Seite auswählen
Gute Lernvideos zum Nulltarif

Gute Lernvideos zum Nulltarif

Lernen mit und durch Videos wird immer beliebter! Das haben auch wir verstanden und in den letzten Monaten unseren KANAL LERNFOERDERUNG enorm erweitert, um gute Lernvideos zum Nulltarif. Videos zu Deutsch, Mathe, Grammatik, Lesen, Allgemeinbildung und einiges mehr könnt ihr hier finden. Zahlreiche positive Kommentare zeigen, dass das Angebot ankommt. Ganz besonders freuen wir uns über gute Noten, die durch die Hilfe der Videos entstanden sind. Ein paar Beispiele möchten wir gerne zeigen, um noch mehr Nutzer für unseren Kanal zu begeistern. Gerade haben wir die 600 Abonnenten geknackt und bis zum Jahresende sollen es 700 werden.

Vielen Dank für eure Kommentare zu dem Video 5 Schritte zum guten Aufsatz

Ich habe eine 1 geschrieben
 
supiiiii geholfen schreibe einen Aufsatz
 
super ich meine das wird mir helfen in meine teste um gute note zu haben, weill ich bin wirklich schlecht im deutsch

Vielen Dank für eure Kommentare zu dem Video Erlebnisbericht schreiben

Hallo, Ich gehe gerade in die 4. Klasse HTL und habe dank diesem Video ein 1+ mit Sternchen bekommen. DANKE!!!!!
 

Vielen Dank für eure Kommentare zu dem Video Personenbeschreibung

Habicht am 26.10.2017
lernfoerderung Hey, In der Arbeit habe ich eine 1,6 geschafft. Ich habe zuerst gedacht ,,Oh je, das wird wahrscheinlich nichts“ aber dank diesem Video konnte ich es. Habt ihr zufällig ein Video über Parabeln? Wenn nicht wäre es cool wenn ihr mal eins macht. 🙂
 

Gute Lernvideos zum Nulltarif wird fortgeführt

Eure Kommentare und die positiven Rückmeldungen über WIRKLICH GUTE NOTEN spornen uns an, immer weiter Videos zu produzieren. Dabei nehmen wir auch gerne Anregungen auf und setzen sie um. Meistens auch sehr schnell, sodass ihr von den Videos noch profitieren könnt. Wer es lieber auf Papier hat, der sei auf unseren Shop verwiesen. Hier könnt ihr euch SOFORT einiges an Lernmaterial downloaden, zu wirklich unschlagbar günstigen Preisen.

Lernvideos

Liked uns und schreibt, was euch gefallen hat und was ihr euch wünscht!

Bundesländer auswendig lernen – beste Tipps

Bundesländer auswendig lernen – beste Tipps

Bundesländer auswendig lernen: In Klasse 3 oder 4 gehören laut Lehrplan die Themen Bundesländer, europäische Länder und deren Hauptstädte zum Lernstoff. Die Schülerinnen und Schüler sollen in relativ kurzer Zeit zunächst alle Bundesländer mit Hauptstädten und danach die europäischen Länder mit Hauptstädten auswendig aufsagen können. Das ist gar nicht so einfach, wenn ein Kind bisher wenig gereist ist und sich weder die Städte noch die Länder richtig vorstellen kann. Außerdem handelt es sich um relativ viel ähnlichen Lernstoff, der in kürzester Zeit wiederholt werden muss. Die Gefahr, Länder und Städte durcheinander zu werfen ist groß.

Eine gute Lernmethode ist notwendig, um soviel Lernstoff sicher auswendig zu lernen

Bundesländer auswendig lernenViele Eltern kennen das Problem: Das Auswendiglernen der Bundesländer und der europäischen Länder inklusive ihrer Hauptstädte ist fast so mühsam wie das Auswendiglernen des Einmaleins. Nicht selten gibt es richtig Stress beim Lernen, wenn die Länder und Städte einfach nicht behalten werden. Ist der Lernstoff dann abgespeichert, wird eine Klassenarbeit darüber geschrieben. Danach wird das Wissen nicht weiter vertieft und die meisten Kinder vergessen wieder, was sie gelernt haben. Mal ganz ehrlich: Die meisten Eltern bekommen selber nicht alle Bundesländer und deren Hauptstädte zusammen. Sie nutzen das Unterrichtsthema, um ihr eigenes Wissen aufzufrischen. Bundesländer auswendig lernen ist also quasi Familiensache.

