Seite auswählen
Einmaleins Arbeitsblatt  unverständlich

Einmaleins Arbeitsblatt unverständlich

 

Einmaleins ArbeitsblattMama versteht die Hausaufgaben nicht! 

Immer wieder finden sich bei Facebook Hausaufgaben von Kindern, bei denen die Eltern nicht helfen können. In den meisten Fällen geht es um Mathematik. Selbst einfachste Arbeitsblätter stellen manche Eltern vor große Probleme. Nun kann man sagen, dass ihnen ja auch die Erklärungen aus dem Unterricht fehlen. Richtig, aber in der Regel sollten Materialien aus der Grundschule selbsterklärend sein.
Was ist los? Sind die Arbeitsblätter oft wirklich so unverständlich?
Sind die Aufgaben der 3. oder 4. Klasse zu schwer für normale Eltern?
Benutzen die Lehrer schlechtes Material aus dem Internet?
Oder sind vielleicht die Schulbücher nicht in Ordnung, sodass manche Aufgaben einfach schlecht zu verstehen sind?
Liegt es an den Eltern, dem Unterricht, den Kindern oder dem Material?
Wir haben uns eines der Arbeitsblätter mal näher angesehen.

Lernmaterial Einmaleins

 

Beispiel 1: Zweite Klasse (vermutlich, da das Einmaleins in Klasse 2 auf dem Lehrplan steht)

„Wir haben jetzt zu drei Erwachsenen gerätselt und nicht herausgefunden wie man diese Aufgaben löst. Jetzt ist der Ofen ganz aus und wir haben kapituliert.
Kann mir bitte jemand sagen wie das geht? Vielleicht sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, aber keine Logik macht mehr Sinn.“

Probleme dieses Arbeitsblattes: Einmaleins Arbeitsblatt unverständlich

Dieses Arbeitsblatt stellt für durchschnittlich begabte Kinder ein Problem dar. Es gibt einige Bereiche, die für den Unterricht nicht förderlich sind. Kein Wunder, wenn die Eltern nicht nachvollziehen können, wie das Kind zu den Lösungen kommt. Besonders die Darstellung der Zahlen | Mengen ist verwirrend.

1.Die Visualisierung der 6er Reihe ist chaotisch

In der rechten oberen Ecke ist ein Kästchen zu sehen, bei dem es sich in irgendeiner Form um das Einmaleins mit 6 handeln soll. In diesem Kästchen sind die Sechserbündelungen manchmal Einmaleins Arbeitsblatt  unverständlichals schwarze Punkte ausgemalt und manchmal in Form von weißen Punkten zu sehen. Insgesamt sind dort 60 Punkte auf gemalt, eingeteilt in 10 er Päckchen. Auf dem Arbeitsblatt sollen jedoch die einzelnen Schritte der Sechserreihe (1×6 | 2×6 | 3×6 | etc.) gelernt werden, also 10 Rechnungen. Beides hat wenig miteinander zu tun.

Elternkommentar: Das sind Eierkartons. Due vollen/dunklen Punkte sind Eier. die hellen/leeren sind unbesetzte Stellen im Karton. Ichwerde alle Plätze zählen und dann minus die leeren = vorhandene Eier.”

2. Die Aufgabenstellung ist unklar

Einmaleins Arbeitsblatt  unverständlichBei den zu entdeckenden Malaufgaben geht das Verwirrspiel gleich weiter, es heißt, “wie heißt die Malaufgabe”? Ist damit nur die Rechnung oder auch die Lösung gemeint? 
Vermutlich soll das Kind die Aufgabe,  (Zahl 1 ×  Zahl 2 = Summe) in die Kästchen schreiben. Die runden Felder zwischen den Rechtecken suggerieren ein Malzeichen. Hier könnte beispielsweiseals Lösung hineingeschrieben werden 6x4x2, damit wären alle felder belegt ohne dass eine Lösung hineingepasst hätte.
Vermutlich sollen in die runden Kreise jedoch die Rechenoperations-Zeichen ( x und =) geschrieben werden. Welche Rechnung hinein soll ist jedoch völlig unklar.

