Lehrermangel: Es wird immer schlimmer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leonie geht in die 6. Klasse eines Gymnasiums. Der Lernstoff hat es in sich, Leonie und ihre Mitschüler müssen sich anstrengen, um mitzukommen. „Was machen denn die Kinder, die etwas nicht verstehen?“ fragt sie ihre Mutter bei den höchst komplizierten Mathehausaufgaben. „Wer erklärt ihnen diese Rechenwege? Mathe ist ja nicht jedermanns Ding?“ Und denkt dabei an den riesigen Lehrermangel. Besonders in den naturwissenschaftlichen Fächern sieht es jedes jahr schlimmer aus.

Hilfe durch Lehrer ist kaum möglich

Leonie runzelt die Stirn und antwortet: „Die haben Pech! Wer nicht mitkommt, steht ganz alleine da. Nachhilfe – und wer das nicht bezahlen kann – Youtube.“ Ihre Mutter bezweifelt, ob sich schlechte Schülerinnen und Schüler wirklich selber bei Youtube helfen können. Disziplinierte vielleicht, aber die anderen? Auch bei Lernvideos muss man motiviert und konzentriert sein, einen guten Kanal finden oder den passenden Moderator. Viele Schülerinnen und Schüler sind damit überfordert.

Lehrermangel
Harter Job, der Lehrerberuf

Lehrermangel: Überfordert, ausgelaugt und kritisiert

Die schlechten Nachrichten über das deutsche Schulsystem reißen leider nicht ab, besonders zum Lehrermangel. Es gibt zur Zeit 10.000 unbesetzte Stellen. Und 30.000 Lehrer, die ohne Lehrausbildung unterrichten . Die Leistungen deutscher Schüler haben sich nach einer Studie der wirtschaftsnahen Organisation INSM erstmals nahezu bundesweit verschlechtert. Lehrerinnen und Lehrer fehlen bundesweit, besonders Grundschulen sind davon betroffen. Lesen, Rechnen und Schreiben, die Kernkompetenzen und wichtigen Grundlagen für den beruflichen Erfolg, sind bedroht. Alle bisher ergriffenen Maßnahmen zeigen wenig Wirkung, das legen jedenfalls die Ergebnisse der Studie nahe.

Lehrermangel: Jetzt sind Eltern besonders gefragt

Was können Sie tun, um Ihrem Kind eine gute Schulbildung zu garantieren? Eine teure Privatschule auswählen, in eines der besser bewerteten Bundesländer umziehen oder jahrelang Nachhilfe und Lerntherapie finanzieren? Egal welche Möglichkeiten Sie haben und wie Sie sich entscheiden, Ihr Kind braucht in dieser Situation Ihre Hilfe.

Lehrermangel
Wer hilft Leonie?
1. Zeigen Sie Interesse

Lassen Sie Ihr Kind nicht mit den Aufgaben der Schule allein. Fragen Sie nach, was es aktuell macht und lassen Sie sich immer wieder Aufgaben erklären. Besprechen Sie Probleme und Herausforderungen, unterstützen Sie Ihr Kind bei seinen Zielen und diskutieren Sie regelmäßig Schulthemen.

2. Unterstützen Sie Ihr Kind

Ihr Kind profitiert ungemein davon, wenn Sie regelmäßige Ausflüge machen, interessante Ausstellungen besuchen oder neue Bücher gemeinsam lesen und besprechen.Bitte werden sie keine Helikoptereltern, sondern helfen Sie Ihrem Kind dabei, seine Aufgaben und Probleme selber zu lösen. Geben Sie ihm Rückendeckung und zeigen Sie ihn, dass seine Anstrengungen für die Schule wertvoll sind. Fehler sollten kein Problem sein, denn sie zeigen deutlich, wo noch Handlungsbedarf besteht. Lob und Anerkennung zeigen Ihrem Kind regelmäßig, wohin der Weg führt.