Royals mit Legasthenie

Die Teilleistungsstörung Legasthenie, bei der Lesen und Rechtschreiben große Probleme machen können, betrifft nicht nur „Otto“ Normalverbraucher. Auch Promis und Royals sind von der Sprachentwicklungsstörung betroffen. Immer wieder outen sich prominente und bekannte Persönlichkeiten und schildern, wie sie mit dem Handicap umgehen. Unlängst fand in Luxemburg-Kirchberg das erste „Internationale Forum über Lernschwierigkeiten“ statt, für das sich vor allem die großherzogliche Familie einsetzte. Royals mit Legasthenie war hier Thema. Neben Großherzogin Maria Teresa von Luxemburg (59), Sohn Prinz Louis (28) und Ehemann Großherzog Henri (60) waren auch Erbgroßherzog Guillaume (34), Erbgroßherzogin Stéphanie (31), Prinzessin Tessy (30), Prinz Sébastien (23), Prinzessin Margaretha (57) sowie Prinzessin Sumaya von Jordanien (43) bei dem Event dabei. 

Legasthenie liegt den großherzoglichen Luxemburgern am Herzen

Royals mit Legasthenie

Wie Maria Teresa bekannt gab, wurde bei Louis, der heute 28 ist, im Alter von zehn Jahren die Teilleistungsstörung Legasthenie festgestellt. Nach der Diagnose waren alle erst einmal ratlos, dann suchten sie Hilfe. Sie informierten sich und konnten Louis von nun an unterstützen und ihm helfen, die Schule zu bestehen. Louis meisterte seine Schwierigkeiten und konnte sogar ein Studium abschließen. Ein gutes Vorbild für alle Legastheniker, die Mut und Motivation gut gebrauchen können. 

Royals mit Legasthenie interessieren und berühren

Nicht nur in der Schule, sondern auch in der Ausbildung ist die Legasthenie ein Belastung. Die Betroffenen können häufig Texte nicht schnell lesen und machen bei der Rechtschreibung immer wieder viele Fehler. Mit der Intelligenz hat das wenig zu tun, vielmehr mit der Verarbeitung von Schrift und Sprache. Seit über 100 Jahren wird die Legasthenie erforscht und inzwischen gibt es gute Konzepte, um den Betroffenen zu helfen.

7 Tipps für Legastheniker, auch für Royals mit Legasthenie

Mit diesen 7 Tipps sind Legastheniker gut beraten. Sie sind ein Anfang, um mit der Störung positiv umzugehen. Die Unterstützung von Eltern und Lehrern, beispielsweise durch einen Nachteilsausgleich, hilft auch, das Selbstwertgefühl zu stärken und die Schule zu bestehen. Sie finden auf www.lernfoerderung.de zahlreiche Informationen, Tipps und Materialien, um Legasthenie sinnvoll und effektiv zu begegnen.

Royals mit Legasthenie

 

[wpshopgermany product=“5″]

Schreibe einen Kommentar