Online Casino: Geeignet zum Geldverdienen oder doch nur Unterhaltung?

Online Casinos expandieren gerade zur Zeit wieder ohne Ende. Tausende neue Besucher melden sich an und beginnen zu spielen, während langjährige Stammkunden gar keinen Gedanken ans „Aufhören“ verschwenden. Aber was treibt all diese Menschen in die Spielhallen? Die meisten Befragten beantworten diese Frage mit einem kurzen, knappen Wörtchen: Geld. Stimmt das denn wirklich? Ist das Geldverdienen die eigentliche Intention für den Spielhallenbesuch? Oder gibt es andere Gründe? Und noch viel wichtiger ist doch, ob es beim Wunsch nach dem Einkommen bleibt oder ob dieser auch erfüllt werden kann? Schauen wir uns das Thema doch einmal genauer an, bevor die Menschenmassen womöglich falsche Hoffnungen schöpfen und schwer enttäuscht werden.

Spielt die Mehrheit der Menschen wirklich des Geldes wegen?

Ja, natürlich verbindet man das Wort „Glücksspiel“ mit der Chance auf Geldgewinne. Ein Spieler möchte Geld gewinnen und freut sich, wenn er Glück hat. Sonst würde es ja auch „Pechspiel“ heißen, oder? Immer wieder greifen die Leute zu, wenn ein Gewinn winkt. Gewinnspiele oder die gute, alte Lotterie, all das ist ja auch noch längst nicht ausgestorben. Warum sollte es auch so sein? Eine Chance ist nun einmal eine Chance, und sei sie auch noch so klein. Wer hat denn noch nie geseufzt: „Ach, wenn ich doch nur im Lotto gewinnen würde…“ und bekam dann altklug entgegnet: „Na, da musst du halt mal spielen!“. Richtig, wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Wer etwas wagt, gewinnt meist auch nichts, aber man kann sich dann immerhin nicht vorwerfen, dass man es nicht wenigstens versucht hat. Aber zurück zur Frage: In den Online Casinos schwebt die Gewinn-Hoffnung ebenfalls in der Luft. Die Besucher sind auch dort, um Geld zu gewinnen. Die Betonung liegt auf „auch“. Der Fun Fact ist nämlich, dass auf einer Webseite wie dieser viele Gäste zu treffen sind, die kostenlos spielen. Das bedeutet, dass sie tatsächlich nur zum Spaß Spiele ausprobieren oder sich Geld schenken lassen. Auch nicht schlecht!

Von reiner Geldgier kann wirklich nicht die Rede sein

Seien wir mal ganz realistisch: Jeder Lottospieler ist sich darüber bewusst, dass er vielleicht nicht bei der nächsten Ziehung am Mittwoch oder Samstag Lotto-Millionär sein wird. Trotzdem füllt er seinen Lottoschein aus und plant vielleicht schon seine Traumvilla mit Pool und Platz für das vergoldete Pferd im Vorgarten, um das sich dann die zahlreichen Angestellten kümmern, weil man ja auch noch Zeit braucht, im Privatjet um die Welt zu düsen. Woche für Woche wird geplant und geträumt. Echter Frust, weil es nie passiert? Fehlanzeige. Träumen macht Spaß und hin und wieder sind es dann eben mal kleinere Gewinne. Mit etwas Glück übersteigen sie die bereits investierten Einsätze. So ist es auch beim Casinospieler: Natürlich wird sich jeder insgeheim wünschen, dass der Spielautomat den ausgelobten Jackpot ausspuckt, wenn die Walzen gerade ihre Runden zuckeln. Aber um wirklich ganz fest an das Eintreffen dieser kleinen Wahrscheinlichkeit zu glauben, braucht es schon eine blühende Phantasie. Trotzdem, es macht einfach riesigen Spaß, das Kopfkino laufen zu lassen. Vor allem kostet es ja nicht die Welt, sich zumindest diese mikroskopisch kleine Krümmelchance zu sichern. Phantasie hin oder her, im Grunde genommen sind Lotto- wie Casinospieler Realisten. Die Freude über die Vorstellung ist der eigentliche Grund, und nicht, wie man annimmt, die pure Gewinnabsicht.

