Starke Körpersprache: Power-Posen

Die Power-Pose kommt aus der Tierwelt

Wie wichtig die Körpersprache und die Körperhaltung sind und wie stark sie das eigene Empfinden beeinflusst, untersuchen Wissenschaftler und Forscher immer wieder. Gerade in der Tierwelt ist es ganz eindeutig, wie die Power-Pose eingesetzt wird, um zu überzeugen. Doch auch bei den Menschen drückt eine bestimmte Körpersprache ganz eindeutig aus, was sie fühlen.

Körpersprache
Klein machen, zusammenrollen, abwehren – diese Körpersprache spricht Bände.

Umgekehrt können bewusst eingenommene Power-Posen auch Gefühle auslösen. Beispielsweise die von Selbstbewusstsein, Stärke und positiver Überzeugung. Das lässt sich beim Lernen, in Prüfungen und Tests sinnvoll einsetzen.

Körpersprache hilft bei Angst in Prüfungen

Viele Kinder und natürlich auch Erwachsene haben Angst, wenn Sie mündlich oder schriftlich abgefragt werden. Doch ohne Tests und Prüfungen geht es nicht, deshalb sind hilfreiche Tricks ein wertvolles Grundwissen. Power-Posen sind solche Tricks, die bei kleinem Einsatz einen großen Gewinn bringen. Die Körpersprache ist ein mächtiges Mittel, um die eigene Wahrnehmung zu beeinflussen. Bei sich und bei anderen.

Starke Körpersprache: Ich schaffe das!

Ihr Kind soll sich breitbeinig hinstellen und die Arme hochreißen.  Es öffnet damit seinen Körper und signalisiert Kraft und Stärke. Die Körpersprache zeigt anderen, aber auch sich selbst, dass es sich stark und mächtig fühlt.

Power-Pose
Buchtipp amazon

Dieses Gefühl erhöht bestimmte Hormone, die es angriffslustiger und mutiger werden lassen. Nachweislich werden Menschen durch diese Power Pose selbstbewusster und trauen sich mehr zu.

Vor einer Klassenarbeit, einer Prüfung oder einem Test sollte Ihr Kind diese Macht der Körpersprache nutzen und unbedingt in seine normale Vorbereitung einbauen.

Körpersprache
Lachen und Kraft ausstrahlen, so gelingt die Prüfung.
Starke Körpersprache: Ich bin cool!

Ihr Kind soll sich im Spiegel breit anlachen. Das aktive und bewusste Lachen hebt die Laune, ob man will oder nicht. Die Stimmung verbessert sich und die Ängstlichkeit oder Trostlosigkeit verschwindet. Eine positive Körpersprache signalisiert dem Körper, dass alles okay ist.

Körpersprache: Alles nicht so schlimm!

Ihr Kind soll sich im Spiegel charmant zuzwinkern und anlächeln. Das Zwinkern suggeriert: „Alles nur halb so wild!“ Auch diese Power-Pose verringert Ängste und hebt den Leistungswillen. Wenn Ihr Kind ängstlich oder eingeschüchtert ist, hilft diese Handlung, die allgemeine Laune zu verbessern.

In zwei Minuten die Stimmung mit der Power-Pose verbessern

Studien haben gezeigt, dass eine Pose nur zwei Minuten eingenommen werden muss, um den Hormonspiegel um 25 % zu verändern. Es lohnt sich, diese Erkenntnis vor Tests und Prüfungen, aber auch vor sportlichen Wettkämpfen, einzusetzen.

Mit wenig Aufwand kann die Körpersprache der Power-Posen die Leistungen und die eigene Stimmung enorm verbessern. Am wichtigsten ist: die Angst verschwindet und das Selbstbewusstsein steigt.

Mehr Tipps gegen Schulstress finden Sie hier