3. Die Wortwahl ist verwirrend

Einmaleins Arbeitsblatt  unverständlichBei der nächsten Aufgabe geht es um das Eme, wobei es sich vermutlich um die Abkürzung für Einmaleins handelt. Da ein Kind in der 2. oder 3. Klasse noch keinerlei Rechtschreibsicherheit erlangt hat, sind solche Abkürzungen wiederum nur verwirrend. Sie stellen einen krassen pädagogischen Fehler dar.

Elternkommentar:Furchtbar. Ich saß auch schon an den Mathehsusaufgaben 1. Klasse und hab es nicht verstanden, weil Sohnemann nichts behalten hat. Und ich bin Ingenieurin

4. Die Aufgabenstellung ist unvollständig

Einmaleins Arbeitsblatt  unverständlichHier würde ein normaler Elternteil im Alltag immer genervt fragen, zwei von was denn? Redet doch bitte in vollständigen Sätzen. “Male gleich aus”ist doppeldeutig, denn gleich kann auch im Sinne von “sofort” verstanden werden. Die Formulierung ist schlampig.

5. Was soll die Schnecke?

1x1 VerwirrungBei der letzten Grafik fehlt eine Aufgabenstellung. Vermutlich sollen hier alle Aufgaben aus der 6er Reihe eingetragen werden? Mal sind es Aufgaben, mal Lösungen? Es sind 8 Felder, aber es müssten doch 10 Aufgaben sein?

Elternkommentar: ICH würde ins leere Kästchen 6Punkte malen. Alle kommen 2x vor nur das unterm “Beispiel” nicht… Wobei das sicher nicht gefragt ist… “
Wieder mal Toll!!! Super Beispiel. Wir sehen einfach VIEL ZU VIELE VARIANTEN als dass etwas darin logisch wäre…
Mal-Aufgabe. Malen. 6Punkte ins Leere. Sonst würde es Mal-Rechenaufgabe heissen. Wäre definitiv meine Logik-Antwort gewesen...

Einmaleins Arbeitsblatt unverständlich: viele Eltern bieten Lösungsmöglichkeiten an

Einmaleins Arbeitsblatt  unverständlichIm Internet herrscht große Hilfsbereitschaft, hier bemühen sich viele Eltern, die Aufgaben zu lösen. Leider nicht immer richtig.
Manche scheinen das Prinzip aber zu kennen. Die Lösung: Lediglich die schwarzen Punkte werden gezählt und in 6er Päckchen erkannt. Die weißen Punkte sind völlig überflüssig, sie verunsichern die Kinder nur. Mit dem Kästchen oben rechts hat dieses Prinzip dann wieder nichts zu tun.

Fazit: Dieses Arbeitsblatt ist vollkommener Blödsinn und trägt dazu bei, dass die mathematischen Fähigkeiten der Kinder immer schlechter werden. Auf jeden Fall verlieren sie die Lust an Mathe!

Geodreieck gut erklärt

Geodreieck gut erklärt

Ein Geodreieck ist ein praktisches mathematisches Rechengerät, das meistens aus Plastik besteht und mit vielen Informationen bedruckt ist. Mit dem Geodreieck können unterschiedliche Dinge veranstaltet werden. Wichtig sind die Beschriftungen auf dem Geodreieck. Wichtig ist auch, dass diese Beschriftungen nicht verblasst sind oder das Geodreieck kaputte Stellen hat. Jedes herausgebrochene Stück – und das passiert in der Schule häufig – macht das Arbeiten mit dem Geodreieck schwierig. In der Geometrie wird nämlich ganz genau gezeichnet, sonst passieren schnell Fehler.

Dieses Geodreieck Grundwissen sollte Ihr Kind beherrschen.

