeln. Je jünger die Kinder sind, desto früher müssen die Handys abgegeben werden. Auch für ältere Jugendliche ist das Handyhotel von 20 Uhr bis 8 Uhr eine tolle Lösung, denn zusätzlich zu dem Online-Dauerstress gibt es immer wieder Probleme durch Überhitzung der Geräte unter der Bettdecke.

Positiver Nebeneffekt: Am nächsten Morgen ist das Smartphone aufgeladen und bereit für einen neuen Arbeitstag.

Tipp 2 gegen den Handy-Terror:: Eigenes Nutzungsverhalten kontrollieren

Fragen Sie mal Ihren Teenager, wie oft er am Tag zum Smartphone greift und wie viel Zeit er online verbringt. Vermutlich liegt seine Schätzung deutlich unter dem realen Gebrauch. Um die Handynutzung zu kontrollieren, können Sie eine der zahlreichen Apps installieren, die jeden Zugriff genau protokollieren. Am Ende des Tages oder am Ende der Woche können die Daten als Diskussionsgrundlage dienen, um das Nutzungsverhalten zu regulieren. Vielleicht ist Ihr Kind selber „geschockt“, wie viel Zeit es mit seinem Handy verbringt.

Tipp 3 gegen den Handy-Terror: Schutzsoftware installieren und Handy sperren

In vielen Familien ist Screentime die Schutzsoftware der Wahl. Die App gibt es als reduzierte Version kostenlos und mit vielen zusätzlichen Funktionen für rund 40 € im Jahr. Sie erlaubt zahlreiche Einstellungen, beispielsweise verschiedene Nutzungsphasen, einen Passwortschutz gegen die Deinstallation, das Blockieren bestimmter Apps, Spontansperrungen und tägliche Berichte per E-Mail an die Eltern.

Handynutzung: Die totale Kontrolle ist eine Illusion

Jede Vereinbarung, jede Schutzsoftware oder App ist ein Schritt näher zur sinnvollen Mediennutzung, absolute Sicherheit verspricht das aber nicht. Die meisten Jugendlichen sind sehr clever und finden früher oder später eine Möglichkeit, Verbote zu umgehen und Sperrungen aufzuheben. Es ist eben nicht so einfach, den Handy-Terror zu unterbinden.

Auf YouTube gibt es zahlreiche Tutorials, die erklären, wie Sperren umgangen werden können. Selbst wenn das WLAN nachts ausgestellt wird, können Eltern nicht sicher sein, ob ihr Teenager nicht möglicherweise über den ungesicherten Zugang des Nachbarn ins Internet geht. Und sogar wenn das Handy eingezogen wird, haben manche Jugendliche sich klammheimlich ein zweites für den Notfall angeschafft.

Regeln gegen den Handy-Terror müssen immer wieder angepasst werden

Je älter die Kinder werden, desto wichtiger ist es, miteinander zu sprechen und auf gegenseitiges Vertrauen zu bauen. Dazu gehört auch, die wachsende Medienkompetenz der Jugendlichen anzuerkennen. Und eins ist auch klar: Es gehört in der Pubertät einfach dazu, Grenzen auszutesten und Regeln zu ignorieren.

Nächtliches Surfen, der Besuch verbotener Internetseiten oder ein Spiel über der eigenen Altersgrenze zu testen, gehört bei vielen Jugendlichen einfach dazu, ebenso wie das Rauchen einer Zigarette oder ein heimliches Bier. Dann ist es Aufgabe der Eltern, mit liebevoller Konsequenz zu reagieren und unmissverständlich klarzumachen, dass sie dieses Verhalten nicht tolerieren. Eine klare Haltung der Erwachsenen ist für Heranwachsende sehr wichtig, auch wenn sie sich immer wieder über Grenzen hinwegsetzen.

Fazit: Handynutzung bleibt auf der Eltern-Agenda

Regeln, Schutzsoftware und Apps können Eltern dabei helfen, die Handynutzung einzuschränken. Letztlich müssen Sie als Eltern mit Ihren Teenagern aber immer wieder das Gespräch suchen, um den Umgang mit dem Smartphone pädagogisch zu begleiten.

Intelligenz Test bei Kindern

Intelligenz Test bei Kindern

Intelligenz Test bei Kindern:  Wann macht die Überprüfung wirklich Sinn?

Intelligenztest bei KindernIch bin sicher, viele Eltern haben schon mal den Gedanken gehabt, die Intelligenz ihres Kindes testen zu lassen. So ein IQ Test, also ein Intelligenz Test bei Kindern, verspricht einen großen Erkenntnisgewinn. Er deckt auf, welche Stärken und Schwächen ein Kind hat, ob es überfordert ist oder möglicherweise hochbegabt.

Manche Verhaltensauffälligkeiten oder Leistungsschwächen lassen sich durch die Ergebnisse eines Intelligenztests erklären. Allerdings sind dazu Fachleute notwendig, die sich auf diesem Gebiet sehr gut auskennen. Psychologen, Pädagogen oder Ärzte führen solche Test seriös durch und können sie auch kompetent auswerten.