Bundesländer auswendig lernen

Die meisten Kinder vergessen das Wissen nach kurzer Zeit

Die Schule macht es sich meistens ganz einfach. Die Städte und Länder werden kurz durchgesprochen, dann ist das Auswendiglernen nur noch eine Hausaufgabe. Ohne die Hilfe der Eltern wird es wohl kaum einem Kind gelingen, diesen Lernstoff in kurzer Zeit auswendig zu lernen. Ohne einen persönlichen Bezug, Emotionen oder Bilder und Geschichten wandert dieses Schulwissen nur ins Kurzzeitgedächtnis. Kinder können es bei der nächsten Klassenarbeit abrufen, merken sich die Bundesländer und die Hauptstädte aber nicht langfristig.

Mit dieser Methode können ALLE Zuordnungen gelernt werden, auch Bundesländer und Hauptstädte

Tolle Lernideen zum  Bundesländer auswendig lernen kommen von Eltern und Kindern

1. Eine Landkarte selber malen, die Bundesländer einzeichnen und dann gemeinsam beschriften. Ebenso mit den Ländern Europas verfahren.

2. Bundesländer und Hauptstadt jeweils als Paar lernen und in einem eigenen Singsang oder Lied häufig wiederholen.

3. Ein Memory aus Bundesländern und den dazugehörigen Hauptstädten, sowie aus den europäischen Ländern und deren Hauptstädten basteln.

4. Den einzelnen Hauptstädten besondere Dinge zu ordnen, zum Beispiel München das Oktoberfest, Paris den Eiffelturm oder Hamburg den Hafen.

5. Einfach eine lustige Melodie erfinden und gemeinsam singen: Wir fahren nach Brandenburg und besuchen Potsdam, wir fahren nach Mecklenburg-Vorpommern und besuchen Schwerin und alle kommen mit.

6. Die Länder nach dem ABC aufschreiben und ihnen unterschiedliche Farben geben.

7. Die Länder Europas im Uhrzeigersinn anordnen und in dieser Reihenfolge lernen.

8. Mit einem Quiz aus dem Internet das eigene Wissen immer wieder überprüfen, zum Beispiel https:online.seterra.com, schlaukopf.de/grundschule/klasse3/sachkunde/bundesland/hauptst%C3%A4dte.htm oder http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/geographie/deutschland/bundeslaender/quiz/index.html.

9. Ein Puzzle mit den Bundesländern oder den Ländern Europas machen

10. Hauptstadt vom jeweiligen Bundesland mit einem Fußballclub verbinden z.b. Berlin – Union Berlin oder Bayern – Bayern München oder Sachsen- Dynamo Dresden usw.

Bundesländer auswendig lernen muss kein Streithema sein

Im Prinzip handelt es sich um wichtiges Allgemeinwissen, das jedem Kind nutzt. Mit etwas mehr Zeit können Eltern für jedes Bundesland schöne Geschichten erzählen und gute Merkhilfen finden. Memory, Puzzle, Quiz und Lieder sind geeignet, den Schulstoff auch langfristig abzuspeichern.

Logik trainieren durch Spiele

Logik trainieren durch Spiele

Immer wieder fragen mich Eltern, wie sie das logische Verständnis ihres Kindes verbessern können. Natürlich hift beim Logik trainieren erklären und üben, aber besser sind Spiele. Dabei lernen Kinder ganz nebenbei logisches Denken und haben Spaß daran. Der Spaß ist die Motivation, knifflige Aufgaben auch weiterhin lösen zu wollen. Wer erste Erfolgserlebnisse hat, möchte weiterdenken und dieses Gefühl erneut erleben. Glücklicherweise gibt es inzwischen wirklich tolle Logik Spiele für Kinder, mit denen sie sich gerne beschäftigen. Dabei gelingt Logik trainieren spielerisch. Einige davon werden zum Spielzeugtrend des Jahres.