  • Natürlich kann man das Geodreieck ganz normal als Lineal verwenden, denn seine Seiten bestehen aus geraden Kanten.
  • Mit dem Geodreieck können alle möglichen Dreiecke gezeichnet werden.
  • Das Geodreieck eignet sich perfekt, um Winkel auszumessen oder einzuzeichnen.
  • Auch parallele Linien können damit hervorragend gezeichnet werden.

Video zeigt Geodreieck gut erklärt

Viele Kinder lernen über das Hinsehen besser als beim Zuhören. Besonders Jungen sind Augentiere, wenn es ums Lernen geht. Ein Video vollbringt da oft kleine Wunder. In unserem Kanal haben wir viele davon für Sie erstellt. Schauen Sie unbedingt mal vorbei.

Achten Sie auf gutes Material für Ihr Kind

Geodreieck Kaufen Sie sich am bestengleich ein paar Geodreiecke, sie sind nicht teuer, und misten Sie kaputte gleich aus. In der Schule geht leicht etwas zu Bruch. Und das Arbeiten mit einem Geodreieck ohne Ecke oder abgeblätterter Beschriftung ist nicht gut für Ihr Kind. Schließlich soll es lernen, wie mit dem Geodreieck ordentlich gearbeitet wird. Schlechtes Material stört dabei nur.

Besonders praktisch sind Geodreieecke, die einen Griff haben. Unruhige, ungeschickte oder hyperaktive Kinder kommen damit viel besser zurecht. Das Dreieeck verrutscht beim Arbeiten nicht und die Ergebnisse stimmen. Übrigens – hier sieht Ihr Kind, wie ein Winkel bestimmt wird.

Kreuzworträtsel Weihnachten Englisch

Kreuzworträtsel Weihnachten Englisch

Kreuzworträtsel Weihnachten

Die gute Nachricht vorweg, im Ländervergleich von 72 Staaten schneiden Deutsche beim Englisch sprechen richtig gut ab und belegen Platz 9. So schlecht kann der Englischunterricht in der Schule also nicht sein. Trotzdem gibt es immer etwas zu verbessern, und nicht allen Lehrern gelingt es, ihren Schülern die Sprache nahzubringen. Ich habe mich bei den Testsiegern umgesehen und die besten Tipps für Sie und Ihr Kind zusammengestellt. Wie immer geht nichts ohne Motivation, deshalb gibt es hier ein Kreuzworträtsel Weihnachten für Ihr Kind.

Kreuzworträtsel Weihnachten

Rätsel anklicken, speichern und ausdrucken

Die Niederlande sind die Englisch-Sieger

Meine Familie und ich machen seit vielen Jahren immer wieder Urlaub in den Niederlanden, daher wundert es mich überhaupt nicht, dass hier die Testsieger zu Hause sind. Niederländer wachsen im Alltag mit der englischen Sprache auf. Und es gibt weitere eindeutig zuzuordnende Faktoren, die zum Erlernen einer Fremdsprache enorm hilfreich sind.

  1. Ein nicht synchronisiertes Fernsehprogramm

Besonders Grundschulkinder ziehen Fernsehsendungen dem Internet vor. Werden sie hier schon früh mit der englischen Sprache konfrontiert, lernen sie Klang und Bedeutung ganz spielerisch. Anders als Jugendliche oder Erwachsene lieben sie Wiederholungen. Auch wenn sie beim ersten Mal die englischen Texte nicht verstehen, so können sie sich doch beim wiederholten Ansehen die Inhalte immer besser erschließen. Auch das Kreuzworträtsel Weihnachten können Sie ruhig mehrfach ausfüllen lassen.

Mein Tipp: Achten Sie künftig darauf, bei Filmen (Streamingdienste oder Blue ray, DVD) die englische Tonspur auszuwählen. Schauen Sie sich die Filme gemeinsam mit Ihrem Kind an und versuchen Sie so, einen Zugang zur englischen Sprache zu bekommen.

2. Frauen sprechen besser Englisch als Männer

Sowohl in Deutschland als auch international schneiden Frauen beim Englischsprechen besser ab als Männer. Vermutlich bedeutet das auch, dass Mädchen eine Fremdsprache schneller lernen als Jungen.