Achtung: Ein Intelligenz Test bei Kindern ist mit einem beträchtlichen Aufwand verbunden

Um es mal vorwegzunehmen, ein guter Intelligenztest ist aufwendig. Zunächst werden Gespräche geführt, es folgt die Testung selbst und zum Schluss das auswertende Gespräch und der schriftliche Bericht. Nicht immer ist das Ergebnis erfreulich, sodass Kinder und ihre Eltern unter Umständen erschrecken und enttäuscht sind.

Ist das Ergebnis einmal festgestellt, bleibt es in den Köpfen. Viele Familien richten die schulische Laufbahn ihres Kindes dann nach dem IQ. Sie sollten also gut überlegen, ob ein Intelligenztest für Ihr Kind die richtige Lösung ist.

Pro und Contra für den Intelligenz Test bei Kindern

Pro

Contra

Kind hat extreme Leistungsprobleme, deren Ursache unklar und unerklärlich ist, z.B. bei einer Teilleistungsstörung.

Eltern möchten einfach mal wissen, wie der IQ des Kindes ist.

Kind zeigt Verhaltensauffälligkeiten, die sich Eltern und Lehrer nicht erklären können.

Durch den IQ-Test soll die Schullaufbahn festgelegt werden.

Einschätzung der Lehrer und der Eltern gehen extrem auseinander.

Beim Geschwisterkind wurde auch ein IQ-Test gemacht.

 

 Leistungsprobleme und Verhaltensauffälligkeiten

Intelligenz Test bei KindernVon einem Intelligenz Test bei Kindern aus Spaß rate ich ab. Zeigen sich bei ihrem Kind allerdings ernsthafte Probleme in der Schule, die nicht leicht erklärbar sind, kann der Test Aufschluss geben. Ein starker Leistungsabfall kann sowohl eine Überforderung als auch eine verdeckte Hochbegabung als Ursache haben.

Auch auffälliges Verhalten wie extremer Rückzug oder Aggressivität kann damit zusammenhängen, dass ein Kind nicht entsprechend seinen Möglichkeiten geschult wird. In diesen Fällen ist ein Intelligenztest ein sinnvolles Instrument, um die Ursachen aufzudecken. Hier können Sie einen Intelligenztest machen lassen:

  • in sozialpädiatrischen Zentren,
  • in Erziehungsberatungsstellen,
  • bei Schulpsychologen,
  • bei Psychologen oder Psychiatern in freier Praxis,
  • bei besonders qualifizierten Pädagogen,
  • bei Kinderärzten mit psychotherapeutischer Zusatzausbildung.

WISC-IV: Intelligenz Test bei Kindern – viele Ergebnisse

Intelligenz Test bei KindernDer umfangreichste und aussagekräftigste Intelligenztest, der weltweit am häufigsten durchgeführt wird, ist der WISC-IV (Wechsler Intelligence Scale for Children). In Deutschland wurde dieser Test bis zum Jahre 2011 unter dem Begriff HAWIK (Hamburg-Wechsler-Intelligenztests für Kinder) bekannt. Er richtet sich an Kinder zwischen sechs und 16 Jahren und dauert in der Ausführung zwischen einer und 2 Stunden.

Dabei werden unter anderem kognitive Funktionen wie fluides logisches Denken, die Kapazität des Arbeitsgedächtnisses oder die Geschwindigkeit von Informationsverarbeitungsprozessen beobachtet und bewertet. Es können belastbare Informationen über den Gesamt-IQ, das Sprachverständnis, das wahrnehmungsgebundene logische Denken, die mathematische Intelligenz das Arbeitsgedächtnis, sprachliche Intelligenz und die Verarbeitungsgeschwindigkeit gegeben werden.

Der IQ-Test macht vielen Kindern Spaß

Da ein guter Intelligenz Test bei Kindern, wie der WISC-IV, von erfahrenen Fachleuten und im Einzelkontakt durchgeführt wird, fühlen sich die meisten Kinder dabei recht wohl. Sie haben Spaß daran, die kniffligen Aufgaben zu lösen, die teilweise recht spielerisch daherkommen. Eine freundliche und wertschätzende Atmosphäre sorgt dafür, dass die Schülerin oder der Schüler sich voll und ganz auf die Aufgaben konzentrieren kann. Trotzdem stellt der IQ-Test eine massive Bewertung der kindlichen Fähigkeiten dar, was manchmal als Belastung empfunden wird. Schließlich handelt es sich um eine Ausnahmesituation, die aufgrund einer bestimmten Problematik oder Fragestellung initiiert worden ist. Das bekommen Kinder schnell mit.

Mein Tipp: Besprechen Sie mit mehreren Fachleuten (Kinderarzt, Lehrer, Schulpsychologe), ob ein Intelligenz Test bei Kindern die richtige Maßnahme ist und beziehen Sie Ihr Kind vorerst nicht in die Überlegungen mit ein.

Fazit: Intelligenztest bei Kindern

Erst wenn Ihr Kind unzufrieden und unglücklich wirkt, keine Freunde findet und trotz guter Auffassungsgabe schlechte Note schreibt oder sich dem Unterricht verweigert, müssen Sie handeln. Wenden Sie sich nach der Rücksprache mit der Klassenleitung an den schulpsychologischen Dienst, eine Erziehungsberatungsstelle oder eine psychologische Praxis und lassen sie einen IQ-Test durchführen. Mit dem Ergebnis sind Sie auf der sicheren Seite und haben stets eine Grundlage für das weitere Vorgehen.

 

Menü