Gymnasium-Check: Das braucht Ihr Kind zum Übertritt

Gymnasium Check
Gymnasium, schaffe ich das?

Ihr Kind wechselt im Sommer an ein Gymnasium? Dann machen Sie hier den Gymnasium-Check und erfahren Sie, was es noch an Unterstützung benötigt. Am Gymnasium wird von den Schülerinnen und Schülern erwartet, zunehmend theoretisch und abstrakt zu denken und zu lernen. Gymnasiasten müssen unbedingt gut lesen können, um sich Texte und deren Aussagen erschließen zu können. Im Gegensatz zur Grundschule, in der es um anschauliche und konkrete Lerninhalte geht, wird der Lerngegenstand nun immer weiter abstrahiert.

Für diese neuen Anforderungen sind die Kinder unterschiedlich gut vorbereitet, daher kann bei vielen eine Lücke klaffen zwischen den hohen Anforderungen und den realen Fähigkeiten. Das bedeutet aber nicht, dass Ihr Kind die Herausforderung nicht bewältigen kann. Einige benötigen jedoch etwas mehr Geduld, Zeit, Unterstützung und Zusprache als andere, um sich an die gymnasialen Ansprüche zu gewöhnen. Machen Sie den Gymnasium-Check!

So fördern Sie die positive Einstellung Ihres Kindes

  • Bremsen Sie die Vorfreude Ihres Kindes auf die neue Schule nicht, sondern freuen Sie sich gemeinsam. Probleme werden erst angepackt, wenn sie wirklich auftauchen, nicht vorher.
  • Machen Sie Ihr Kind ganz spielerisch mit den neuen Fächern und Lerninhalten (Fremdsprache, Natur und Technik) vertraut. Schauen Sie sich Dokumentationen an oder auch mal einen Film auf Englisch.
  • Machen Sie Pläne, wie Ihr Kind Kontakt zu seinen neuen Mitschülerinnen und Mitschülern aufnehmen kann. Vielleicht gibt es Kinder aus der Klasse, die mit wechseln?
  • Ihr Kind kann zu Recht stolz sein, den Übergang auf das Gymnasium geschafft zu haben – vermitteln sie ihm dies ab und zu. Erweitern Sie seine Rechte und Pflichten.
  • Falls Ihr Kind Sorgen und Ängste formuliert, gehen sie ernsthaft darauf ein und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.
Gymnasium-Check
Neue Schule, neue Freunde am Gymnasium

Unterstützen Sie die Kernkompetenzen fürs Lernen

Welche konkreten Inhalte Ihr Kind im Laufe des fünften Schuljahres lernen wird, können und brauchen Sie nicht zu wissen, um es sinnvoll zu unterstützen. Viel wichtiger als der Inhalt sind die Lernmethoden und –techniken, mit denen Ihr Kind sich das neue Wissen aneignen wird. Im Laufe der vierten Klasse sollten Sie daher immer stärker darauf achten, dass Ihr Kind selbstständig arbeitet und die richtigen Lernbedingungen hat.

Gymnasium-Check: Das braucht Ihr Kind als Gymnasiast

  • ein eigener, störungsfreier Arbeitsplatz sollte selbstverständlich sein
  • Hausaufgaben werden alleine gemacht, auf Nachfragen stehen die Eltern zur Verfügung
  • alle wichtigen Arbeitsmaterialien wie Stifte, Papier, Lexikon oder Bücher sind ordentlich und griffbereit verstaut
  • Ihr Kind hat seinen eigenen Arbeitsrhythmus, es weiß, wann es am besten lernt
  • Vorbereitungen auf eine Klassenarbeit können über mehrere Tage verteilt werden, so wird der Lernstoff überschaubar
  • Ihr Kind sollte regelmäßig gelesen, damit es die großen Textmengen später gut bewältigen kann
  • Ihr Kind braucht genügend Zeit zur Entspannung und zur Erholung, damit es einen Schultag gut überstehen kann
  • Helfen Sie Ihrem Kind dabei, seine Lernzeit zu planen. Ein Wetter oder eine Uhr helfen dabei festzustellen, wie lange es für bestimmte Aufgaben braucht.
  • Übertragen Sie Ihrem Kind auch in der Familie etwas mehr Verantwortung, damit es lernt selbstständig zu arbeiten
  • Kinder wachsen mit ihren Herausforderungen. Nehmen Sie Ihrem Kind nicht jede Entscheidung ab, sondern halten Sie es dazu an, möglichst oft selber nach Lösungen zu suchen.
  • Der Umgang mit Computer und Internet sollte für einen Gymnasiasten nichts Abschreckendes haben. Das Recherchieren für Referate, Hausaufgaben oder Vorträge gehört zum Schulalltag. Medienkompetenz ist hier das Zauberwort.

Lernen Sie Schulweg und -gebäude kennen

Jeder Mensch fühlt sich unwohl, wenn er unbekanntes Gelände betritt. Das gilt ganz sicher für Schülerinnen und Schüler, die nicht nur ihr altes Schulgebäude verlassen müssen, sondern sich jeder Menge neuen Lehrkräften und Mitschülern gegenübersehen. Wie schön, wenn sich in dem ganzen ungewohnten Umfeld etwas Vertrautes finden lässt.

Nutzen Sie daher die Gelegenheit, der neuen Schule gemeinsam mit Ihrem Kind einen Besuch abzustatten. Vielleicht schlendern Sie an einem schönen Sommertag mal über das Schulgelände oder schauen sich die Klassenräume am Tag der offenen Tür an. Auch den neuen Schulweg sollte Ihr Kind ein oder zweimal abgefahren (gelaufen) sein, bevor das neue Schuljahr beginnt.

Mein Tipp:
Die Internetseite der neuen Schule gibt beim Gymnasium-Check in der Regel ein gutes Bild darüber ab, was Ihr Kind erwartet. Vielleicht können Sie sich schon mal virtuell durch die Räume bewegen, die Galerie der Lehrerporträts anschauen oder die Einträge im Gästebuch durchlesen. Viele Internetseiten halten auch wertvolle Tipps für neue Schülerinnen und Schüler bereit. Nicht zuletzt finden Sie hier wichtige Termine von Veranstaltungen oder Vorführungen.

Schreibe einen Kommentar