Logik trainieren mit tollen Spielen

Logik-SpieleDer Renner in meiner lerntherapeutischen Praxis ist das Tatort Theater Spiel. Es ist gar nicht teuer und passt auch für die Ferien in jeden Koffer. Zahlreiche Aufgaben fordern und fördern Ihr Kind. So gelingt Logik trainieren im Urlaub, an Regentagen, im abendlichen Spiel mit den Eltern oder auch ganz alleine. Dieses Prinzip haben sich auch die Smart Games zunutze gemacht. Ich verschenke sie gerne zum Abschluss einer Lerntherapie, damit die Kinder auch zuhause weiterhin ihre Logik trainieren. Es gibt verschiedene Varianten, sodass für jedes Kind etwas Passendes zu finden ist.

Neuer Logik Trend auf der Buchmesse

Haben Sie schon mal etwas von Exit-Games oder Escape Rooms gehört, dem neuen Spielzeugtrend? Bei diesen Spielen muss ein Team innerhab einer Stunde versuchen, sich aus einem verschlossenen Raum zu befreien. Immer mehr solche Spiel-Paläste wwerden weltweit eröffnet und ziehen Spieler an. Familien, Freunde, Arbeitstteams oder Paare haben Spaß daran, sich gegen die Zeit und knifflige Rätsel zu bewähren. Wer einmal “angefixt” ist, gönnt sich den Spaß in unterschiedlichen Varianten gerne wieder.

Exit Games sind tolle Logik Spiele

Logik Spiel Exit GameJetzt gibt es die Exit-Idee auch als Spielversion in verschiedenen Ausführungen. Am meisten Versionen bietet KOSMOS an, aber andere Verlage ziehen bereits nach. Exit-Games sind spannend, unterhaltsam, fördern das logische Denken, bilden die Teamfähigkeit aus und machen riesigen Spaß.Es gibt eine große Auswahl bereits ab ca. 12 Euro. Ich kann Ihnen und Ihren Kindern diese Spiele nur empfehlen, denn dabei hat die ganze Familie Spaß. Sie trainieren die Logik, fördern die Konzentration und Aufmerksamkeit, schweißen Geschwister zusammen (meistens) und sind ganz allgemein zur Entwicklung der Denkfähigkeit geeignet. Übrigens: Auf der Frankfurter Buchmesse waren sie der neue Spielzeugtrend.

Top Empfehlungen Logik Spiele – die gehen immer

Diese Spiele kann ich aus meiner Erfahrung empfehlen, um das logische Verständnis von Kindern spielerisch zu trainieren.

 

Das sind noch längst nicht alle Logik Spiele

Ständig werden neue Spiele entwickelt und alte fliegen aus dem Programm der Verlage. Es lohnt sich auch, mal bei ebay zu stöbern und dort nach Schnäppchen zu suchen. Oder in den Gebrauchtangeboten bei amazon zu suchen, es muss ja nicht immer der neuste Spielzeugtrend sein. Vielleicht haben Sie auf dem Speicher auch noch alte Spiele, die Sie früher begeistert haben? Mühle, Dame, Schach oder Spring haben auch heute nicht an ihrer pädagogischen Wertigkeit verloren. Probieren sie es aus – ihr Kind wird erstaunt sein, wie schön das Spielen ohne Controller oder Tastatur sein kann. Und dass sein Gehirn davon profitiert, da können Sie sicher sein!

Helikopter Mutter: Kinder leben gefährlich!

Helikopter Mutter: Kinder leben gefährlich!

Wie eine aktuelle Studie des ADAC jetzt feststellte, erreichen Helikopter Eltern genau das Gegenteil von dem, was sie glauben. Unter Helikopter Eltern, von helicopter parents aus dem Amerikanischen übernommen, werden besonders besorgte und überbehütende Eltern zusammengefasst. Diese Eltern glauben, besonders die Helikoptermütter, sie müssten ihr Kind vor jeder möglichen Gefahr schützen.