Mein Tipp: Auch wenn Ihre Kinder anfangs keine Begeisterung für die englische Sprache zeigen, sollten Sie dranbleiben. Versuchen Sie, die Interessen Ihrer Kinder mit der Sprache zu verknüpfen. Vielleicht gibt es eine Sportübertragung in englischer Sprache oder Sie befassen sich mit den Texten angesagter Bands.

 

 [Hier den gesamten Beitrag mit weiteren Tipps lesen]

Helikopter Mutter: Kinder leben gefährlich!

Helikopter Mutter: Kinder leben gefährlich!

Wie eine aktuelle Studie des ADAC jetzt feststellte, erreichen Helikopter Eltern genau das Gegenteil von dem, was sie glauben. Unter Helikopter Eltern, von helicopter parents aus dem Amerikanischen übernommen, werden besonders besorgte und überbehütende Eltern zusammengefasst. Diese Eltern glauben, besonders die Helikoptermütter, sie müssten ihr Kind vor jeder möglichen Gefahr schützen.

Helikopter Mutter und Vater spielen Elterntaxi

Helikopter ElternWelcher Fürsorge Helikopter Kinder in der Familie ausgesetzt sind, dringt häufig nicht nach außen. Was jedoch immer wieder auffällt, sind die vielen Autos, die wie ein Taxi die Kinder der Familie den ganzen Tag lang zu ihren einzelnen Terminen bringen. Das beginnt mit der Schule. Damit ein Kind den Schulweg nicht zu Fuß zurücklegen muss, wird es häufig von Mutter oder Vater bis vor die Eingangstür gefahren. Schließlich könnten der Sohn oder die Tochter im Regen nass werden, bei niedrigen Temperaturen frieren, entführt werden, vom Auto angefahren werden, oder sich entscheiden, lieber auf den Spielplatz als in die Schule zu gehen.

Verkehrschaos vor den Schulen ist gefährlich

Gerade die Situation vor den Schulen wird durch dieses Verhalten immer schwieriger. Obwohl die Helikopter Mutter glaubt, ihr Kind besonders zu schützen, setzte sie es doch einer Reihe von großen Gefahren aus. Dies ergab jetzt auch eine aktuelle Studie des ADAC, der bundesweit untersucht hat, wie sich die Situation an den Grundschulen und weiterführenden Schulen morgens gestaltet.

ADAC Studie stellt fest

  • Vor nahezu jeder Grundschule stauen sich morgens die Autos der Helikopter Eltern, die ihre Kinder bis vor die Schule bringen möchten.
  • Dadurch wird der Verkehr rund um die Schule gestaut und blockiert, was zu einem hohen aggressiven Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer führt.
  • Durch den Verkehrsstau steigen die Grundschulkinder häufig auf der falschen Seite des Autos aus, und landen nicht direkt auf dem Gehweg, sondern auf der Straße.
  • Wenn sie sich nun durch die anhaltenden, parkenden oder anfahrenden Autos schlängeln, setzen sie sich der Gefahr aus, angefahren oder überfahren zu werden.

Auch die Verkehrskompetenz bleibt auf der Strecke

Helikopter MutterHinzu kommt, dass sich die meisten Grundschüler im Verkehr nicht zurechtfinden. Durch das Verhalten der Helikopter Mutter, die sie ständig zur Schule fährt, üben sie kein Verkehrsverhalten. Diese Kinder erfahren nicht, wie sich ihre Eltern im Verkehr verhalten. Sie können also das Verkehrsverhalten nicht einfach nachahmen. Einfachstes Wissen, wie das Überqueren der Straße auf dem Zebrastreifen oder an einer Ampel, haben sie weder eingeübt noch verinnerlicht. Die Kinder wissen auch nicht, dass sie mit einem Roller, Inlineskates oder einen Skateboard auf den Bürgersteig fahren müssen und weder auf den Fahrradweg noch auf die Straße gehören.

Liebe Helikopter Mutter: Du schadest deinem Kind!

