Gruselgeschichten gehören zu Halloween

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Halloween wird bei Kindern immer beliebter – es ist einfach eine schöne Idee, um Partys zu feiern und fröhlich zu sein. Für Schülerinnen und Schüler hat eine Party jede Menge zu bieten. Aber auch Gruselgeschichten bei Kerzenlicht, schaurige Horrorfilme oder schrecklich schöne Kostüme sind bei den Kids angesagt.

Das Fest des Grauens wanderte nach Amerika

Halloween hat seinen Ursprung vermutlich in Irland, denn schon in vorchristlicher Zeit begingen die Kelten am 31. Oktober Samhain, eines ihrer wichtigsten Feste. Sie feierten damit ihre Ernte, den Beginn der kalten Jahreszeit und den Start in ein neues Kalenderjahr. Doch das ist lange her. Um 1830 wurde das Fest dann von irischen Einwanderern nach Amerika importiert. Dort entwickelte es sich zu einem festen Brauch, der aus der amerikanischen Kultur inzwischen nicht mehr wegzudenken ist.

Gruselgeschichten an Halloween

Gruselgeschichten und Kostüme sind in Amerika Pflicht

Schon Wochen vor dem 31. Oktober, also dem eigentlichen Halloweenfest, dekorieren viele Amerikaner ihre Fenster und Gärten mit schaurigen Symbolen wie Skeletten, Hexen, schwarzen Katzen, Geistern und natürlich Kürbisfratzen. Das Versenden von Grußkarten an Freunde und Bekannte ist an Halloween in den USA so üblich, wie hierzulande Weihnachtsgrüße zu versenden. Auch in Deutschland wird das Feiern von Halloween immer beliebter. Kürbisse werden ausgehöhlt und mit brennenden Kerzen versehen, es gibt gruselige Leckereien und auch das Klingeln an Türen wird immer häufiger.

Halloween bietet viele Möglichkeiten – 7 Tipps

1. Besonders Kinder mit Kontaktschwierigkeiten können so neue Freunde finden. Eine Halloweenparty ist eine tolle Möglichkeit, ungezwungen Kontakte zu knüpfen.

2. Schüchterne Kinder können durch ein Kostüm besser aus sich herausgehen. Sie spielen eine Rolle, da fallen Gespräche gleich leichter.

3. Nach der Anlaufzeit des Schuljahres ist eine Halloweenparty eine gute Gelegenheit, mal abzuschalten und sich zu entspannen.

4. Auch Kreative kommen auf ihre Kosten und können sich mit tollen Kostümen und Schminkideen austoben.

5. Gruselgeschichten bieten eine gute Gelegenheit, um sich gegenseitig etwas vorzulesen und den Spaß an Geschichten und Büchern generell zu „befeuern“.

6. Oder ihr schreibt euch gegenseitig Gruselgeschichten, die müssen auch gar nicht lang sein.

7. Und warum nicht mal gemeinsam backen oder kochen. Es gibt so viele lustige und gruselige Halloweenrezepte, die besonders Kindern viel Freude bereiten. Wie wäre es mit einem Gehirn aus gefärbtem Pudding?

Gehirn Puddingform bei amazon bestellen

Die Amerikaner spenden viel an Halloween

Nicht nur Feste, Feiern und Partys, sowohl privat als auch an Schulen, sind im Vorfeld des gruseligen Feiertages üblich. Viele Amerikaner spenden zu diesem Termin große Summen für Bedürftige oder soziale Einrichtungen. Kürbislaternen sind mit Halloween in den USA untrennbar verbunden. Sie kennzeichnen die Häuser, an denen sich das berühmte „Trick or treat“, also das Betteln um Süßes, lohnt.