Helikopter Mutter und Vater spielen Elterntaxi

Helikopter ElternWelcher Fürsorge Helikopter Kinder in der Familie ausgesetzt sind, dringt häufig nicht nach außen. Was jedoch immer wieder auffällt, sind die vielen Autos, die wie ein Taxi die Kinder der Familie den ganzen Tag lang zu ihren einzelnen Terminen bringen. Das beginnt mit der Schule. Damit ein Kind den Schulweg nicht zu Fuß zurücklegen muss, wird es häufig von Mutter oder Vater bis vor die Eingangstür gefahren. Schließlich könnten der Sohn oder die Tochter im Regen nass werden, bei niedrigen Temperaturen frieren, entführt werden, vom Auto angefahren werden, oder sich entscheiden, lieber auf den Spielplatz als in die Schule zu gehen.

Verkehrschaos vor den Schulen ist gefährlich

Gerade die Situation vor den Schulen wird durch dieses Verhalten immer schwieriger. Obwohl die Helikopter Mutter glaubt, ihr Kind besonders zu schützen, setzte sie es doch einer Reihe von großen Gefahren aus. Dies ergab jetzt auch eine aktuelle Studie des ADAC, der bundesweit untersucht hat, wie sich die Situation an den Grundschulen und weiterführenden Schulen morgens gestaltet.

ADAC Studie stellt fest

  • Vor nahezu jeder Grundschule stauen sich morgens die Autos der Helikopter Eltern, die ihre Kinder bis vor die Schule bringen möchten.
  • Dadurch wird der Verkehr rund um die Schule gestaut und blockiert, was zu einem hohen aggressiven Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer führt.
  • Durch den Verkehrsstau steigen die Grundschulkinder häufig auf der falschen Seite des Autos aus, und landen nicht direkt auf dem Gehweg, sondern auf der Straße.
  • Wenn sie sich nun durch die anhaltenden, parkenden oder anfahrenden Autos schlängeln, setzen sie sich der Gefahr aus, angefahren oder überfahren zu werden.

Auch die Verkehrskompetenz bleibt auf der Strecke

Helikopter MutterHinzu kommt, dass sich die meisten Grundschüler im Verkehr nicht zurechtfinden. Durch das Verhalten der Helikopter Mutter, die sie ständig zur Schule fährt, üben sie kein Verkehrsverhalten. Diese Kinder erfahren nicht, wie sich ihre Eltern im Verkehr verhalten. Sie können also das Verkehrsverhalten nicht einfach nachahmen. Einfachstes Wissen, wie das Überqueren der Straße auf dem Zebrastreifen oder an einer Ampel, haben sie weder eingeübt noch verinnerlicht. Die Kinder wissen auch nicht, dass sie mit einem Roller, Inlineskates oder einen Skateboard auf den Bürgersteig fahren müssen und weder auf den Fahrradweg noch auf die Straße gehören.

Liebe Helikopter Mutter: Du schadest deinem Kind!

Laut Studienergebnissen ist die Anzahl der Kinder, die als Fußgänger im Straßenverkehr verunglückten, extrem niedrig. Wesentlich höher sind jedoch die Unfallzahlen, wenn die Kinder im Auto der Eltern sitzen oder dieses verlassen. Eine Helikopter Mutter oder ein Helikopter Vater erreicht mit seinem Verhalten also genau das Gegenteil dessen, was sie oder er möchte. Und es gibt noch mehr Faktoren zu bedenken:

  • Das morgendliche Laufen ist wichtig, weil die Kinder sich dadurch bewegen und so schon vor dem Unterricht ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern.
  • Der Kontakt zu anderen Kindern, die auf dem Schulweg getroffen werden, verbessert die Sozialkompetenz.
  • Durch das tägliche Laufen im Verkehr erwerben die Kinder früh und sicher ihre Verkehrskompetenz.

Mein Tipp: Helikopter Eltern gemeinsam aktiv gegen die Angst

Bilden Sie Laufgemeinschaften, bei denen immer ein Elternteil in Wechsel die Kinder zu Fuß zur Schule begleitet. Erst wenn Sie sicher sind, dass sich Ihr Kind im Verkehr gut verhält, kann die Begleitung durch die Erwachsenen langsam wegfallen.

