Brief schreiben 5. Klasse: Brauchen die Kids das noch?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mal ganz ehrlich, wie oft schreiben Sie noch Briefe? Der erste Impuls ist vermutlich: „Gar nicht mehr! Ich schicke eine Kurznachricht, maile oder rufe an.“ Das Ende des Briefzeitalters nimmt seit der Email Fahrt auf, keine Frage. Allerdings nicht, weil Briefe überflüssig geworden sind, sondern weil viel Kinder und Jugendliche nicht mehr wissen, wie es geht. Sie vertauschen Absender und Empfänger, vergessen den Betreff oder kleben die Marke falsch auf. Natürlich wissen sie auch nicht, wie hoch das Porto ist – aber wer weiß das schon? Brief schreiben 5. Klasse ist daher ein oft gesuchter Begriff im Internet.

Hat der klassische Brief ausgedient?

Denn auch wenn viele geschäftliche Dokumente inzwischen papierlos verschickt werden, ist die Briefform trotzdem die Grundlage der Kommunikation. Eine Anrede, einen Absender, den Betreff, einen ansprechenden Text und korrekte Formulierungen sind in der Email genauso wichtig wie im klassischen Brief. Wie gut, dass Brief schreiben in der 5. Klasse wiederholt wird – meistens jedenfalls.

P.S. ich liebe dich!

Und wenn es persönlich wird, ist der Brief unschlagbar. Gefühle, Konflikte, Liebe und Zuneigung brauchen einen geschützten, privaten Rahmen. Die Sozialen Netzwerke sind dafür nicht geeignet, zu unsicher und zu schnelllebig. Wie leicht verschwindet eine Nachricht einfach oder wird aus Versehen an eine falsche Person geschickt. Das kann peinlich werden!

Brief schreiben 5. Klasse
Brief schreiben 5. Klasse

Brief schreiben ist Teil des Unterrichts

In der Grundschule lernen die Kinder in der 3. Klasse einen klassischen Brief zu schreiben. Dazu gehören die Anrede und der Absender, die Briefform und die Strukturierung des Inhalts. Da sie im echten Leben nur noch sehr selten einen Brief schreiben, vergessen die meisten dieses Wissen schnell wieder. In der 5. Klasse wird der Schulstoff meistens kurz wiederholt, aber auch hier fehlt die Vertiefung im Alltag immer mehr. Jugendliche haben keine Routine im Briefe schreiben, sie müssen sich das Wissen neu erarbeiten. Wenn sie dann eine Bewerbung schreiben müssen, zum Beispiel für ein Praktikum, sind sie planlos. Wie gut, dass es YouTube gibt.

Mama, wo kommt die Adresse hin?

Das können auch viele Eltern bestätigen: „Meine Tochter hat es jetzt mindestens 2x in der Schule gelernt. Ich habe es ihr auch nochmal gefühlt 300x erklärt. Sie vergisst es immer wieder.“

Und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Post sowieso: „Ich arbeite am Postschalter. Es ist erschreckend wie viele Menschen, vor allem auch Erwachsene nicht wissen, wie man einen Brief richtig adressiert.“

Tipps zum Lernen des Brief schreiben 5. Klasse

  • Brieffreundschaften unterstützen
  • handyfreie Zeit, z.B. im Ferienlager oder in den Sommerferien
  • einen Besuch auf der Post machen
  • den Kindern Briefe schreiben und eine Antwort einfordern
  • alte Briefe lesen
  • Felix Bücher lesen oder andere Kinderbücher in Briefform

Corona nutzen, um Briefe zu schreiben

Wenn Ihr Kind unsicher beim Schreiben und Versenden von Briefen ist, bietet Corona eine gute Gelegenheit, dieses Wissen zu vermitteln. Oma und Opa lange nicht gesehen? Dann freuen die sich sicher über einen langen  Brief, ebenso wie Freunde oder Bekannte. Wenn es um das Thema „Brief schreiben 5. Klasse“ geht, können Sie Ihr Kind zuhause wunderbar unterstützen.