Laut Studienergebnissen ist die Anzahl der Kinder, die als Fußgänger im Straßenverkehr verunglückten, extrem niedrig. Wesentlich höher sind jedoch die Unfallzahlen, wenn die Kinder im Auto der Eltern sitzen oder dieses verlassen. Eine Helikopter Mutter oder ein Helikopter Vater erreicht mit seinem Verhalten also genau das Gegenteil dessen, was sie oder er möchte. Und es gibt noch mehr Faktoren zu bedenken:

  • Das morgendliche Laufen ist wichtig, weil die Kinder sich dadurch bewegen und so schon vor dem Unterricht ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern.
  • Der Kontakt zu anderen Kindern, die auf dem Schulweg getroffen werden, verbessert die Sozialkompetenz.
  • Durch das tägliche Laufen im Verkehr erwerben die Kinder früh und sicher ihre Verkehrskompetenz.

Mein Tipp: Helikopter Eltern gemeinsam aktiv gegen die Angst

Bilden Sie Laufgemeinschaften, bei denen immer ein Elternteil in Wechsel die Kinder zu Fuß zur Schule begleitet. Erst wenn Sie sicher sind, dass sich Ihr Kind im Verkehr gut verhält, kann die Begleitung durch die Erwachsenen langsam wegfallen.

Vokabeln lernen mit der Fingermethode

Vokabeln lernen mit der Fingermethode

Sobald Ihr Kind in der Schule das Fach Englisch hat, wird es früher oder später auch Vokabeln lernen müssen. Dabei sind Sie als Eltern gefordert, denn häufig geht das nicht ohne die Hilfe eines Erwachsenen. Beim Vokabeln lernen mit der Fingermethode braucht Ihr Kind nur ein Blatt Papier, einen Stift, seine Hände und die zu lernenden Vokabeln. Es braucht keinen Karteikasten, keine Karteikarten und weder eine App noch einen Computerbildschirm. Mit dieser Methode kann Ihr Kind immer und überall seinen Vokabelwortschatz ganz spielerisch erweitern.

Vokabeln lernen: 10 am Tag sind genug

Vokabeln lernenErziehungsexperten und Lehrer sind sich einig, lieber jeden Tag wenige Wörter lernen, als eine große Menge am Stück. In den Grundschulen hat es sich durchgesetzt, Vokabeln häppchenweise zu lernen. Meistens sind es maximal zehn neue Wörter, die die Kinder als Aufgabe erhalten. Was für ein Glück, dass Schülerinnen und Schüler auch genau so viele Finger haben. Schafft es Ihr Kind, jeden dritten Tag zehn neue englische Wörter zu lernen, so kommt es in einem Monat schon auf einen Wortschatz von ungefähr 100 Vokabeln. Der verbindliche Grundwortschatz im Fach Englisch beträgt in Bayern beispielsweise 150 Wörter in Klasse 3 und 4 zusammen. Wenn Ihr Kind die Fingertrickmethode regelmäßig an, kann es diesen Grundwortschatz in kürzester Zeit lernen.

Fingertrick Schritt 1: Hände zeichnen

Zunächst legt Ihr Kind seine beiden Hände nacheinander auf ein weißes Blatt Papier und zieht die Konturen der Finger nach. Wenn es damit Schwierigkeiten hat, können Sie ihm natürlich dabei helfen. Selbstverständlich können Sie diese Vorlage dann einfach mehrfach kopieren, sodass Ihr Kind einen Vorrat davon hat und schneller mit dem Lernen beginnen kann. Das Zeichnen der Umrisse der eigenen Hand macht allerdings vielen Kindern auch enormen Spaß. Je nachdem, was Ihr Kind davon hält, kann es sich für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden.