Spot on: Horrorschuljahr durch Lehrermangel

Spot on: Horrorschuljahr durch Lehrermangel

Wie konnte das passieren? Trotz Geburtenstatistik und Studienkontrolle fehlen im neuen Schuljahr Hunderte von Lehrkräften besonders an Grundschulen. Jetzt nach den Sommerferien zeigt sich das ganze Ausmaß der Katastrophe. Vom Lehrermangel besonders betroffen sind ländliche Gebiete, in denen jede 4. Schulstunde ausfällt. Aber auch in Städten herrscht akuter Lehrermangel. Einige Bundesländer kompensieren diesen durch die Abordnung von Gymnasiallehrer an Grundschulen oder durch den vermehrten Einsatz von Studenten. Es ist eine Flickschusterei, die jetzt hier mit der heißen Nadel gestrickt wird.

Leidtragende vom Lehrermangel sind wie immer die Schülerinnen und Schüler

LehrermangelWir kennen das ja schon: Die Schullandschaft in Deutschland hat schon viele Krisen durchgemacht und die Ergebnisse davon sind deutlich zu erkennen. Egal ob die G8 / G9 Schlittenpartie, umstrittene Strategien zum Erlernen des Schreibens oder das Gerangel um die Gesamtschulen und verschiedene Betreuungskonzepte – zahlreiche Kinder sind an den experimentierfreudigen Versuchen des Bildungsapparates gescheitert. Steht uns solch eine Erfahrung jetzt wieder, vielleicht noch viel schlimmer, bevor? Wie sollen die Kinder die Grundrechenarten, das Lesen oder die Rechtschreibung lernen, wenn so viele Lehrer fehlen? Was ist mit Wandertagen, Klassenfahrten und Projekten. Und wie sieht es mit der Förderung von Kindern mit Handicaps aus? Was passiert mit der Inklusion?

 

Gymnasiallehrer haben keine Ahnung vom Schriftspracherwerb

Lehrermangel an Grundschulen bedeutet in erster Linie Stundenausfall und viel zu volle Klassen. Dieses Problem wird an einigen Schulen dadurch umgangen, dass der Unterricht durch fachfremde Personen durchgeführt wird. Gymnasiallehrer, die zwar ein Fachwissen haben, aber im Bereich Pädagogik kaum ausgebildet sind, sollen nun Grundschüler unterrichten. Kein Wunder, dass der ausgebildete Deutschlehrer die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, wenn es darum geht die ersten Schritte beim Schriftspracherwerb zu vermitteln. Er hat es schlicht und einfach nicht gelernt.

Leichter lesen lernen

Leichter lesen lernen

Leichter lesen lernen

Mit diesem lauttreuen Lesematerial lernt Ihr Kind spielerisch lesen. Kurze Geschichten mit einfachem Wortmaterial und unterhaltsame Zusatzaufgaben betonen den spielerischen Charakter des Lesens. Leichter lesen lernen unterstützt den natürlichen Leselernprozess und hilft Ihrem Kind, schnell sicherer zu werden. Mit dem Download können Sie DIREKT mit dem Üben beginnen, zu einem unschlagbar günstigen Preis. Das Material wurde jahrelang getestet und wird in der Lerntherapie und im Unterricht erfolgreich eingesetzt.

Leichter lesen lernen

Stückpreis: 5,90 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Studenten sollen helfen und brauchen Unterstützung

Lehramtsstudenten können mit qualifizierter Unterstützung sicherlich einige Stunden pro Woche an einer Grundschule unterrichten. Doch diese fachliche Unterstützung ist schwer umzusetzen, denn es herrscht ja Lehrermangel. Die bereits vollkommen überlasteten Grundschullehrerrinnen und -lehrer sehen sich kaum in der Lage, auch noch unerfahrene junge Menschen beim Unterrichten anzuleiten und zu unterstützen. Das führt dazu, dass die Studenten ihr Wissen am Kind ausprobieren (müssen) und sich so “weiterhangeln”.

Viele Eltern haben jetzt Angst um ihre Kinder

Kind stärkenUnd das zu Recht! In einer normalen Familie arbeiten beide Eltern, die Vermittlung des Schulwissens haben sie vertrauensvoll in die Hände der Lehrerinnen und Lehrer gelegt. Um Unterrichtsausfall aufzufangen oder eventuell am Nachmittag mit ihrem Kind Lernstoff zu pauken, sind sie weder ausgebildet noch haben sie die Zeit. Was also tun, um die drohende Katastrophe abzuwenden?

