Corona Entschuldigung – so geht es

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch wenn der Unterricht eingeschränkt für manche Schülerinnen und Schüler wieder möglich ist, kommen doch längst nicht alle Kinder und Jugendlichen in die Schule. Es gibt eine Reihe von Gründen, warum sie mit einer Corona Entschuldigung besser Zuhause bleiben.

Gründe für Homeschooling

  • das Kind gehört zur Risikogruppe und hat eine Vorerkrankung
  • eine Person im Haushalt des Kindes gehört zur Risikogruppe und hat eine Vorerkrankung
  • das Kind ist erkältet, hust und niest

Ohne Corona Entschuldigung geht es nicht

Wer zur Risikogruppe gehört, egal ob Kind oder Angehörige im gleichen Haushalt, kann sich vom Präsenzunterricht in der Schule befreien lassen. Dazu ist in der Regel eine schriftliche Bestätigung vom Arzt notwendig. Legen Sie diese den Lehrkräften oder der Schulleitung vor, gerne auch per E-Mail oder Post, sodass Ihr Kind nicht in den Unterricht muss.

„Hiermit beantrage ich die Befreiung vom Präsenzunterricht für mein Kind XY, da es Kontakt zu Risikopatienten hat. Ich bitte dies zu entschuldigen. MfG“

Mundschutz oder nicht?

Angst ist kein Grund

Angst vor dem Unterricht ist für sich alleine kein Grund, der Schule fernzubleiben. Auch wenn viele Eltern das gerne machen möchten, denn Gruppen in geschlossenen Räumen bergen ein Risiko, unbestritten. Trotzdem herrscht Schulpflicht. Wer nicht krank oder offiziell entschuldigt ist, muss am Unterricht teilnehmen und sich den Lehrstoff Zuhause aneignen. Erst am Nachmittag, nach der Schule, ist Spielen erlaubt.

Unentschuldigtes Fehles ist nicht erlaubt

Erscheint ein Kind nicht im Unterricht, können die Eltern zur Rechenschaft gezogen werden. Solange die Schule nicht geschlossen wird, solange sind Sie verpflichtet, Ihr gesundes Kind in den Unterricht zu schicken. Dabei sind ein oder zwei Krankentage meist kein Problem, aber je nach interner Regelung wird eine Entschuldigung früher oder später notwendig. Je länger ein Kind fehlt, desto wichtiger wird die Entschuldigung.

Achtung: Es können sogar Geldstrafen verhängt werden. Hier erfahren Sie, wie Sie eine richtige Entschuldigung für die Schule schreiben, wenn Ihr Kind krank oder verhindert ist.