Fingertrick Schritt 2: englische Vokabeln in die Finger schreiben

Vokabeln lernenNun nutzt Ihr Kind den Platz der Finger, um dort die zehn zu lernenden Wörter in englischer Sprache hineinzuschreiben. Dabei sollte es sich für eine Farbe entscheiden, die es auch künftig beibehält. Beispielsweise können die englischen Wörter in rot geschrieben werden, so prägen sie sich sehr gut ein. Es ist wichtig, dass Ihr Kind die Wörter selber schreibt. Bitte nehmen Sie ihm diese Arbeit nicht ab, denn auch durch das Schreiben wird der Lernprozess schon unterstützt.

Fingertrick Schritt 3: deutsche Übersetzung über die Finger schreiben

Wort für Wort wird nun die englische Vokabel ins Deutsche übersetzt. Dabei kann Ihr Kind auf zwei verschiedene Art und Weise vorgehen. Entweder schreibt es zu jedem englischen Wort gleich die deutsche Übersetzung, oder es notiert erst alle englischen Vokabeln und danach dann die deutschen Übersetzungen. Hier sollte es eine andere Farbe wählen, die sich von der ersten gut abhebt. So ist optisch gleich klar, welches Wort Englisch ist und welches Deutsch.

Fingertrick Schritt 4: Hände auf die Zeichnung legen und kontrollieren

Nun legt Ihr Kind seine Hände auf die Zeichnung, sodass nur noch die deutschen Wörter, nicht aber die englischen Vokabeln zu sehen sind. Dann versucht es, die englische Übersetzung zu finden. Es spricht die Vokabel aus und hebt dann den entsprechenden Finger, um zu sehen, ob sie stimmt.

Fingertrick 5: Symbol erfinden

Um nun auch noch die visuelle Ebene zu unterstützen, kann Ihr Kind zu jedem Wort ein passendes Symbol zeichnen. Dieses kleine Bild erinnert ebenfalls an die Bedeutung. Hierbei ist es wichtig, dass Ihr Kind das Symbol selber aussucht und ihm somit die Bedeutung aktiv selber zuweist.

Zunächst einmal ist diese Methode sehr spielerisch und wird mit einer aktiven Bewegung kombiniert. Die eigenen Hände sind für Kinder attraktiver als irgendwelche Vokabelhefte oder Spalten. Auch wenn das Prinzip ganz ähnlich ist. Außerdem können die entsprechenden Zeichnungen aufgehoben und jederzeit erneut angewendet werden. Diese Form des Vokabellernens ist eine Mischung aus Zeichnen, Spielen und Auswendiglernen. Das motiviert und macht Spaß, ein wichtiges Grundprinzip des Lernens.

Vokabeln lernen mit dem Fingertrick im Überblick

  1. Nimm dir 15 Minuten Zeit und suche dir einen ruhigen Ort.
  2. Zeichne die Umrisse deiner beiden Hände auf ein Blatt Papier.
  3. Wähle zehn Vokabeln aus, die du lernen möchtest.
  4. Schreibe in den ersten Finger eine der Vokabeln.
  5. Schreibe über den Finger die deutsche Übersetzung.
  6. Male neben die deutsche Übersetzung ein Symbol, mit dem du dir das Wort besser merken kannst.
  7. Wenn alle Finger beschriftet sind, lege deine beiden Hände auf die Zeichnung.
  8. Versuche das über jeden Finger stehende deutsche Wort zu übersetzen und überprüfe dich, indem du dich kontrollierst.

Die Methode hilft auch beim Vokabeln lernen in der weiterführenden Schule

Vokabeln lernenWenn Ihr Kind sich erst einmal an diese Methode gewöhnt hat, wird es sie auch nach der Grundschule gerne weiter anwenden. Wenn sich die Anzahl der zu lernenden Vokabeln erhöht, kann Ihr Kind die Zeitspanne zwischen den Lerneinheiten verkürzen. Anstatt nur jeden dritten Tag neue Wörter zu lernen, kann es diese Methode täglich in seinen Lernplan einbauen. Ältere Kinder können nach und nach auch auf das Symbol verzichten, das zu den deutschen Übersetzungen gezeichnet wird.

