15 Miniabenteuer für die Ferien Zuhause

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Möglicherweise fällt bei Ihnen in der nächsten Zeit der Urlaub aus, dann sind die Miniabenteuer oder Microabenteuer eine Alternative. Vielleicht haben Sie keine Urlaubstage mehr, das Geld ist knapp geworden oder die attraktiven Ziele in Deutschland sind längst ausgebucht. Doch auf Erholung und Abenteuer müssen Sie nicht verzichten, deswegen haben wir 15 Mini-Abenteuer oder Mikroabenteuer für die Ferien zusammengestellt. Entweder für die kommenden Sommerferien, aber auch für freie Wochenenden, Brückentage oder andere Schulferien.

Ferien haben eine wichtige Funktion

Die Schulferien oder der Urlaub von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern dient nicht nur der Erholung, sondern bringt auch wohltuende Abwechslung in den Alltag. Das weiß jeder, der schon einmal für wenige Tage oder einige Wochen verreist ist. Kaum hat man die eigene Wohnung oder das Haus verlassen, fallen die Alltagssorgen ab und die Gedanken kreisen nicht mehr um Schwierigkeiten und Probleme. Diese Form der Erholung sollte so oft wie möglich stattfinden. Eine Fernreise muss es nicht sein, Miniabenteuer liegen direkt vor der Haustür.

Miniabenteuer
Zuhause ist auch Abenteuer

Positive Auswirkungen von Miniabenteuern

  • etwas Neues erleben
  • mit der Familie „abhängen“
  • neue Fähigkeiten ausprobieren
  • sich körperlich zu betätigen
  • einfach mal abzuschalten
  • eigene Grenzen austesten
  • Krisen gemeinsam bewältigen

Miniabenteuer 1: draußen schlafen

Wer einen Garten oder einen Balkon hat, kann sich in warmen Sommernächten den Schlafsack oder die Matratze mit der Bettdecke nach draußen legen. Vielleicht mit einem Zelt, vielleicht aber auch einfach so unter dem Sternenhimmel. Sobald es dunkel wird, verändert sich die Welt. Es gilt völlig neue Geräusche zu hören, mit der Dunkelheit klar zukommen und den warmen Wind auf der Haut zu spüren. Wer‘s nicht die ganze Nacht aushält, zieht einfach irgendwann zurück ins Schlafzimmer. Aber wer es schafft, der wird am Morgen durch den Weckruf der Vögel belohnt.

Miniabenteuer
Schlaf doch mal im Zelt

Miniabenteuer 2: einen Schatz finden

Kinder lieben Schatzsuchen und seit einigen Jahren gibt es dafür eine tolle Möglichkeit, das Geocaching. Dafür müssen Sie sich nur eine App auf Ihr Handy laden und schon kann‘s losgehen. Überall, wo Sie sich befinden, zeigt die App Ihnen versteckte Schätze an. Versuchen Sie diese mit Ihrem Kind zu finden. Oft ist das gar nicht so einfach, und manchmal sind sogar mehrere Versuche notwendig. Wenn der Schatz gefunden ist, können Sie in das Logbuch Ihren eigenen Namen eintragen und den Fund auf Ihrer persönlichen Liste abhaken. Geocaching funktioniert auf der ganzen Welt, auch bei Oma oder Opa gibt es sicherlich ganz in der Nähe einen Schatz zu finden..

Schatz finden
Geocaching macht Riesenspaß

Miniabenteuer 3: ein Feuer machen

Kinder lieben es mit Feuer zu hantieren. Entweder im eigenen Garten oder auf einem Grillplatz können Sie mit Umsicht gemeinsam ein Feuer entfachen. Dieses Mini-Abenteuer empfiehlt sich aber nur, wenn es nicht zu trocken ist. Dann allerdings macht es riesigen Spaß. Am Lagerfeuer können anschließend Lieder gesungen, Kartoffeln gegart oder Stockbrot geröstet werden.

Miniabenteuer 4: ein Tag ohne Medien

Das klingt nicht wie ein Abenteuer, ist aber definitiv eines. Die ganze Familie soll auf die Medien verzichten, also weder Smartphone noch Computer oder Fernsehen benutzen. Am besten machen Sie sich schon morgens gemeinsam einen Plan für den Tag. Sie werden staunen, wie viel Zeit Ihnen zur Verfügung steht. Ein toller Spaziergang, eine gemeinsame Bastelarbeit, zusammen kochen, im Garten etwas Pflanzen, sich vorlesen oder gemeinsam Musik hören – alles ist möglich. Schreiben Sie am Abend gemeinsam auf, um dieses Miniabenteuer nicht so schnell zu vergessen. Ein medienfreier Tag ist eine tolle Gelegenheit, der Handysucht entgegen zu wirken.

Miniabenteuer
Geht es auch mal ohne?

Miniabenteuer 5: Busfahrt ins ungewisse

Suchen Sie sich spontan morgens an der nächsten Bushaltestelle eine Buslinie aus, mit der Sie normalerweise nicht fahren. Packen Sie etwas zu essen und zu trinken ein und kaufen Sie ein Ticket bis zur Endhaltestelle. Wo landen Sie mit Ihrem Kind? Kennen Ihre Kinder diesen Stadtteil? Was gibt es dort zu entdecken und wie kommen Sie wieder nach Hause? Vielleicht macht dieses Mini Abenteuer so viel Spaß, dass Sie jetzt jede Woche eine neue Buslinie ausprobieren wollen.

