Seite auswählen

Viele Erwachsene und Kinder haben Schwierigkeiten damit, aus dem Bett zu bekommen. Sie sollten Sie über eine Veränderung der Morgenroutine nachdenken. Verschiedene Studien weltweit befassen sich damit, wie sich der Start in den Tag auf die Laune und die Leistungsfähigkeit auswirkt. Finden Sie hier die drei besten Rituale, um den Tag mit guter Stimmung und voller Energie zu beginnen.

Immer mehr Wissenschaftler vertreten die Meinung, dass Morgenrituale entscheidend dazu beitragen, den Tag zu steuern. Das gilt auch für Schülerinnen und Schüler. Wer munter, gut gelaunt, voller Energie und mit einer positiven Grundstimmung in die Schule geht, ist dort leistungsfähiger und erfolgreicher. Er signalisiert: „Hey, schaut her, ich bin voll da!“ Das mögen Lehrer und reagieren positiv. Wer hingegen schon morgens schlecht gelaunt ist und unter Zeitdruck gerät, trägt diesen Stress auch in die Schule. Abgehetzte, genervte und unkonzentrierte Schülerinnen und Schüler hingegen können den Unterricht negativ beeinflussen und die Lehrer gegen sich einnehmen.

Morgenrituale sind individuelle Gewohnheiten

MorgenritualGute Morgenrituale entscheiden, wie erfolgreich der Tag wird. Doch welches Ritual zu Ihrem Kind am besten passt, müssen Sie ausprobieren. Was beim einen passt, muss beim anderen nicht auch funktionieren. Testen Sie die folgenden Rituale, um festzustellen, auf welches Ihr Kind am besten anspricht. Lassen Sie sich dabei Zeit, denn erst wenn ein Ablauf ungefähr drei Wochen nacheinander ausgeführt wird, entwickelt sich dieser zu einem Ritual.

Morgenritual Nummer 1: Starten mit der Lieblingsmusik

Es klingt so einfach, den Tag mit seinem Lieblingssong zu beginnen. Doch in vielen Familien klingelt immer noch der gute alte Wecker und beendet die Nacht mit einem schrillen Läuten. Verschiedene Wissenschaftler, darunter Yuna Ferguson von der Universität in Missouri bestätigen, dass Musik die Stimmung hebt und längerfristig gesundheitliche Vorteile bringt.

Tipp: Programmieren Sie Ihre Anlage, das Handy oder das Radio so, dass Ihr Kind morgens mit seinem aktuellen Lieblingssong geweckt wird.

Morgenritual Nummer 2: Energie durch leckeres Frühstück

Um keine wertvolle Zeit zu verlieren, macht es Sinn, jeden Morgen das gleiche zu frühstücken. Damit ist nicht nur das Essen gemeint, also ein Müsli oder ein Vollkornbrot oder ein Haferbrei, sondern auch das Getränk. Wenn Ihr Kind morgens nichts Festes essen möchte, so sollte es doch mindestens etwas Gesundes und Frisches trinken. Nach der langen Nacht ist es etwas dehydriert und benötigt Flüssigkeit.

Tipp: Mixen Sie schon abends einen Früchte-Smoothie aus Bananen, Beeren und Wasser, der morgens nur aus dem Kühlschrank genommen werden muss. Geben Sie etwas Milch hinein und schon haben Sie ein gehaltvolles und gesundes Frühstück für Ihr Kind.

Morgenritual Nummer 3: Voller Power aus dem Haus

MorgenritualEin bisschen Gymnastik, bevor der Tag richtig beginnt, treibt die Müdigkeit aus dem Körper. Es muss kein spezielles, zeitintensives Programm sein, dass sie morgens absolvieren. Vielleicht hüpfen sie alle auf einem Bein ins Badezimmer, machen vor dem Waschbecken zehn Kniebeugen oder Laufen auf der Stelle, während sie sich die Zähne putzen. Auf jeden Fall tut es gut, den ganzen Körper zu strecken,um sich aus der zusammengerollten Schlafposition zu befreien.

Tipp: Der Sonnengruß aus dem Yoga dauert keine 10 Minuten und hilft dabei, den Körper einmal vollständig zu dehnen. Ein perfektes Mini-Fitnessprogramm zum Start in den Tag.

Morgenrituale müssen nicht lange dauern

Viel wichtiger als die Dauer eines Morgenrituals ist seine Regelmäßigkeit. Erst wenn Ihr Kind morgens ganz automatisch auf einem Bein ins Badezimmer hüpft, Tanzmusik trinkt oder sich beim Zähneputzen konsequent 3 Minuten anlächelt, ist das Ritual ein fester Bestandteil des Morgens geworden. Dann kostet es weder Überwindung noch Zeit und kann seine positive Kraft ungehindert entfalten. Probieren Sie unsere drei vorgestellten Rituale aus und entscheiden Sie erst dann, welches zu Ihnen und Ihrem Kind passt.

Erfinden Sie Ihr eigenes Morgenritual

Unsere Vorschläge gefallen ihnen nicht? Kein Problem, denn alles was Ihnen und Ihrem Kind den Morgen verschönert, ist als Ritual geeignet. Sie haben bereits ein fantastisches Morgenritual? Dann verraten Sie es mir bitte! Ich bin immer auf der Suche nach guten Tipps, von denen andere Familien profitieren können. Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail an info@lernfoerderung.de oder hinterlassen Sie mir einen Kommentar.

Menü