Mein Tipp: Prinzip umkehren

Natürlich kann Ihr Kind auch die deutschen Wörter in die Finger schreiben und die englischen Vokabeln darüber. Oder es macht beides, wenn ihm das Vokabellernen schwer fällt. So verdoppelt sich der Lerneffekt.

 

Schulversager lesen nicht!

Schulversager lesen nicht!

Das Lesen ist eine Kernkompetenz, wer es nicht erlernt, hat es in der Schule, in der Ausbildung und im Beruf wirklich schwer – häufig entstehen so Schulversager. Experten sind sich einig, wer Texte nicht in einem gewissen Tempo erlesen und deren Sinn erfassen kann, eventuell eine Leseschwäche hat, ist für den Arbeitsmarkt kaum zu gebrauchen. Da hilft auch das Internet nur wenig, denn auch hier müssen Texte gelesen und verstanden werden. YouTube Videos sind ja ganz schön, aber für den 1. Arbeitsmarkt und qualitativ anspruchsvolle Berufe reicht es eben nicht aus, sich über Videos zu bilden.

Weniger Schulversager, mehr Leseratten

Schulversager VorlesetagIm wahren Leben geht das Problem schon los, wenn ein Job gesucht wird. Analphabeten oder leseschwache Menschen können schon diese 1. Hürde nicht nehmen, weil sie die Stellenangebote nicht lesen können. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig krass, aber schließlich waren alle Analphabeten auch in der Schule. Rein theoretisch hätten sie das Leben lernen müssen, aber einem großen Prozentsatz ist genau dies nicht gelungen. Immer wieder verlassen Jugendliche die Schule und können Texte zwar mühsam entziffern, den darin enthaltenen Sinn aber nicht verstehen. Sie konzentrieren sich so sehr auf das Erfassen der Buchstaben, Silben und Worte, dass sie keiner Energie mehr für den Inhalt haben

Der Vorlesetag möchte verhindern, dass auch nur ein einziges Kind das Lesen nicht erlernt.

Helfen Sie dabei, Kinder für das Lesen zu begeistern

Am 17. November findet der 14. bundesweite Vorlesetag statt. Mitmachen ist ganz einfach: Werden Sie gemeinsam mit Ihren Schülern, deren Eltern und dem Kollegium selbst als Vorleser aktiv oder laden Sie ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser in Ihre Schule ein. Sie entscheiden, wie Sie sich beteiligen, wer in Ihrer Schule vorliest und woraus vorgelesen wird: Melden Sie Ihre Aktion einfach unter www.vorlesetag.de an.  Wir freuen uns auf Ihre Aktion und einen vielfältigen Vorlesetag!

Machen Sie den Lesetest – wie gut liest Ihr Kind?

Nehmen Sie an der Verlosung teil

Die Anmeldung lohnt sich doppelt und dreifach: Erstens schenken Sie Kindern Lesefreude und zweitens haben Sie die Chance etwas zu gewinnen: Unter allen angemeldeten Aktionen wird eine Edition „ZEIT-Bücherschatz“, eine Edition „Mein Jahr im Bilderbuch“ sowie drei Freiabos der ZEIT verlost. Und mit etwas Glück werden Sie drittens in der großen Dankesanzeige in der Wochenzeitung DIE ZEIT vom 16.11.2017 genannt.

Die Initiatoren des Vorlesetags sind die Stiftung Lesen, DIE ZEIT und die Deutsche Bahn Stiftung. Auf der Projekt-Website finden Sie natürlich auch zahlreiche Informationen und Tipps rund ums Vorlesen und wenn Sie noch mehr Vorlese-Inspiration suchen, klicken und kramen Sie doch mal in der Leseempfehlungs-Datenbank: www.stiftunglesen.de/leseempfehlungen

Aktiv gegen Schulversager

Bei Rückfragen aller Art oder zur Bestellung kostenloser Vorlesetags-Materialien wie Plakaten und Postkarten schreiben Sie einfach an: vorlesetag@stiftunglesen.com oder rufen Sie unter 0800 354 354-3 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz) an.

Menü

lernfoerderung.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close