Seite auswählen

Ein neuer Trend schwappt aus Japan über den Ozean, die Bento-Box. Wer sie einmal gesehen hat ist begeistert und möchte unbedingt lernen, wie das geht. Doch was ist die Bento-Box eigentlich? In Japan wird sie liebevoll und mit sehr viel zeitlichem Aufwand für die Kinder hergestellt, die ihr Mittagessen mit in den Kindergarten oder in die Schule nehmen. In der Bento-Box wird das Essen „designed“, sodass einem schon beim Öffnen das Wasser im Mund zusammen läuft. Eltern dokumentieren damit ihre Liebe zum Kind – und investieren viel Zeit und Geld in die Zubereitung.

Bento-Boxen haben eine lange Tradition

Bento-BoxIn Japan gibt es den Begriff Bento schon seit dem fünften Jahrhundert. Die Aufbewahrungsboxen für Essen waren früher aus Bambus. Es waren ganz einfache kleine Dosen, die teilweise sogar nach dem Essen weggeworfen wurden. Seit dem fünfzehnten Jahrhundert sind diese Bentos immer beliebter geworden. Je nach Zweck wurden unterschiedlichste Formen entwickelt und sowohl im Theater als auch bei einer Teezeremonie oder einer Beerdigung verwendet. Moderne Bento-Boxen sind selbstverständlich aus Plastik , wasserdicht und geschmacksneutral.

Die Bento-Box darf im durchorganisierten Alltag nicht fehlen

Heute handelt es sich bei einer Bento-Box um bunte Plastikgefäße, die in viele kleine Fächer eingeteilt sind. In diesem wird das Essen aufbewahrt. Die Fächer sorgen dafür, dass die einzelnen Leckereien nicht ineinander verlaufen und ihren Geschmack behalten. Für Kinder gibt es unterschiedliche Ausführungen, die mit einem breiten, bunten Gummiband zusammengehalten werden. Doch was wären die Japaner, wenn sie diesen Trend nicht auf die Spitze treiben würden?

Kunstwerke in der Bento-Box

Bento-BoxAnstelle eines einfachen Butterbrotes finden sich in den modernen BentoBoxen für Kindergarten- oder Schulkinder kleine Pandabären aus Reis, wundervoll dekorierte Süßigkeiten, Spieße mit exotischen Früchten und kleine Kunstwerke aus Lebensmitteln. Die Zubereitung solch einer Bento-Box kann schon einmal 2 Stunden dauern, mit der Zeit geht es dann aber etwas schneller. Kurse, zum Erlernen dieser Zubereitung, sind in Japan zurzeit ständig ausgebucht.

Bald werden auch wir Bento-Box verrückt

Wer einen Blick in die liebevoll zubereiteten Bento-Boxen der kleinen Japaner wirft, möchte dieses Kunstwerk auch seinen eigenen Kindern zukommen lassen. Es ist ein Ausdruck vollkommener Liebe, wenn sich berufstätige Mütter in den frühen Morgenstunden damit beschäftigen, das Mittagessen ihrer Kinder wie den Inhalt eines Spielzeugkatalogs aussehen zu lassen.

Ausprobieren erlaubt

Wie wäre es, wenn auch Ihr Kind schon nächste Woche in der Frühstückspause herzhaft in einen Kartoffeligel, einen Reis Pandabären oder in Fleischwurstherzen beißen könnte? Es wäre auf jeden Fall ein echter Hingucker und sicher schon bald der Gesprächsstoff auf dem Schulhof. Testen Sie das Zusammenbauen einer leckeren bentobox selber und schicken Sie uns unbedingt ein Foto Ihrer Kreation an info@lernfoerderung.de oder laden Sie Ihr Kunstwerk auf unserer Facebookseite hoch.

Wie lernt Ihr Kind am besten?

Lerntyptest

JETZT 50% RABATT:
Nur 2,99 € 

x
Menü