Pech, wer sich keine zusätzliche Unterstützung leisten kann

Eine kostenpflichtige Privatschule, ein freigestellter Elternteil oder regelmäßige Nachhilfe können das Lehrerdefizit der Grundschulen auffangen – das gelingt einigen wenigen Familien. Klar ist, dass hier mal wieder der profitiert, der es sich leisten kann. Das Recht auf Bildung haben in Deutschland alle Kinder, aber in der Praxis wird es immer schwieriger, dieses Recht auch umzusetzen. Eine Verbesserung dieser Verhältnisse ist nicht in Sicht, im Gegenteil! Das Problem steigender Schülerzahlen in der Grundschule wird in wenigen Jahren auch die weiterführenden Schulen erreichen. Lange bevor die notwendigen Lehrerinnen und Lehrer ausgebildet sind und die Universität verlassen. Wer heute ein Kind in der Grundschule hat, kann sicher sein, dass sich diese Problematik fast durch die ganze Schulzeit zieht.

Tag der Legasthenie und Dyskalkulie

Tag der Legasthenie und Dyskalkulie

Am 30.9., dem Tag der Tag der Legasthenie und Dyskalkulie, sollte Deutschland sich schämen, denn für die Förderung seiner Kinder gibt es immer noch wesentlich weniger Geld aus als andere Länder. Ganz besonders gilt das für Schülerinnen und Schüler, die eine Teilleistungsstörung haben. Erschreckenderweise hat der Anteil leseschwacher Schüler in den letzten Jahren zugenommen. Obwohl die Phänomene Legasthenie (Lese- Rechtschreibschwäche) und Dyskalkulie (Rechenschwäche) schon lange erforscht werden, sind weder die Diagnose- noch die Therapiemodelle befriedigend.

Tag der Legasthenie und Dyskalkulie deckt auf: Die Förderung in den Schulen ist schlecht

Legasthenie und DyskalkulieNach wie vor werden längst nicht alle Kinder erkannt, die unter einer Teilleistungsstörung leiden. Oft sind es immer noch die Eltern, die eine Testung anregen und die Störung bei ihrem Kind feststellen. Darauf weist der Tag der Legasthenie und Dyskalkulie hin. Bis dann eine Förderung in der Schule einsetzt, oder einer außerschulischen Lerntherapie beginnt, vergeht häufig viel zu viel Zeit. Kinder, die schlecht lesen, schreiben oder rechnen können, gehen einen Leidensweg in der Schule. Sie fühlen sich minderwertig, haben keine Erfolgserlebnisse und verlieren die Lust am Lernen.

Pädagogen müssen besser geschult werden

Lehrerinnen und Lehrer sind für alle Kinder verantwortlich, die in ihrem Unterricht sitzen. Egal ob es sich um Hochbegabung, Sprachprobleme oder eine Teilleistungsstörung handelt, es ist Aufgabe der Pädagogen, diese Kinder zu integrieren und individuell zu fördern. Häufig haben Lehrer nicht genügend Unterstützung, um diese Aufgabe zu bewältigen. Deshalb müssen sie sich wehren und immer wieder dafür kämpfen, mehr Geld und personelle Unterstützung im Bildungssystem zu erhalten

Werden die Kinder immer dümmer?

Der Bildungsmonitor 2017 zeigt, dass es bundesweit kaum Fortschritte in den Bildungssystemen gibt und bei wichtigen Indikatoren sogar Rückschritte zu verzeichnen sind. Dabei benötigen wir doch jede Facharbeitskraft. Deshalb muss der Staat betroffene Kinder bereits in der Schule frühzeitig fördern und damit in eine sichere Zukunft investieren. Bisher sind Kinder mit einer Legasthenie oder Dyskalkulie in ihren Bildungschancen noch deutlich eingeschränkt. Mit den gängigen Unterrichtssystemen und Förderungen schaffen es die meisten nicht, ihr Potenzial auszuschöpfen. Deshalb benötigen wir auch in diesem Jahr einen Tag der Legasthenie und Dyskalkulie.