Die Casino-Anbieter spielen mit offenen Karten

Während die früheren Casinos für viele Menschen noch unbekanntes Terrain waren, sind die heutigen Spielotheken im Internet allgegenwärtig. Wer sich vom Geruch des Geldes dort hingezogen fühlt, wird schnell auf den Boden der Tatsachen gesetzt. Der Grund dafür ist, dass die Casinobetreiber gar nicht möchten, dass Spielerherzen gebrochen werden. Erst recht möchte kein seriöses Casino mit dem Thema Spielsucht konfrontiert werden. Einem Menschen den Boden unter den Füßen wegzuziehen und ihm vormachen, er könnte reich werden, einen Süchtigen „fabrizieren“ – das möchte sich kein anständiger und seriöser Casinobesitzer auf sein Karma-Konto schreiben. Deshalb verhalten sich gute Casinobesitzer fair und transparent. Sie verheimlichen nicht, dass sie selbst eine Gewinnabsicht hegen und dass Glücksspiel auch süchtig machen kann. Sie fordern auf, verantwortungsbewusst zu spielen – gern auch gratis. Faires Spiel ist oberstes Gebot. Es steht auf den Seiten geschrieben, dass Zufallsgeneratoren über Gewinn oder Verlust entscheiden. Die sind so geeicht, dass der Spieler eine vielleicht knapp fünfzigprozentige Gewinnchance hat, rein theoretisch. Der Gewinn ist also alles andere, nur kein Versprechen!

Sollte man lieber den Versuch unterlassen und nur kostenlos spielen?

Damit wäre geklärt, dass es völlig sinnfrei wäre, im Casino ernsthaft reich werden zu wollen. Das klappt nicht, und Sie kennen ja sicher die Regel: Sollte das doch ausnahmsweise mal funktionieren, dann sowieso nur bei den Anderen. Aber, und nun kommt der wirklich interessante Part: Wenn man kleinere Brötchen backen möchte und sich einfach nur vornimmt, ein bisschen mehr zu gewinnen, als man verliert, wäre das nicht realistisch? Experten würden nun sagen, dass das schon viel eher funktionieren kann. Nur kann selbst in dieser Frage keine verbindliche Antwort gegeben werden. Es wird einfach nur gesagt, dass es klappen KANN, aber nicht MUSS. Um das zu schaffen, müssen nämlich ganz schön viele Voraussetzungen erfüllt werden. Zunächst müssen Spiele ausgewählt werden, bei denen der Hausvorteil möglichst niedrig ist. Dann muss für diese Spiele eine kluge Strategie ausgetüftelt werden. Das funktioniert beim Pokern, beim Blackjack oder auch bei Sportwetten ganz gut. Aber all das erfordert auch noch Zeit und, da beißt die Maus keinen Faden ab: Glück. Dieses ist und bleibt einfach nicht wirklich kalkulierbar.

Und jetzt? Versuchen oder lieber nicht?

Es ist strikt davon abzuraten, sich Casinospiele ernsthaft als Einkommensquelle auszusuchen. Dieses Vorhaben setzt unter Druck. Unter Druck möchten viele Vorhaben einfach nicht gelingen. Es ist wirklich besser, nur aus Spaß zu spielen und die Gewinnabsicht in den Hintergrund zu stellen. Ob man es schafft, die Gewinne auf lange Sicht größer zu halten als die Verluste, muss man tatsächlich selbst austesten. Ganz locker. Wenn schon nicht im Spielgeldmodus, dann wenigstens mit Bonus. Möchten Sie es versuchen, beginnen Sie wirklich entspannt und mit begrenzten Einsätzen. Vergessen Sie nicht, dass Geld nicht alles ist, während Spaß und Träume einfach nicht mit Geld zu bezahlen sind!