Einfach mal bis zur Endhaltestelle weiterfahren

Miniabenteuer 6: Sonnenaufgang beobachten

Wissen Ihre Kinder überhaupt, wann die Sonne aufgeht? Das lässt sich sicher herauskriegen. Im Sommer ist es ganz schön früh, aber das ist ja auch das Spannende daran. Stellen Sie sich Ihre Wecker. Wer schafft es, die Sonne zu begrüßen? Und anschließend gibt es ein erstes warmes Getränk im Morgengrauen. Wie sieht die Umgebung aus? Wie viele Menschen sind schon unterwegs? Wie fühlt sich der frühe Morgen an?

Ferienaufgaben

Miniabenteuer 7: eine Nachtwanderung machen

Vermutlich sind Ihre Kinder noch nie im Stockdunklen länger durch die Gegend gelaufen. Das ist eine tolle Erfahrung, denn so müssen sie sich ihren Ängsten stellen. Machen Sie einen Familienausflug in der Nacht. Fangen Sie klein an und laufen Sie erst einmal ums Eck. Wenn es allen gefällt und sich Ihre Kinder sicher fühlen, können Sie sich weiter vorwagen und bei Mondschein schaffen Sie es vielleicht sogar in den Wald. Seine Ängste zu überwinden kann Ihrem Kind eine große Hilfe sein.

Miniabenteuer 8: jemand anderes sein

Eine Person aus Ihrer Familie (oder alle) soll einen Tag lang eine andere Person darstellen. Sie können einfach Rollen tauschen oder sich Fantasie-Personen ausdenken. Wichtig ist dabei, dass die Rolle wirklich den ganzen Tag eingehalten wird. Wer schafft das und wie fühlt sich das an? Sprechen Sie abends darüber, welche Erfahrungen alle Mitspieler gemacht haben.

Schutzmaske Pflicht
Sei doch mal ich

Miniabenteuer 9: immer geradeaus laufen

Ein Ausflug, bei dem das Ziel nicht bekannt ist? Das klingt nach einem Abenteur. Man startet einfach vor der Haustür und sucht sich eine Richtung aus. Achtung: Kompass mitnehmen! Diese wird dann so gut wie möglich weiterverfolgt, und zwar so lange wie möglich. Wo landet man, wenn man immer geradeaus läuft? Welche Hindernisse muss man überwinden? Welche Umwege müssen gegangen werden?

Miniabenteuer 10: Waldfrüchte finden

Eine geführte Waldwanderung, bei der die essbaren Früchte des Waldes erkundet werden, macht Kindern immer riesigen Spaß. Je nach Jahreszeit sind das Kräuter, Beeren, Früchte oder Pilze. In der Regel gibt es solche Exkursionen von Vereinen oder der eigenen Gemeinde. Erfahrene Exkursionsleiter zeigen den Teilnehmenden genau, worauf sie achten müssen, was giftig und was essbar ist. Zwischendurch sind ein paar Spiele eine schöne Abwechslung.

Ringwanderung

Miniabenteuer 11: hoch hinaus

In ganz Deutschland gibt es Kletterparks, Hochseilgärten und Baumwipfelpfade. Es ist sehr aufregend, sich in die Höhe zu begeben und dort Hindernisse zu überwinden. Wer es schafft, kann hinterher zurecht richtig stolz auf sich sein. Das Vergnügen ist nicht immer ganz billig, aber durchaus eine Erfahrung, die riesigen Spaß macht und an der Kinder wirklich wachsen können.

Waldwanderung
In vielen Wäldern gibt es Klettergärten

Miniabenteuer 12: Wandern mit Tieren

In manchen Regionen werden Tierwanderungen, zum Beispiel mit Lamas oder mit Eseln, angeboten. Bei diesen Ausflügen lernen Kinder zum einen den Umgang mit den Tieren, zum anderen auch die Natur richtig zu schätzen. Besonders schön ist es, wenn die ganze Wandergruppe anschließend noch in einer Hütte gemeinsam die Nacht verbringt.

Miniabenteuer 13: abwechslungsreiche Rundwanderungen

Es gibt sogenannte Ringausflüge, bei denen die Teilnehmenden nicht nur wandern, sondern auch mit einer Seilbahn fahren und auf einem Schiff vorankommen. Vom Startpunkt geht es beispielsweise per Seilbahn auf einen Berg, dann wird auf der Kuppe entlang gewandert, später fährt eine weitere Seilbahn wieder hinunter bis zum Fluss und hier wird der Rückweg per Schiff angetreten.

Miniabenteuer 14: Lost Places suchen

Fast überall gibt es die sogenannten Lost Places, deren Position man sich per App oder im Internet ansehen kann. Dabei handelt es sich um einsame alte verfallene Häuser, stillgelegte Bahnstrecken, Fabrikgebäude oder leer stehende Prachtbauten. Diese Orte können gesucht und gefunden, dürfen aber nicht verändert werden. Sie sind wunderbare Plätze für ausgefallene Fotos. Besonders Jugendliche finden es toll, solche Bilder in den sozialen Medien zu posten.

Eine stillgelegte Bahnstrecke kann aufregend sein

Miniabenteuer 15: Draisine fahren

Wer Eisenbahnen mag und von Gleisen fasziniert ist, der sollte unbedingt einmal mit einer Draisine alte Schienen befahren. Mit einer Gruppe, zum Beispiel der Familie, kann man mit eigener Muskelkraft weite Strecken zurücklegen. Dabei fliegt die Natur an einem vorbei, ohne dass Lärm oder Abgase schmälern. Unbedingt etwas zu essen und zu trinken mitnehmen, denn die Bewegung macht hungrig.

Ideen gibt es noch Hunderte

Wenn man einmal anfängt, und sich überlegt welche Möglichkeiten es gibt, findet man immer mehr Mini Abenteuer. Selbstverständlich gehören Fahrradausflüge dazu, der Besuch in einem Freizeitpark, schwimmen in einem See, Bötchen fahren auf einem Gewässer oder Tierparks und Zoos dazu.