Lernstoff in den Ferien nachholen

Der Sommer bietet eine hervorragende Gelegenheit, um verpassten, nicht richtig-verstandenen oder vergessenen Lernstoff in den Ferien nachzuholen – und bei vielen Schülerinnen und Schülern ist das in diesem Jahr auch nötig. Schließlich soll der Start nach den Sommerferien kein Debakel werden.

Große Lernlücken nicht mitschleppen

Die Sommerferien markieren den Zeitpunkt der versetzungs-relevanten Jahresabschlusszeugnisse, die häufig für Zittern und Beben sorgen. Auch wenn Sitzenbleiben in diesem Jahr eher kein Thema ist, die Zeugnis-Zensuren zeigen die Schwächen und Stärken der Schülerinnen und Schüler. Oft gibt es kritische Fächer mit Nachholbedarf, das hat schon das Halbjahreszeugnis gezeigt. Die Ferien sollen zwar auch genügend Raum zum Träumen und Spielen bieten, dennoch macht es Sinn, etwas Schulstoff zu wiederholen.

Allerdings werden die meisten Schulbücher am Ende des Jahres wieder zurückgegeben. Doch zum Glück gibt es Alternativen. Eine Ausweichmöglichkeit stellen zum Beispiel Websites und YouTube-Videos dar, die Lerninhalte online aufbereiten

Online lernen in den Sommerferien

Es müssen nicht immer Schulbücher sein

Wer keine Schulbücher zuhause hat und nicht extra Materialien kaufen möchte, kann sich online umsehen. Das Angebot an kostenpflichtigen und kostenlosen Lerninhalten ist groß. Auf den ersten Blick ist es schwer, sich für das richtige Portal zu entscheiden. Für manche ist eine Registrierung notwendig, andere sind ohne Anmeldung nutzbar. Leider sind viele Plattformen unausgegoren. Die  Zusammenhänge werden häufig nicht richtig erklärt und immer wieder ist der Lernstoff lückenhaft. Zum Glück gibt aber auch positive Beispiele. 

Lernstoff im Internet

Die Website Gut-Erklärt.de hat eine naturwissenschaftliche Ausrichtung, ist kostenlos und ohne Anmeldung nutzbar. Sie deckt die Fächer Mathe, Physik, Biologie und Chemie ab, die MINT-Fächer. Die einzelnen Themen sind in neue und alte Artikel untereilt. Die Themen werde kompakt behandelt und gelegentlich um ein Video ergänzt. Besonders praktisch ist die Aufteilung nach Schuljahren.

Besonders viele Inhalte bietet die Kategorie Mathematik. Dort wird Lernstoff von Klasse eins bis Klasse acht geboten. Ob Prozentrechnung, Geometrie oder binomische Formeln – hier wird fast nichts ausgelassen. Typischerweise besteht ein Artikel aus:

  1. Erklär-abschnitt: Worum geht es? Wie funktioniert es? Wozu wird es gebraucht?
  2. Beispiel: Beispielrechnungen die das Prinzip veranschaulichen. 
  3. Aufgaben: interaktive Multiple-Choice Tests.
  4. Video: visuelle Aufarbeitung des Themas.
  5. häufig gestellte Fragen und die dazugehörigen Antworten.

Wer sich umfassend rund um das Thema DEUTSCH informieren möchte, mit informativen, unterhaltsamen und hochwertigen Lernvideos, der kommt um den Kanal lernfoerderung bei YouTube nicht mehr herum.

Lernvideos Deutsch
Lernen in en Ferien mit Lernvideos

Pause von der Schule, nicht vom Lernen

Die Schulferien sind dazu gedacht, dass sich Kinder von den Anforderungen der Schule und des Unterrichts erholen können. Gegen eine spielerische Beschäftigung mit dem Lernstoff der jeweiligen Klassenstufe ist jedoch nichts einzuwenden. Schließlich geht es beim ganzen Lernen darum, Kompetenzen und Fähigkeiten für das Leben zu erwerben. Die Ferien sind dabei eine gute Gelegenheit, diesen Anspruch auch praktisch umzusetzen.

So wiederholt Ihr Kind spielend Lerninhalte

Beim Lernen in den Ferien steht der spielerische Umgang an erster Stelle. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Lerninhalte des letzten Schuljahres und kombinieren Sie diese mit Freizeitangeboten oder den Möglichkeiten Ihres Urlaubsortes. Falls Sie in diesem Jahr überhaupt verreisen. Lesen, Schreiben und Rechnen können auf vielerlei Art und Weise in die Ferien eingebunden werden und führen dabei immer zu einer Kompetenzerweiterung. Vielleicht ist bei den folgenden Beispielen auch etwas für ihr Kind dabei.

Lernen in den Sommerferien
gemeinsam geocachen

Urlaubsideen mit Lerncharakter

  • Lust auf Retro? Basteln Sie schon Zuhause kreative Postkarten, die Ihr Kind dann im Urlaub beschriften und verschicken kann. (schreiben)
  • Wählen Sie passend zum Urlaubsziel Bücher, E-Books oder Internetseiten für Ihr Kind aus, vielleicht eine Abenteuergeschichte, die am Meer spielt. Natürlich können Sie auch einfach schon für das nächste Jahr planen und sich schon mal vorsorglich über ein Land informieren.(lesen)
  • Mit Steinen, Muscheln oder Waldfrüchten kann Ihr Kind das kleine Einmaleins darstellen oder sich mit Einheiten und Maßen befassen. Das geht Zuhause ebenso gut wie im Urlaub.(rechnen)
  • Geocaching ist immer noch eine tolle Möglichkeit, langweilige Ferientage mit Spannung zu füllen und dabei etwas zu lernen. Je nach Alter des Kindes können hier sehr anspruchsvolle Aufgaben warten.

Lernen geht überall

Für ältere Kinder oder Jugendliche mit speziellen Interessen ist vielleicht udemy oder sogar masterclass eine richtig anspruchsvolle Möglichkeit, sich mit einem Thema sehr intensiv vertraut zu machen.