Außerschulische Förderung ist unverzichtbar

Tag der Legasthenie und DyskalkulieSolange die Förderung von betroffenen Kindern in den Schulen so stiefmütterlich behandelt wird, müssen Eltern sich selber kümmern. Entweder arbeiten sie mit erprobten Materialien und fördern ihr Kind selber, oder sie entief in die Tasche, um eine außerschulische Lerntherapie zu finanzieren. Viele Eltern wissen gar nicht, dass es für diese Art der Förderung in vielen Fällen Unterstützung vom Jugendamt gibt. Wie die Kostenübernahme bei einer Lerntherapie funktioniert, erfahren Sie hier.

Aktuelles Problem: der akute Lehrermangel

Mit diesem Schuljahr gestaltet sich die Situation der Kinder mit Legasthenie und Dyskalkulie noch dramatischer. Besonders in den Grundschulen herrscht akuter Lehrermangel, so das nun auch fachfremde Personen oder Studenten als Aushilfen beauftragt werden. Diese haben weder Erfahrung mit Legasthenie und Dyskalkulie noch eine entsprechende Ausbildung. Es ist zu befürchten, dass nun besonders viele Kinder durch das Raster fallen und auf ihrem Bildungsweg verzweifeln.

Helfen Sie Ihrem Kind dabei, besser zu lesen, zu schreiben und zu rechnen

Wir haben in jahrelanger therapeutischer Arbeit mit hunderten von Kindern Lernmaterialien erstellt und bieten sie interessierten Eltern hier unschlagbar günstig als Download an. Würden die Schulen ihrem Lehrauftrag nachkommen, wäre eine Förderung zu Hause überflüssig. Leider ist dies nicht der Fall! Solange Deutschland das Bildungssystem nicht grundlegend reformiert und alle Kinder individuell unterstützt, müssen Eltern hellwach sein und sich selber um den Bildungserfolg ihrer Kinder bemühen. Fakt ist, dass es bis heute den Schulen nicht ausreichend gelingt, die von einer Legasthenie oder Dyskalkulie betroffenen Kinder zu erkennen und zu fördern. Wahnsinn, denn immerhin sind ca. 10 % aller Schülerinnen und Schüler von der Teilleistungsstörung getroffen. Hier wird wertvolles Potenzial verschenkt und die Zukunft jedes 10. Kindes zerstört.

richtig schreibenLeichter lesen lernenRechengeschichten

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie will die Situation verbessern

„Der Tag der Legasthenie und Dyskalkulie am 30.9.2017 soll dabei helfen, mehr Bewusstsein für die Belange der betroffenen Kinder und Familien zu schaffen. Die Öffentlichkeit muss sich diesem Thema verstärkt annehmen, denn es hat eine hohe gesellschaftspolitische Bedeutung. Deutschland darf im Vergleich zu anderen OECD-Staaten nicht weiter abrutschen und darf sich kein Armutszeugnis ausstellen, indem es dabei zusieht, wie unser Schulsystem Analphabeten produziert und Kinder ohne Schulabschluss entlässt. Die Deutsche Kinderhilfe plant gemeinsam mit dem Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) am 26. April 2018 eine Expertenrunde, um Lösungsstrategien zu erarbeiten, wie den betroffenen Kindern schnellstmöglich geholfen werden kann, damit der Missstand in unserem Bildungssystem nicht weiter aufgeschoben wird.“

Liebe Eltern: Werden Sie aktiv! 

In allererster Linie benötigen Kinder die bedingungslose Liebe ihrer Eltern und eine jahrelange, geduldige Unterstützung. Mit Beharrlichkeit und guten Lernmaterialien gelingt es jedem Kind, gute schulische Leistungen zu erbringen. Wichtig ist dabei, dass die Kinder ihre Lust am Lernen nicht verlieren und selbstbewusst und motiviert den Unterricht besuchen. Positive Unterstützung, Ermutigung und Erfolgserlebnisse braucht jedes Kind, um in der Schule erfolgreich zu sein. Nur wenn ein Kind motiviert ist, kann es mit den entsprechenden Materialien seine Teilleistungsstörung bekämpfen und nach und nach verbessern.

Menü

lernfoerderung.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close