Zeitempfinden bei AD(H)S

“Meine Tochter Clara ist nie pünktlich. Entweder kommt sie zu spät oder sie ist auch schon mal eine Stunde zu früh. Was hat das mit AD(H)S zu tun?”

Eine veränderte Wahnehmung von Zeit ist möglicherweise einer der Hauptgründe, warum Kinder und Jugendliche mit einer AD(H)S solche Probleme mit der Pünktlichkeit haben. Zu diesem Ergebnis kam 2012 eine Studie der Frankfurter Goethe-Universität in Zusammenarbeit mit dem LVR-Klinikum Düsselsorf und dem Viktoriastift Bad Kreuznach, bei der 60 Kinder mit und ohne AD(H)S in Bezug auf ihr Zeitempfinden getestet wurden. Demnach empfinden die Probanden Zeit sehr unterschiedlich, Kinder mit AD(H)S nehmen gleich lange, eintönige Zeitabschnitte wesentlich länger wahr als Kinder ohne AD(H)S. Das könnte eine neue, interessante Erklärungen für die Ursachen der Impulsivität und magelnden Konzentration sein.