Fit für das Gymnasium?

Ist Ihr Kind fit für das Gymnasium? Als ein wichtiger Anhaltspunkt für einen Übertritt auf das Gymnasium gelten nach wie vor die Noten des Habjahreszeugnis der vierten Klasse, wobei besonders die Zensuren in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Sachkunde relevant sind.

In Bayern wird das als „Grundschulabitur“ bezeichnet, verbunden mit großem Leistungsstress. Hier gilt die Empfehlung der Schule, sie ist bindend. In den meisten Bundesländern gilt jedoch der Elternwille.Und das ist eine große Verantwortung.

Doch welche Noten zeigen, ob Ihr Kind fit für das Gymnasium ist?

 

 

Noten für den Übertritt auf das Gymnasium

Gute Noten in der Grundschule oder viel Fleiß reichen für eine gymnasiale Laufbahn nicht immer aus. In dem Zeugnis Ihres Kindes werden bezüglich der Schullaufbahnempfehlung folgende Faktoren berücksichtigt:

Leistungen / Noten: Die Noten im Halbjahreszeugnis spiegeln den momentanen Leistungsstand wieder.

Lernverhalten: Wie ist das Lernverhalten über einen längeren Zeitraum hinweg? Arbeitet Ihr Kind kontinuierlich mit, hat es eine positive Arbeitshaltung, kann es sich gut konzentrieren? Langzeit-Beobachtungen lassen vorsichtige Prognosen für künftiges Lernen zu.

 

Checkliste: Testen, ob das Kind füt für das Gymnasium ist [mehr Checklisten und Tests]

[checklistPlugin id=1572]

Fähigkeiten: Je eigenständiger und erfolgreicher Ihr Kind in seiner Arbeitsweise ist, desto besser sind seine Chancen, eine Empfehlung für das Gymnasium zu bekommen. Intensive Unterstützung bei den Hausaufgaben sind in der 4. Klasse ein Zeichen für erhöhten Hilfebedarf. Sie spricht eher gegen „Fit für das Gymnasium“.

 

Auch die Persönlichkeit entscheidet, ob Ihr Kind fit für das Gymnasium ist

Überlegen Sie gründlich, welche Schule zu Ihrem Kind passt. Ist es besonders sportlich, künstlerisch oder musikalisch interessiert? Möchte es unbedingt in eine bestimmte Sportgruppe, in einem Orchester spielen oder ist es eher an Sprachen oder an naturwissenschaftlichem Experimentieren interessiert? Fragen Sie, bevor Sie selber ein Urteil äußern, Ihr Kind, was ihm an welcher Schule gut gefallen hat, und beziehen Sie diese Meinung in Ihren Entscheidungsprozess mit ein.

Jetzt den Übertritt vorbereiten

Wer ein gutes Halbjahreszeugnis in der 4. Klasse haben möchte, sollte spätestens nach den Sommerferien loslegen. Allerdings kann es auch nicht schaden, schon jetzt langsam einzusteigen und den Schulstoff immer wieder mal zu festigen. Das gelingt am besten mit motivierenden Aktivitäten. Ausflüge, Museumsbesuche, Bastelnachmittage oder regelmäßiges Lesen sind gute Voraussetzungen, um Ihr Kind fit für das Gymnasium zu machen.

Mehr Checklisten und Tests

[hier]